Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Willy Wonka": Ryan Gosling im Gespräch für die Hauptrolle im "Charlie und die Schokoladenfabrik"-Prequel
    Von Björn Becher — 06.07.2017 um 10:47
    facebook Tweet

    Nach Gene Wilder und Johnny Depp könnte Ryan Gosling der nächste Star sein, der auf der Kinoleinwand den exzentrischen Schokoladenfabrikanten Willy Wonka verkörpert. Der oscarnominierte Schauspieler soll großes Interesse an der Rolle zeigen.

    SND
    Bereits im Herbst 2016 wurde bekannt, dass Warner mit „Willy Wonka“ eine Vorgeschichte zu „Charlie und die Schokoladenfabrik“ plant. „Harry Potter“-Erfolgsproduzent David Heyman soll die einst von Autor Roald Dahl („The BFG“) erfundene Figur nach dem 1971er Musical „Charlie und die Schokoladenfabrik“ mit Gene Wilder und der gleichnamigen Neuverfilmung von Tim Burton mit Johnny Depp erneut ins Kino bringen. „Alles steht Kopf“-Co-Autor Simon Rich schreibt das Drehbuch. Dabei will Warner sich dieses Mal aber auf die Anfänge von Willy Wonka konzentrieren. In einer neu als Prequel zu Dahls Bestseller konzipierten Geschichte, die nicht mit den bisherigen Verfilmungen zusammenhängt, soll so unter anderem gezeigt werden, wie Wonka die kleinen orangefarbenen Oompa Loompas als Arbeiter für sich gewinnen konnte.

    Seit der Ankündigung gab es keine weiteren Informationen mehr zu dem Projekt, doch nun meldet thathashtagshow.com, dass sich Warner aktuell nach einem geeigneten Hauptdarsteller umschaut, der im Alter von 29 bis 35 Jahren sein soll. Top-Kandidat sei dabei Ryan Gosling, der zudem selbst großes Interesse an dem Part habe. Gosling ist aktuell allerdings schon 36 Jahre alt, was zwar nur minimal außerhalb des Altersspektrums liegt, aber zumindest ein kleines Fragezeichen hinter die Glaubwürdigkeit der Informationen von thathashtagshow.com setzt. Denn wenn Warner schon einen 36 Jahre alten Favoriten für den Part hat, warum sollte das Studio dann weiter die Anforderungen an einen Hauptdarsteller mit der starren Altersgrenze 29 bis 35 umschreiben statt ein flexibleres Kriterium (Ende 20 bis Mitte 30) zu nennen.

    Mit seinem zuletzt in „La La Land“ nachgewiesenen Musical-Talent würde Ryan Gosling allerdings perfekt auf die Hauptrolle passen. Optisch erinnert er zudem an Gene Wilder und es ist aktuell davon auszugehen, dass man bei Warner nach der sehr schrägen Darbietung von Johnny Depp wieder eine etwas geerdetere Willy-Wonka-Verkörperung bevorzugt.

    Die Zukunft wird zeigen, ob Gosling wirklich die Hauptrolle bekommt. Dass es noch eine Weile dauern könnte, bis wir „Willy Wonka“ wirklich zu sehen bekommen, zeigt ein Blick in die jüngere Vergangenheit. Die Entwicklung von „Charlie und die Schokoladenfabrik“ zog sich damals auch über mehrere Jahre hin. Autoren und Regisseure wie Scott Frank („Minority Report“), Rob Minkoff („Der König der Löwen“), Tom Shadyac („Bruce allmächtig“) und Martin Scorsese sowie Darsteller wie Nicolas Cage, Jim Carrey, Robin Williams, Brad Pitt, Will Smith, Mike Myers oder Adam Sandler waren im Gespräch und teilweise auch an Bord. Allein die Vielfältigkeit dieser Namen zeigt, wie oft sich der Ton des Projektes in der Entwicklung änderte.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top