Mein FILMSTARTS
"Suicide Squad 2": Cara Delevingne glaubt nicht an Rückkehr
Von Tobias Mayer — 20.07.2017 um 11:30
facebook Tweet G+Google

Nach dem kommerziellen Erfolg von „Suicide Squad“ will Warner eine Fortsetzung zum DC-Antiheldenabenteuer auf den Weg bringen. Bösewichtin Cara Delevingne geht allerdings nicht davon aus, dass ihr Telefon deswegen klingeln wird…

Warner Bros.

Achtung, Spoiler zu „Suicide Squad“!

„Suicide Squad 2“ hat derzeit weder einen Starttermin noch einen Regisseur, aber vergessen hat man die Fortsetzung bei Warner Bros. deswegen noch lange nicht: Jaume Collet-Serra („Unknown Identity“, „The Shallows“) gilt als Wunschkandidat für den Regiestuhl und damit als möglicher Nachfolger David Ayers (der stattdessen „Gotham City Sirens“ rund um die durchgeknallte Harley Quinn drehen soll). Über die Besetzung ist noch nichts offiziell – auf eine Rückkehr von Cara Delevingne, seit heute mit „Valerian“ in den deutschen Kinos, braucht aber wohl niemand zu hoffen.

In „Suicide Squad“ spielte Delevingne die Archäologin Dr. June Moone. Sie ist die Freundin von Todeskommando-Mitglied Rick Flag (Joel Kinnaman) und gleichzeitig die Bösewichtin des Films, nachdem Enchantress von ihr Besitz ergriffen hat. Im Finale dann bricht bzw. zerreißt Flag der Hexen-Göttin das Herz, sodass June befreit wird – aber wiedersehen werden wir sie wohl trotzdem nicht. Gegenüber USA Today sagte Delevingne, sie sei „ziemlich sicher“, nicht zurückzukehren.

„Die Erfahrung hat mein Leben verändert und natürlich würde ich noch einen drehen, aber ich glaube nicht, dass es für die Figur Sinn machen würde.” Am Set mit ihren Kollegen rumhängen würde Cara Delevingne aber trotzdem…

Den Infos von Variety nach sollen die Kameras für „Suicide Squad 2“ im März 2018 angeschmissen werden. Die nächste DC-Comicadaption ist das Heldentreffen der guten Jungs (plus Wonder Woman) in „Justice League“, Kinostart ist am 16. November 2017.

