Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Batman": Ben Affleck schmeißt hin und führt nicht Regie
    Von Björn Becher — 31.01.2017 um 08:23
    facebook Tweet

    Ben Affleck wird sich nicht selbst im Solo-Abenteuer des Dunklen Ritters inszenieren. Der Superstar führt nicht mehr Regie bei „The Batman“, wie er Variety in einem Statement mitteilte. Nachfolgekandidaten gibt es bereits…

    Warner Bros.
    „Ich kann nicht beide Jobs auf dem Niveau machen, das nötig wäre“, begründete Ben Affleck gegenüber Variety seinen Verzicht auf die Regie bei „The Batman“. Die Rolle als Batman zu spielen, erfordere die beste Leistung, die ihm möglich sei. Da dies aber nicht gehe, wenn er auch Regie führe, habe er daher gemeinsam mit Warner beschlossen, einen Partner in Form eines neuen Regisseurs zu finden, der bei diesem massiven Film mit ihm zusammenarbeite.

    Ben Affleck stellte zudem klar, dass er natürlich als Hauptdarsteller, Produzent und Autor an Bord bleibe und sich weiterhin auf das Projekt freue, hinter dem er nach wie vor stehe. In einem parallel veröffentlichten Statement erklärte Warner, dass man Afflecks Entscheidung voll unterstütze.

    Affleck und Warner suchen also nun einen neuen Regisseur. Wie Variety berichtet, sei daher intern eine Liste möglicher Kandidaten erstellt worden. Die Insider wollen wissen, dass Matt Reeves („Planet der Affen: Revolution“, „Cloverfield“) einer der Namen auf dieser Liste sei. Deadline bestätigt dies und nennt Matt Ross („Captain Fantastic“) als weiteren Kandidaten. Zudem wird möglicherweise ein zusätzlicher Drehbuchautor gesucht. Laut dem Hollywood Reporter und Deadline sei man bei Warner mit dem Skript von Affleck und Geoff Johns nicht ganz glücklich, weswegen es Raum für Überarbeitungen gebe.

    Die Entscheidung von Warner und Affleck soll laut Variety übrigens nichts mit dem Flop von dessen jüngstem Gangsterfilm „Live By Night“ (Deutscher Kinostart: 2. Februar 2017) zu tun haben. Sie sei aber in Affleck schon seit mehreren Wochen gereift, was die eher wechselhaften Aussagen des Stars erklärt. Grund sei einzig und allein, dass er erkannt habe, dass bei einem solchen Projekt parallele Aufgaben vor und hinter der Kamera zu viel seien. Die Kollegen des Hollywood Reporters berufen sich dagegen auf einen Insider, der behauptet, dass die schlechte Performance von „Live By Night“ doch Ursache für den Ausstieg sei. Der Schauspieler überdenke nach dem Flop nun grundsätzlich, wie er Projekte in Angriff nehmen will.

    Vor „The Batman“ werden wir Affleck als Dunklen Ritter noch in Zack Snyders „Justice League“ (Kinostart: 16. November 2017) sehen. In „The Batman“ wird er dann unter anderem gegen Bösewicht Deathstroke kämpfen.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top