Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    2. und 3. Staffel von "American Crime Story" werden getauscht: Versace-Mord kommt nun vor Hurrikan Katrina
    Von Manuel Berger — 14.06.2017 um 13:01
    facebook Tweet

    Wegen „Materialverzögerung“ müssen die Dreharbeiten zur zweiten Staffel „American Crime Story“ aufgeschoben werden. Dafür rückt die bereits produzierte Staffel über den Mord an Modedesigner Gianni Versace an ihre Stelle – Ausstrahlung Frühjahr 2018.

    FX/Entertainment Weekly
    Jetzt hat alles wieder seine Ordnung. Wer bislang verwirrt von Ausstrahlungs- und Drehplänen bezüglich der kommenden Staffel „American Crime Story“ war, kann nun aufatmen: Die Macher stellten wieder Chronologie her. Ursprünglich sollte die bereits im Dreh befindliche Aufarbeitung des Mordes an Gianni Versace als dritte Staffel der Anthologie-Serie Ende 2018 ausgestrahlt werden. Zwar später abgedreht – im Sommer 2017 – aber früher gezeigt werden sollte „Katrina: American Crime Story“. Nun tauschte Sender FX die beiden Sendeplätze.

    FX-Präsident John Landgraf erklärte bereits im Januar 2017, dass es bei „Katrina“ „Materialverzögerung“ gebe – Deadline zufolge verwies er damit auf noch nicht vollständig ausgereifte Drehbücher. Es ist davon auszugehen, dass selbiges nun auch für die erneute Verschiebung verantwortlich ist. Da die Dreharbeiten zu „The Assassination Of Gianni Versace: American Crime Story“ jedoch offenbar traumhaft voranschreiten, entschloss man sich dazu, diese vorzuziehen. Fans kommen so nach wie vor Anfang 2018 in den Genuss der nach „The People V. O.J. Simpson“ zweiten Staffel der Serie – nur dass sie statt einer Umweltkatastrophe erst einmal die Modewelt zu sehen bekommen - und erneut einen Mordfall.

    Der neue Produktionszeitraum für „Katrina“ steht bereits fest: Frühjahr 2018. Unklar ist aktuell noch, ob die bereits eingeplanten Schauspieler dann noch zur Verfügung stehen. Verpflichtet sind unter anderem Matthew Broderick, Annette Bening, Sarah Paulson sowie Dennis Quaid als George W. Bush. Dahingehende Gespräche sollen bald geführt werden, heißt es bei Deadline.

    „American Crime Story“ avancierte 2016 zum Überraschungshit und räumte mit seinem Debüt „The People V. O.J. Simpson“ unter anderem den Golden Globe und den Emmy für die beste Mini-Serie ab. Auch die Darsteller Sarah Paulson und Sterling K. Brown erlangten diverse Auszeichnungen. Für „The Assassination Of Gianni Versace“ hat Produzent Ryan Murphy („American Horror Story“) ebenfalls einen ambitionierten Cast zusammengestellt: Dort werden etwa Penelope Cruz, Darren Criss, Edgar Ramirez und Popstar Ricky Martin auftreten.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top