Mein FILMSTARTS
Stirbt Captain America? Chris Evans macht "Avengers 4", weil darin "alles zu Ende gebracht" wird
Von Woon-Mo Sung — 12.06.2017 um 10:05
facebook Tweet G+Google

Ursprünglich hatte „Captain America“-Mime Chris Evans für sechs Filme im Marvel Cinematic Universe unterschrieben. Doch mit „Avengers 4“ macht er nun einen siebten. Seine Begründung dafür lässt Raum für inhaltliche Spekulationen.

Marvel 2016
In den vergangenen sechs Jahren hat sich das Kinopublikum an Chris Evans als Steve Rogers alias Captain America gewöhnt. Immerhin hatte er schon in fünf Filmen eine Hauptrolle als patriotischer Held mit Schild an der Seite anderer großer Marvel-Comichelden inne. Seine Zeit als Superheld scheint schon bald zu Ende zu gehen, aber immerhin ließ er sich für „Avengers 4“ dazu überreden, einen Einsatz mehr zu absolvieren als ursprünglich vorgesehen war. Im Gespräch mit The Telegraph (via ComingSoon) verriet Evans, dass er eigentlich einen Vertrag über sechs Filme unterzeichnet hat, nun aber erst nach sieben Schluss sein soll.

Mit einer Verpflichtung über sechs Marvel-Filme würde Evans‘ Vertrag nach „Avengers 3: Infinity War“ auslaufen. Da jedoch das Studio für das erneute Zusammentreffen der Superhelden mehr Figuren denn je unter einen Hut bringen muss, entschied man sich, die Geschichte auf zwei Filme aufzuteilen. Evans zufolge würde die Zweiteilung „Sinn machen“. „Es wird alles zu einem Abschluss bringen“, wird er zitiert.

Was genau wie zu einem Abschluss gebracht wird, geht allerdings aus seinen Aussagen nicht hervor. Gut möglich, dass er lediglich darauf anspielt, dass die Geschichte der beiden neuen „Avengers“-Filme durch die Fülle an Figuren in zwei Teilen einfach besser erzählt werden kann, anstatt einen einzigen Film zu überfrachten.

Eine weitere Möglichkeit wäre aber auch, dass Captain America sterben wird. Ginge es nach der Comicvorlage, hätte ihn der Tod schließlich bereits in „The First Avenger: Civil War“ ereilen müssen. Damals wurde das allerdings nicht in Betracht gezogen, jedoch räumte Marvel-Chef Kevin Feige ein, dass das „die nächste Geschichte“ sei. Und außerdem ist Captain America bereits eine Art symbolischen Tod gestorben: Die Regisseure Joe und Anthony Russo erklärten 2016, dass Steve Rogers am Ende von „Civil War“ mit dem Niederlegen seines Schildes seine Identität als Held ablegen würde. Sollte er tatsächlich in „Avengers 4“ ins Gras beißen, würden aber schon neue Protagonisten bereitstehen, seinen Platz einzunehmen: „Doctor Strange“ wurde erst 2016 mit seinem ersten eigenen Film eingeführt, „Black Panther“ machte in „Civil War“ erstmalig auf sich aufmerksam und auch „Captain Marvel“ steht schon in den Startlöchern. Captain America könnte dem Marvel-Universum aber auch weiterhin erhalten bleiben, in dem ein anderer zum Helden wird - in den Comics ist das üblich. So wird schon lange spekuliert, dass (der Winter-Soldier) Bucky Barnes (Sebastian Stan) nach dem möglichen Tod von Steve Rogers dessen Kostüm anlegen könnte; wobei diese Aufgabe auch Sam Wilson aka Falcon (Anthony Mackie) zukommen könnte

Ob Captain America nun wirklich sterben wird oder ob nur Chris Evans als Darsteller ausscheiden wird, muss sich noch zeigen. Die Zuschauer können hingegen froh sein, Evans überhaupt in der Rolle der ikonischen Comicfigur gesehen zu haben. Wie er The Telegraph (via The Playlist) gestand, hatte er nämlich jede Menge Angst vor einem Langzeit-Engagement als Held im Strampelanzug: „Eine meiner größten Sorgen war, dass die Filme gut werden“, sagte er. „Denn das hätte bedeutet, dass ich auch wirklich alle sechs Filme machen müsste. Und das war damals der furchteinflößendste Aspekt an der ganzen Sache, dass es so dominant und all-umfassend werden würde.“

Als Captain America wird Chris Evans demnächst einen Mini-Auftritt in „Spider-Man: Homecoming“ absolvieren, der am 13. Juli 2017 in deutschen Kinos startet. „Avengers 3: Infinity War“ soll dann am 26. April 2018 auf die hiesigen Leinwände losgelassen werden, „Avengers 4“ folgt am 25. April 2019. Was Evans abseits des Marvel-Universums so treibt, kann man wiederum ab dem 13. Juli 2017 sehen, denn dann läuft das Drama „Begabt - Die Gleichung eines Lebens“ hierzulande an.

