Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Star Trek: Discovery": Unendliche Weiten und mürrische Klingonen im ersten Trailer zur neuen "Star Trek"-Serie
    Von Markus Trutt — 18.05.2017 um 09:52
    facebook Tweet

    Mit „Star Trek: Discovery“ kehrt das kultige Sci-Fi-Franchise zwölf Jahre nach dem Ende der TV-Serie „Enterprise“ auf die heimischen Bildschirme zurück. Der erste vielversprechende Trailer entführt uns nun in die Tiefen des unerforschten Weltalls.

    Zehn Jahre, bevor Kirk, Spock und Co. mit der USS Enterprise zu ihrer Fünf-Jahres-Mission aufbrechen, macht sich die Crew der USS Discovery auf, um die unendlichen Weiten des Weltraums zu erforschen. Unter dem Kommando von Captain Philippa Georgiou (Michelle Yeoh) bekommt es so unter anderem der Erste Offizier Michael Burnham („The Walking Dead“-Star Sonequa Martin-Green) mit finsteren Bedrohungen wie den kriegerischen Klingonen und anderen außerirdischen Spezies zu tun...

    Kurz nach dem 50-jährigen Jubiläum geht es mit „Star Trek: Discovery“ zu den Serienwurzeln zurück. Die nunmehr sechste „Star Trek“-Serie vereint dabei hinter den Kulissen so einige Franchise-Veteranen. „Hannibal“-Schöpfer Bryan Fuller, der die Serie mitentwickelte, wegen seiner Verpflichtungen bei „American Gods“ aber schließlich abspringen musste, machte seine ersten Schritte als TV-Autor einst bei „Star Trek: Deep Space Nine“ und „Star Trek: Raumschiff Voyager“. Episodenschreiber Nicholas Meyer steckte als Regisseur und Autor von „Star Trek II: Der Zorn des Khan“ und „Star Trek VI: Das unentdeckte Land“ hinter zwei der beliebtesten Abenteuer der originalen Enterprise-Crew. Als Showrunner fungiert Alex Kurtzmann, Co-Autor der J.J.-Abrams-„Star Trek“-Filme. Mit diesen und der darin etablierten neuen Zeitlinie hat „Discovery“ jedoch nichts zu tun.

    Wie sich die Serie stattdessen in den Originalkanon einfügt, erfahren wir nach mehreren Verschiebungen nun ab Herbst 2017. Parallel zur US-Premiere beim neuen Streaming-Dienst CBS All Access bringt Netflix „Star Trek: Discovery“ dann nämlich auch schon nach Deutschland. CBS gab im Zuge der Trailer-Veröffentlichung außerdem bekannt, dass die Staffellänge von 13 auf 15 Episoden aufgestockt wurde. In den USA wird es im Anschluss zudem noch die begleitende Diskussionssendung „Talking Trek“ geben.

