Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Zum Kinostart von "Passengers": Die 10 besten filmischen Weltraum-Odysseen
    Von Tobias Tißen — 06.01.2017 um 08:50
    facebook Tweet

    Gestrandet in den Weiten des Alls: In manchen Filmen wird der Traum von der Reise zu fernen Planeten zum Albtraum. Zum Kinostart von „Passengers“ am 5. Januar 2017 präsentieren wir euch die eindrucksvollsten Weltraum-Irrfahrten der Filmgeschichte.

    Platz 9

    Cargo – Da draußen bist du allein (Ralph Etter und Ivan Engler, 2009)


    Darum geht’s: Seit dem Kollaps der Erde leben die Menschen in überfüllten Raumstationen. Die einzige Hoffnung: Rhea, ein fünf Lichtjahre von der Erde entfernter Planet. Auf dem Weg dorthin liegt die gesamte Besatzung des Frachters Kassandra im Kälteschlaf – bis auf Ärztin Laura (Anna Katharina Schwabroh), die für vier Monate allein Wache schieben muss. Während ihrer Kontrollgänge beschleicht sie jedoch das Gefühl, nicht wirklich allein zu sein… 

    Deshalb lohnt sich die Reise: Die Schauspieler (unter anderem dabei: Claude-Oliver Rudolph) mögen nicht unbedingt auf allerhöchstem Niveau agieren und auch die ein oder andere Länge schleicht sich ein, aber dafür bietet die Schweizer Produktion (fast) hollywoodreife Optik und besticht durch eine sehr dichte, beunruhigende Atmosphäre: Das Gefühl der vollkommenen Einsamkeit und die Ängste, die damit verbunden sind, übertragen sich auf den Zuschauer - und so wird „Cargo“ zu einer beklemmenden Kinoerfahrung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • "Chris Pratts Optimismus nervt mich": Das FILMSTARTS-Interview zu "Passengers" mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt
    • Pressekonferenz zu "Passengers" mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt: "Es ist wie ein Geschenk, so ein Drehbuch in die Hände zu bekommen"
    • FILMSTARTS am Set von… „Passengers“ mit Jennifer Lawrence und Chris Pratt
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top