Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Stem": Logan Marshall-Green übernimmt Hauptrolle im Sci-Fi-Thriller von "Saw"- und "Insidious"-Autor Leigh Whannell
    Von Markus Trutt — 16.12.2016 um 17:45
    facebook Tweet

    Nachdem er mit „Insidious: Chapter 3“ sein Regiedebüt ablieferte, wird „Saw“-Autor Leigh Whannell mit „Stem“ seinen zweiten Kinofilm inszenieren. Mit Logan Marshall-Green wurde nun auch bereits ein Hauptdarsteller für den Sci-Fi-Thriller gefunden.

    TNT / Universal Pictures
    Die Horror-Experten von Blumhouse Productions fördern neben dem Ausbau ihrer bewährten Horror-Reihen wie „The Purge“ und „Insidious“ auch immer wieder neue Projekte – so nun auch den Sci-Fi-Thriller „Stem“, der von „Saw“- und „Insidious“-Co-Schöpfer Leigh Whannell geschrieben und inszeniert wird. Bei der Ankündigung des Projekts durch den Hollywood Reporter konnte das Branchenblatt mit Logan Marshall-Green direkt auch einen Hauptdarsteller verkündigen.

    Marshall-Green gelangte vor allem als Teil des Ensemble-Casts von Ridley Scotts „Alien“-Prequel „Prometheus“ zu größerer Bekanntheit. In diesem Jahr war er mit Hauptrollen im packenden Thriller „The Invitation“ und der kürzlich auch in Deutschland gestarteten Serie „Deckname Quarry“ zu sehen. Demnächst macht er als Bösewicht neben Michael Keaton Peter Parker im Comic-Blockbuster „Spider-Man: Homecoming“ (dt. Kinostart: 6. Juli 2017) das Leben schwer.

    In „Stem“ wird Logan Marshall-Green in die Rolle eines Mannes schlüpfen, der inmitten einer Gesellschaft der nahen Zukunft, in der Technologien nahezu alle Bereiche des Lebens kontrollieren, nicht viel von den technischen Errungenschaften um ihn herum hält. Doch greift er schließlich auf die Hilfe eines experimentellen Chip-Implantats namens Stem zurück, um sich für den Mord an seiner Frau und den Vorfall, der ihn selbst in den Rollstuhl gebracht hat, zu rächen.

    Die Dreharbeiten zu „Stem“ sollen demnächst in Whannells Heimatstadt Melbourne beginnen. Einen Starttermin gibt es für den Sci-Fi-Thriller allerdings noch nicht.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top