    CBS
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Darklight ..
      Also... ich glaube, mit "The Last Jedi" retten sie die ganze Nummer. Oder fahren es komplett an die Wand. Und... ja... ich hoffe, Rian kriegt die Kurve.Ich möchte diesen Kreis (der sich nicht schließt), nicht quadrieren müssen...
    • Darklight ..
      Öhhmm... das mit dem letzten Satz überhöre ich mal und nehme deinen Frust wohlwollend zur Kenntnis.Und - bedenke dabei bitte EINES:Sollte er einen AUTOUNFALL inszenieren würde damit sicherlich eine COPIE von Spielbergs genialem "Duell" von 1971 herauskommen...Und genau das wollen wir doch alle nicht...;)Das mit Ghost in The Shell verstehe ich gut. Ja... ich verstehe es auch oft nicht, warum so Werkungetreu verfilmt wird. Die normalen Kinobesuche würden den exakten Detailreichtum vielleicht nicht bemerken, ihn aber genauso schlucken wie die Massenwahre. Und Hardcore Fans würden sich freuen.Ich hasse es immer sehr, wenn Storys "vergewaltigt" werden, die mir viel bedeuten. Hollywood ist oft sehr unkreativ mit dem Erfinden guter, neuer Geschichten.Dann sollten sie wenigstens viel Respekt vor den gut erzählten alten Storys haben und mit den entsprechenden Franchises gut umgehen.Und nu lass uns beten, daß Rian Johnson "es packt".Sonst iss mein Kinojahr eh ruiniert.Apropo "Es"... auch dieser rangiert für mich auf "STAR WARS" Niveau. Und auch hier hoffe ich, daß sie die brilliante Story nicht versauen.;)
    • Darklight ..
      Und ich frage mich oft, ob es "den Massen" gefällt, weil es Abramisiert wurde, oder eben weil es STAR WARS ist und sowieso einfach saucool.Ich meine, er hat einiges richtig gemacht, aber eben auch einige Sachen brachial an die Wand gefahren...
    • Darklight ..
      Stimme aus dem berühmten Sumpf..."Jaaaaa... beide Seiten klar getrennt sie waren..."Eine schillernd-bläulich-durchscheinende Gestallt gesellt sich hinzu:"Bevor es beliebig wurde, in der Welt - vor dem Actionkino...Ein junger Regisseur, namens Darjjth Abrams, der ein Schüler Spielbergs war, bevor er dem Massengeschmack verfiel, half, all diesen Charakter zu vernichten. Von ihm wurden diese Franchises verraten und gemordet. Jetzt sind die Unterschiede so gut wie ausgerottet..."
    • Citizenpete
      Ich glaube keine ST Serie hatte es im Vorfeld so schwer wie ST Discovery. Schon die Ankündigung möglichst divers (LGBTQ) werden zu wollen, einen offen homosexuellen Charakter im Hauptcast, mehrere homosexuelle und transgender Charaktere in den Nebenrollen, weibliche Hauptrolle, deutlich mehr weibliche Rollen, Fokus nicht auf dem Captain, keine Enterprise, keine Identifikationsfiguren und alles etwas moderner aber trotzdem altmodisch, sorgten für reichlich Diskussionsstoff im Vorfeld.Jetzt ist der Trailer da und ich muss sagen, es fühlt sich nicht an wie Star Trek, es sieht nicht aus wie Star Trek, alles worüber im Vorfeld so sehr diskutiert wurde, scheint jetzt schon irrelevant, falls der Trailer den Geist der Serie transportiert. Da macht es einfach nicht klick, die Trekkie-Gefühle bleiben aus, keine Vorfreude, nichts. Schade, sehr schade.
    • greek freak
      'member when Star Trek,was Star Trek and Star Wars was Star Wars?Uh! I 'member!
    • Darklight ..
      Mmmhh... mit demselben Argument hätte STAR WARS VII auch nicht das Design haben dürfen, das es aber hatte: Ein RETRO Design. (Welches bytheway über 2 Milliarden Dollar eingespielt hat!)Man kann also nicht sagen, daß sich Leute heute nix mehr ansehen würden, wenn altmodische Raumschiffe (und ihr Inneres) gezeigt werden. Guck Dir mal das Design von Rouge One an - und wie Fans diese Optik feiern...
    • Darklight ..
      Stimme Dir da sehr zu. Wahrscheinlich ist es genau das, was mich unbewußt beim ersten Sehen des Trailers gestört hat. Wenn man überlegt, wie gut die Designer der neuen STAR WARS Filme mit dem RetroLook umgegangen sind, kann man hier nur ein komplettversagen festhalten...
    • Darklight ..
      Ich denke, sie meinen den 5.Nachfolger nach der Original Serie. Damit würde es wieder stimmen.
    • Darklight ..
      *Heul*
    • Darklight ..
      Allein für deine Biographie und die vielen Buchstaben gehörst Du "upgevoted". Und in gewisser Weise kann ich das verstehen. Ich leider nur nicht so darunter. Ich hasse dafür JJ eher für seine STAR WARS Frevel...*LOL;)
    • MaxPowers
      warum muss die Brücke immer dunkel sein ?
    • Rainer Hohn
      OMG ! Habe mich bisher auch tierisch gefreut.... aber DIESE "Klingonen" ??? Die sind doch wie eine mentale Ice Bucket Challenge für jeden echten Trekkie. ;-( Warum immer so krasse Änderungen (ins Negative) ?Wenn deren bisheriger Look nicht für die gewünschten Bösewichte reicht, dann nehmt doch andere ! Das Universum ist sooo groß. Auf der einen Seite will man neue Fans gewinnen ... denen ist es dann wurscht, ob nun gegen Klingonen oder Ypsilonen gekämpft wird. Auf der anderen Seite will man wohl beliebte, bekannte Rassen für die alteingesessenen Fans bieten ... doch was bringt das, wenn man diese nur noch am Namen erkennt ? Dann kann man den Vulkaniern ja auch Schlappohren verpassen, die Andorianer grün machen und die Orioner sind dafür zukünftig lila-gelb gestreift mit rosa Punkten.Die Romulaner der Kinofilme seit Nemesis waren schon gewöhnungsbedürftig, aber die waren glücklicherweise nach zwei Stunden wieder weg. Diese "Klingonen" hat man nun eine ganze Serie lang.
