Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Und es kommt eben doch auf die Größe an: Die 10 gewaltigsten Filmsets der Kinogeschichte
    Von Daniel Tubies — 05.11.2016 um 09:09
    facebook Tweet

    Nahezu fotorealistische CGI-Effekte sorgen dafür, dass viele Studios heutzutage kaum noch wirklich opulente Filmsets errichten. Aber in mehr als 100 Jahren Filmgeschichte wurden trotzdem immer wieder gigantische Kulissen aus dem Boden gestampft…

    Titanic“ (1997)

    Tricktechnik-Pionier James Cameron („Avatar“) liebt zwar die technischen Spielereien mit CGI und Green Screen, schreckt für die Verwirklichung seiner Vorstellungen allerdings auch nicht davor zurück, ein echtes Set nach alter Manier aus dem Boden zu stampfen.

    Für die Dreharbeiten des elffach oscarprämierten Epos „Titanic“ (so viele Trophäen konnten bisher ansonsten nur „Ben Hur“ und „Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs“ einheimsen) erwarb 20th Century Fox ein mehr als 16 Hektar großes Gelände (die Fläche von 22 Fußballfeldern) an der mexikanischen Pazifikküste. Dort ließ Cameron einen Ozeantank mit einem Fassungsvermögen von etwa 64 Millionen Litern errichten, in dem wiederum ein beinahe lebensgroßes Modell der echten RMS Titanic mit einer Länge von 227 Metern gebaut wurde.

    Um Kosten zu sparen, wurden allerdings nur die Steuerbordseite und das Deck komplett nachgebaut. Mit Hilfe eines Mechanismus im Inneren des Modells ließ sich das Schiff sogar neigen, um den schlussendlichen Untergang zu simulieren. Bis heute ist das Set von „Titanic“ mit Kosten von etwa 40 Millionen US-Dollar noch immer die teuerste Kulisse aller Zeiten!




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top