Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ein Doppelgänger für Ruffy: Start der neuen "One Piece"-Folgen auf ProSieben Maxx
    Von Markus Trutt — 10.07.2017 um 13:00
    facebook Tweet

    Besonders bei Animeserien hinkt die hiesige TV-Ausstrahlung der japanischen oftmals gewaltig hinterher, so auch bei „One Piece“. Mit stolzen sechs Jahren Verspätung stürzen sich Ruffy und Co. nun aber auch hierzulande in „neue“ Piraten-Abenteuer.

    Tôei Animation Company
    Hiesige „One Piece“-Fans, die die Animeserie im Free-TV verfolgen, sind gewohnt, sich in Geduld zu üben. Während in Japan demnächst schon die 800. Folge der erfolgreichen Manga-Adaption über die Bildschirme flimmert, liefen hierzulande bislang erst knapp über 500 Episoden im Fernsehen. Nun zieht ProSieben Maxx aber mit weiteren Folgen nach. An seinem Animeabend setzt der Sender ab dem heutigen 10. Juli 2017 die deutsche Erstausstrahlung der Serie ab Folge 518, „Eine angespannte Situation! Ruffy vs. Fake Ruffy“, fort. Die neuen Abenteuer von Monkey D. Ruffy und seiner Strohhutbande laufen dabei immer montags bis freitags um 18.50 Uhr.

    Nachdem der Sender nach dem Abschluss des „Marineford“-Storybogens im April 2016 als Ausblick bereits die erste Folge des „Reunion“-Arcs zeigte, gibt es die Fortführung damit nun erst über ein Jahr später. Darin müssen sich Ruffy und seine Crew nach zwei Jahren voller harten Trainings weiterhin mit einigen Freibeutern herumschlagen, die sich als sie ausgeben. Dabei spitzt sich die Situation schnell zu, während die Welt zwei Jahre nach der verheerenden Schlacht um das Marinehauptquartier generell ein Stück rauer geworden ist. Zugleich müssen sich die Strohhüte allmählich auch auf ihre Reise zur Fischmenscheninsel vorbereiten. Die 50 Folgen der entsprechenden Abenteuer zeigt ProSieben Maxx dann direkt nach dem Ende der „Reunion“-Handlung.

    Ein Ende von „One Piece“ ist derweil noch lange nicht in Sicht. Eiichiro Oda, Schöpfer der nach wie vor äußerst erfolgreichen Manga-Vorlage gab im Juli 2016 bekannt, dass erst etwa zwei Drittel der geplanten Geschichte erzählt seien. Damit stehen uns wohl noch so einige Jahre „One Piece“ bevor – hiesigen TV-Zuschauern dank der verspäteten Ausstrahlungen sogar noch mehr als den japanischen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top