    • ANTAEUS
      Die Klingonen sehen aus wie Orks
    • ANTAEUS
      Der "Legende" nach ist eine STAR TREK Produktion mit einer geraden Zahl immer ein gutes Omen - Vielleicht wird's doch was ^^
    • ANTAEUS
      USS Abrams
    • The_Lavender_Town_Killer
      YEAH! YEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEAHHHHH!!!!!!!
    • ANTAEUS
      Eine kleine Zusammenfassung:1. Ich hatte mich total gefreut, als ich hörte bzw. las, es gäbe eine neue ST Serie. Auch der erste Ankündigungstrailer dieser hier, erhielt meine Hoffnung auf eine annäherndes Prime-Universum angelehntes neues TV Erlebnis. Ich wartete und freute mich weiter.2. Als ich im WWW die ersten Bilder der nun neuen/alten Uniformen und der "Neuen" Klingonen erspähte, die mich eher an Orks aus Herr der Ringe erinnernten, ahnte ich bereits schlimmeres - aber die Hoffnunf stirbt nicht langsam (wir sind ja hier schließlich ein Film-Forum ^^ :-P) sondern zuletzt.3. Dann die ersten Bilder des Casts - ich freute und hoffte weiter. Vielversprechende gute Schauspieler - Charaktergesichter und keine Baywatch 2017-Sch***** 4. Dann HEUTE - 7.15 Uhr - Büro - ich schaute den Trailer5. oO6. :-)7. :-/8. :-(9. ***10. Okay!11. Ich schaute ihn ein 2. Mal. Die Freude war leider eeetwas weg - und somit auch die Hoffnung. Ich fühlte mich irgendwie genauso, als ich erfuhr, wer Marion Crane in der Bates Motel Serie spielte! Uggghh oO12. Ich dachte mir: "Okay, du bist jetzt mind. 29 Jahre ST-Fan. Bist mit TNG in den 80ern im ZDF aufgewachsen, hast DS9 geschaut und mit der Voyager der Heimreise entgegengefiebert. Du bist aufgeblieben, als Nachts um 3 Uhr in den 90ern auf SAT1 das erste mal die TOS-Folge "Das letzte seiner Art" ausgestrahlt wurde. Du hast dir Playmates-Replicas, Shirts, Bettwäsche, Master Replicas, VHS, DVDs und jetzt Blue Rays gekauft .... Du hast dich sogar mit JJ-Trek angefreundet, weil es einfach NICHTS anderes neues gab nach Nemesis. Mit allem anderen warst du irgendwie doch noch zufrieden. (Star Trek Beyond habe ich mir dennoch bis heute NICHT angesehen!)13. In der ersten Szene des Trailers dachte ich noch so "Cool, irgendwie Nimbus III STAR TREK V, die Communicators sehen aus wie der von Pike .... "doch dann kam (leider) die Brücke -> JJDie Lichteffekte im Bild (JA, ich schreibe deutsch!!! Und nicht "Lensfläär" oder sowas) - JJDer "Schirm" - JJKlingonen - Irgendwie JJWeltraum - Irgendwie JJ14. Ich dachte die bringen EEEEEEENDLICH das ALTE NEUE STAR TREK!!!!!Mann Mann Mann!!!! (***Wut***)15. Naja zumindest der rote Alarm ist der alte16. Die Discovery war nur schemenhaft zu erkennen, sieht aber eher aus wie ein Schiff der Akira-Klasse aus TNG (?) die erst viel viel später entwickelt worden17. Rückblick: Vor einem halben Jahr sah ich auf Youtube "Prelude to Axanar". Ich wusste nicht was das ist und hatte auch nichts davon gehört. Zufall. Sorry, das haben bestimmt schon viele geschrieben und manche sind genervt: ABER VERDAMMT NOCHMAL.... AXANAR ist 10000000000000mal mehr Star Trek, als Discovery.Das nicht alles 1:1 aussehen kann, wie in den TOS-Folgen, ist mir klar, ich bin mir dessen bewusst, sonst müsste man keine neue Serie machen, dann kann man sich auch die alten Folgen ansehen. Aber es ist 0,0 Wiedererkennungswert zu gar nichts da!!!!! Und das ärgert mich schon etwas.18. Warum zur Hölle, schmeissen die Studios und Designer, Regisseure, usw. usw. ALLES über den Haufen was man kennt und vor allem LIEBT! und sich nur wünscht in einem geilen neuen Gewand zu sehen - wie AXANAR. Weder wirken Uniformen, noch Schiffe Retro oder peinlich. Aber Nein, es wird sich natürlich nicht nach so etwas gerichtet, sondern Leute, die von nix ne Ahnung haben, treffen die Entscheidungen (wie im richtigen Leben und der Politik)19. Ansehen werde ich mir Discovery trotzdem, da ich Netflix habe20. Dann gibt es wieder einen neuen Kommentar. Ob der anders wird? Keine Ahnung21. Ich (und bestimmt auch verdammt nochmal viele viele andere auf der ganzen Welt) hatte mir ein Star Trek gewünscht, auf das ich quasi seit 15 Jahren warte. Aber leider gehen nicht alle Wünsche in Erfüllung.22. Also begnügen wir uns damit und hoffen, dass das "AXANAR"-Team irgendwann die Mittel erhält, um selber was auf die Beine zu stellen. 23. Trotzdem werde ich im Herbst meine persönliche Discovery machen ...=A=
    • WhiteNightFalcon
      Naja mir gefällts..
    • killerloop
      Meh....
    Kommentare anzeigen
    Back to Top