Begabt - Die Gleichung eines Lebens Trailer DF

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • NolanSnyderJenkinsGenie
    Irgendwann mal ist es auch so weit, das einer der mcu Held den Löffel abgeben. Auch wenn das nur ein Comicverfilmung ist, wäre nach IW Unglaubwürdig, Wenn alle Helden mit ein blauerfleck davon kommen würde... also ich glaube der Cpt gibt den Löffel 🥄 ab 🤓
  • Darth Doom
    Hoffen wir mal, das er stirbt.
  • WhiteWalker
    Hättet ihr euch den Satz zu Homecoming nicht schenken können? Memo an mich selbst: Den letzten Absatz nur wieder lesen...
  • WhiteNightFalcon
    Wenn sie nicht langsam die Helden sterben lassen, würde es lächerlich werden.
  • MarvelFan
    Es wäre sehr schade, aber Infinity War ohne Tote wird nicht möglich sein. Er hat eine sehr gute Performance hingelegt und ich könnte mir keinen anderen in der Rolle vorstellen.
  • Bj?rn Becher, FILMSTARTS.de
    Da der Mini-Auftritt bereits in mehreren Trailern zu sehen war (u. a. in dem, den ich im Kino gefühlt bei jedem Besuch vorgeführt bekomme), ist das nun wahrlich kein Spoiler und er beeinträchtigt auch nicht nur annähernd irgendwie das Sehvergnügen...
  • Deliah C. Darhk
    Nein, Tony sollte schon in IM3 Alkoholiker werden. Disney verbot das nach der Übermahme (Image).Wird also so nicht kommen.
  • Deliah C. Darhk
    Nicht ganz richtig. Cap stirbt (sozusagen) in No. 1 NACH Civil War, und das hat Feige auch angesprochen, als Fans kritisierten, dass Cap überlebt hat. Er hat nicht gesagt, dass Caps Tod für das MCU eine nächste Geschichte sei.Da er bereits micht mehr Cap ist, ist seine Geschichte irgendwie auserzählt. Blieben fie drei Optionen Ruhestand, Identitätswechsel oder eben Tod.Dass er zu The Captain oder Nomad wird schliesse ich eher aus, da Evans dazu ja weiter aktiv bleiben müsste.Wegen der Rückkehrer-Option, und weil es eben Disney ist, tippe ich auf Ruhestand mit Reha.Wenn ein Main Hero stirbt, tippe ich auf den ohnehin amtsmüden Iron Man als Favoriten.
  • WhiteWalker
    Im Kino habe ich bisher auch immer denselben gesehen, jedoch die anderen gemieden, weil mir in letzter Zeit zu viel in Trailern verraten wurde. Meiner Meinung nach bleibt es ein Spoiler, einfach weil der Film noch nicht im Kino lief bzw. momentan läuft. Ich weiß ja nicht, ob es der Sinn von Filmstarts ist, Filmbegeisterten ihr Sehvergnüngen zu verderben.
  • King 35
    Sehe ich auch so. Cap soll leben.
  • King 35
    Sagt wer?
  • King 35
    Also wenn dann sollten Helden aus der zweiten reihe ins Gras beißen. Cap Rogers gehört da nicht dazu. Ich finds eh lächerlich den Tod von Helden zu fordern.
  • WhiteNightFalcon
    Meine persönliche Meinung. Was macht die großen Sagen der Menschheit wie Nibelungen oder Ragnarök aus, oder auch die großen Stücke von Shakespeare und Co? Die Hauptprotagonisten sterben am Ende sehr oft unweigerlich, was dramaturgisch nicht zu toppen ist.
  • Deliah C. Darhk
    Die Avengers sind eh ein Team mit permanent wechselnder Besetzung. Da gibt es noch viele A-Helden, die, ähnlich wie Cap oder Vision, in Europa nur (noch) nicht so bekannt sind. Wonder Man z. B. wurde ja schon in einer deletet Scene geteasert.Wo ich eher ein Problem sehe, sind die Herausforderungen/Antagonisten.Thanos ist schon mächtig weit oben angesiedelt. MMn ist Marvel da zu hoch eingestiegen. Die Luft nach oben ist zwar noch da, aber doch schon etwas dünner, als hätte man sich erst mal statt mit Thanos mit den Masters of Evil auseinandergesetzt.
  • Deliah C. Darhk
    Ach komm, mich bringen Spoiler auch auf die Palme. SPOILER (?) Aber da Chris Evans bei Imdb noch vor RDjr und M. Tomei als Zweiter gleich nach Tom Holland gelistet ist, kann man sich schon denken, dass der da irgendwo im Film rumlaufen wird.Ist echt kein Spoiler.
  • WhiteNightFalcon
    Am Ende läufts wie bei Transformers. Man bringt den Oberschurken nochmal zurück. Megatron ist in Teil 5 ja zurück.
  • Deliah C. Darhk
    Das wäre zwar comic-like, wo die Bösen ja auch immer wieder zum Leben erwachen, aber voll xxx.Ich hoffe, dass das im MCU anders läuft.Wenn der eine oder andere One Way Schurke noch mal auftaucht, okay. Liesse sich in InfWar sicherlich einrichten. Aber wenn Thanos und der Gauntlet besiegt sind, finde ich, sollte diese Option auch beendet sein. Sonst wird's langweilig.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Die Farbe des Horizonts Trailer DF
Gesponsert
The Sisters Brothers Trailer OV
Batman: Ninja Trailer DF
Jurassic World 2: Das gefallene Königreich Trailer DF
Robin Hood Trailer DF
Mission: Impossible - Fallout Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
"The Last Thing He Wanted": Netflix sichert sich Thriller mit Oscargewinnerin Anne Hathaway
NEWS - In Produktion
Freitag, 25. Mai 2018
"The Last Thing He Wanted": Netflix sichert sich Thriller mit Oscargewinnerin Anne Hathaway
"Wonder Woman 2": So könnte der richtige Titel lauten
NEWS - In Produktion
Freitag, 25. Mai 2018
"Wonder Woman 2": So könnte der richtige Titel lauten
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top