Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Altbekannte Autoren für "James Bond 25" und immer noch Ungewissheit wegen Daniel Craig
    Von Björn Becher — 10.03.2017 um 10:59
    facebook Tweet

    Immer noch ist unklar, ob Daniel Craig ein weiteres Mal 007 spielen wird, aber langsam wollen die Verantwortlichen mit dem nächsten James-Bond-Film voranschreiten. Franchise-erfahrene Autoren kümmern sich daher schon einmal um die Story...

    Sony Pictures
    Die Welt ist nicht genug“ und „Stirb an einem anderen Tag“ mit Pierce Brosnan sowie „Casino Royale“, „Ein Quantum Trost“, „Skyfall“ und „Spectre“ mit Daniel Craig - wenn es zuletzt einen neuen James-Bond-Film gab, dann waren Neal Purvis und Robert Wade am Drehbuch beteiligt. Dies soll auch in Zukunft so bleiben. Angeblich wurden die beiden Schreiber nun angeheuert, um auch für „James Bond 25“ eine Story zu entwickeln. Dies berichtet zumindest der Journalist Baz Bamigboye, der für die britische Daily Mail arbeitet, via Twitter:



    Wie dem Tweet auch zu entnehmen ist, soll Daniel Craigs Zukunft weiter ungewiss sein. Es bleibt also weiter spannend, ob der Schauspieler noch einmal 007 mimen wird, nachdem er im Vorfeld des Starts von „Spectre“ mit mehr als deutlichen Worten zum Ausdruck brachte, dass er keine große Lust mehr auf den Part hat, aber die Macher eigentlich noch mit ihm weiter arbeiten wollen. Wie Bamigboye in weiteren Tweets ausführte, hänge Craigs finale Entscheidung von „anderen Faktoren neben dem Skript ab“ und momentan wisse „noch niemand“ bei den Verantwortlichen, was Craig wirklich vorhabe.

    Die Informationen von Bamigboye sind zumindest zum Comeback der Schreiber unserer Ansicht nach als sehr glaubwürdig einzustufen, da er scheinbar über gute Quellen hinsichtlich Purvis und Wade verfügt. Denn ursprünglich verkündete das Autoren-Duo öffentlich seinen Abschied vom Bond-Franchise vor „Spectre“. Als die Produzenten dann mit dem Skript der neuen Autoren nicht vollends zufrieden waren und Purvis und Wade zurückholten, war es der Daily-Mail-Autor, der zuerst darüber berichtete.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top