Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "John Wick 3": Krieg der Killer? Keanu Reeves und Chad Stahelski über erste Ideen zur möglichen Fortsetzung
    Von Woon-Mo Sung — 21.02.2017 um 12:35
    facebook Tweet

    „John Wick: Kapitel 2“ ist gerade erst in den deutschen Kinos gestartet, da gibt es schon neue Infos zu einem möglichen dritten Teil. Superstar Keanu Reeves und Regisseur Chad Stahelski verrieten jetzt, was sie sich dafür so vorstellen.

    Metropolitan FilmExport
    Keine Frage, der zweite Film zum eleganten Killer im feinen Zwirn, „John Wick: Kapitel 2“, wirbelt ordentlich Staub auf, da ist sich ein Großteil der internationalen Kritiker sicher und auch wir finden das neue Baller-Ballett sehr sehenswert. Doch kaum ist der zweite Teil in den deutschen Kinos am 16. Februar 2017 gestartet, da gibt es schon Neuigkeiten zum dritten Teil. Hauptdarsteller Keanu Reeves und Regisseur Chad Stahelski verrieten im Gespräch mit Empire, was sie sich für eine mögliche weitere Fortsetzung vorstellen könnten.

    Reeves, der wohl auch einer „Matrix“-Fortsetzung gegenüber nicht gänzlich abgeneigt wäre, scheint jedenfalls schon sehr genaue Vorstellungen davon zu haben, wie „John Wick 3“ beginnen könnte (Achtung, kleiner Spoiler zu „John Wick: Kapitel 2“): „Ich denke, am Anfang des Films sollte Wick versuchen, aus New York zu fliehen. Vielleicht fragt er den Bowery King (Laurence Fishburne) um Hilfe. Oder Aurelio (John Leguizamo) kommt vorbei und hilft mir und sagt aber: ‚John, ich kann nicht, du wurdest exkommuniziert!‘“, erzählte der Star. „Vielleicht erscheint noch der ‚High Table‘ und ballert herum und vielleicht fängt etwas zwischen ihm und dem Continental an? Vielleicht könnte John derjenige sein, der die ganze Konfrontation ins Rollen bringt und es gibt einen Krieg? Wäre das nicht großartig?“

    Chad Stahelski ging zwar in seinen Ausführungen weniger detailliert vor, ließ jedoch durchblicken, dass er die Welt der Auftragskiller noch tiefer beleuchten und weiter ergründen würde. Wenn er und sein Team tatsächlich das Glück hätten, die Reihe weiter fortzuführen, würde er diese Parallelgesellschaft noch einmal um ein Vielfaches erweitern. 

    „John Wick 3“ wird derzeit bei Lionsgate geplant und laut Stahelski gebe es schon ein paar weitere Ideen. Außerdem könnte die Zukunft noch eine Prequel-Serie bereithalten. Und vielleicht bekommt ja sogar John Wicks Hund ein Spin-off? Keanu Reeves hat diesen Gedanken zumindest nicht kategorisch ausgeschlossen, wie ihr in unserem Interview sehen könnt.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Luphi
      Auf jeden Fall möchte ich mehr von John Wick und dieser gesamten Unterwelt sehen. Das hat mir am zweiten Teil einfach richtig gut gefallen, wie selbstverständlich diese Parallelgesellschaft für die Kriminellen ist. Ich möchte sogar fast sagen, dass es interessant war.Und die Action war auch ganz nett... :D
    • greek freak
      -----Spoiler Alert:-----In Teil 2 wird ja angedeutet,das es wohl bald zu einem Krieg innerhalb dieser krim. "Unterwelt" kommt.Man sieht wie sich L.Fishburne´s Truppe für einen Kampf rüstet und John sagt zu ihn:"es kommt ein Sturm auf uns alle zu." Und dann war noch dieser schwarze Gangsterboss,der zuerst eine "Audienz" bei Gianna,in Rom hatte,wo sie in abwimmelte mit den Worten:"Wir kontrollieren jetzt ihr Gebiet,Mr.Akoni." Der selbe Mr.Akoni ist dann im Continental NY bei ihrem Bruder,kurz zu sehen.Ich schätze mal,nachdem John Wick,die russische Tarasov Organisation,im grunde zerschlagen hat und nach der ganzen Geschichte mit der Cammora in Teil 2,kommt es zu einer Art "Machtvakuum" innerhalb dieses "High Table",es kommt zum Krieg und einer dieser Fraktionen,tritt an John Wick,um ihn für ihre Seite zu gewinnen."Exkommuniziert" hin oder her,er ist immer noch der "Boogeyman",so jemand will man bei einem Krieg auf seiner Seite haben.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top