Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kaum auszuhalten: Das sind die 22 unerträglichsten Filmszenen aller Zeiten!
    Von Tobias Tißen, Jennifer Ullrich — 16.06.2017 um 17:00
    facebook Tweet

    Mal sorgt explizite Gewaltdarstellung dafür, dass man während eines Films den Pause-Knopf drücken will, ein anderes Mal sind die Momente psychisch besonders verstörend. Bei diesen Szenen wünscht man sich, dass es möglichst schnell vorbei sein möge...

    Sick Boy (Jonny Lee Miller, vorne), Renton (Ewan McGregor, rechts) und Co. in Schockstarre: Baby Dawn ist tot.

    Platz 16: Das tote Baby
    aus „Trainspotting“ (1996)

    Lautes, schrilles und andauerndes Kreischen erfüllt plötzlich die Junkie-WG von Spud (Ewen Bremner), Sick Boy (Jonny Lee Miller) und Renton (Ewan McGregor) – das Baby ihrer Freundin Allison (Susan Vidler) ist gestorben, im allgemeinen Heroin-Nebel hatte zuvor keiner davon Notiz genommen. Es ist vor allem diese abgrundtief verstörende Szene, die man allen entgegenhalten kann, die Danny Boyles Kultfilm Drogenverherrlichung oder –verharmlosung vorwerfen. Besonders hart ist zudem anzusehen, wie sich das Kumpel-Quartett anschließend sofort wieder in den nächsten betäubenden Trip stürzt, nur um das gerade Gesehene so schnell wie möglich wieder zu verdrängen…



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Wer hat am Set am meisten rumgesaut: Die blutigsten Filme aller Zeiten
    • Fünf der ekligsten Sexszenen der Filmgeschichte (ja, auch mit Videos)
    • Die 25 verstörendsten Filme aller Zeiten
    • Die 25 ekligsten Filme aller Zeiten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top