Suicide Squad Trailer DF

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Darklight ..
    Wenn ich mal so überlege, WIEVIELE Sequels ich die nächsten Jahre NICHT vermissen werde, wird mir ganz schwindelig im Kopf...*LOLAber SUIDingsFlop iss gaaaaaaaaanz oben auf meiner "NichtVermissenListe"...; )
  • WhiteNightFalcon
    Cara wer??? 🤔
  • GamePrince
    Sollen wir wetten, dass es nicht dabei bleiben wird?
  • WhiteNightFalcon
    Wenns nach dem Boxoffice geht isser kein Flop. 😉
  • Deliah C. Darhk
    Ich mag den Film. Hab die Disc schon fünf mal gesichtet und immer noch Spass dran.Ob ich jetzt ein Sequel brauche weiss ich aber noch nicht so genau. Hängt davon ab, wie der Streifen sich nach den bereits feststehenden Releases ins DCEU einpasst. Eventuell macht SSQ II Sinn. Dann gerne. Wenn nicht, dann sollten imo die bösen Buben nicht wieder (und wieder?) zu Helden werden.Was mich brennend interessiert ist die Frage, wie es mit Joker und Harley weitergeht. Falls sie in Gotham Sirens wirklich zu ihrer Bi-Sexualität findet, könnte da noch Konfliktstoff drin liegen. Welcher Kerl wird schliesslich schon gern wegen einer Frau verlassen? Ich glaube nicht, dass Jokers Ego das wegstecken könnte.
  • Darklight ..
    Bei MIR ist der soooowas von GEFLOPPT!*lach
  • GamePrince
    Dann kennst du aber eine andere Welt als ich.
  • Sentenza93
    Die Darstellung des Jokers und seine Beziehung zu Harley haben Dir gefallen?Weiß nicht, bei mir war der Film unten durch, weil er in den ersten zwanzig Minuten schon seine eigene Prämisse selbst zerlegt. Hat auch, in dem Ausmaß, noch kein Film geschafft. ;D"What if Superman..." und dann ein Haufen Verbrecher, die dann lustigerweise alle gar nicht mal wie Verbrecher wirken, die versuchen stiften zu gehen, und nur gut schießen können, einen Baseballschläger haben, und einen Boomerang. Jup, perfekte Truppe für "What if Superman..." oder andere solcher Wesen. ;D
  • Sentenza93
    Werde sie nicht vermissen. :D
  • MarvelFan
    Ein Model sollte halt nicht einfach alles Schauspielern dürfen nur weil sie berühmt ist. Werde sie nicht vermissen
  • Deliah C. Darhk
    Der Film als Ganzes hat mir gefallen. Joker eher ... meh!Würde mich aber interessieren, wie HQ sich im Verhältnis zu ihm entwickelt.
  • Silvio B.
    Ich fand den Film gut (trotz dem schwachen Ende). Und auch Cara hat mir gut gefallen, zumindest bis sie "böse" wurde.
  • Darklight ..
    Er war so schlecht, daß ich ihn nicht mal ganz zu Ende gesehen habe. Und DAS passiert sonst echt selten. Selbst bei den ganz miesen Filmen will ich das Ende sehen, um zu gucken, wie grottig die Fäden am Ende zusammenlaufen.Und manchmal ertappe ich meine Hoffnung dabei, also, die, die ja bekanntlich zuletzt stirbt, wie sie sich insgeheim wünscht, daß es zum Ende doch noch ein überraschend guter Film wird...Aber selbst das ist hier nicht passiert.Von daher... Ich glaube, es iss der mieseste den ich je (nicht ganz) gesehen habe...; )
  • Deliah C. Darhk
    Was genau war den so mies daran? Ich höre immer wieder Ablehnung gegen SSQ. Warum?
  • GamePrince
    Ok, weil's du bist.
  • Darklight ..
    Ohh... echt?! Analyse? Willst Du das lesen?*grins*Ich mache es mal kurz. Viel zu viel zu viel zuuuu viele Charaktere, die kaum richtig eingeführt wurden. Alles zu hektisch. Der Film hätte funktionieren können als Trilogie, wo am ENDE das Suicide Squad steht.Am Schlimmsten waren aber diese billigen Dialoge. Mir war es extrem peinlich, diese im ersten Drittel mitanhören zu müssen. Wenn ich einen Film gucke, und mein Hirn unterbricht ständig innerlich weil da immer und immer wieder Gedanken auftauchen wie:"Das sagt doch kein Mensch in so einer Situation..." oder "...Gott, daß habe ich schon tausendmal gehört..." "Mann iss das plump..."Dann stimmt etwas nicht.Wenn Dialoge, die einen in die Handlung reinziehen sollen, sich aus derselben rauskatapultieren.Viele Wendungen und "PsychoDuelle" funktionierten einfach nicht. Konnten weder Wirkung noch Glaubwürdigkeit entfalten. Und es liegt nicht an den Schauspielern, die habe ich nämlich ALLE schon einmal in großartigen Rollen gesehen. Viola Davis iss SUPER in HTGAWMurder... Joel Kinnaman war echt toll in Robocob, Margot Robbie und Jared Leto sind talentiert... selbst Will Smith kann, wenn er die passende Figur spielt.Aber die Dialoge waren einfach großteils Scheiße.Zusätzlich hat die Dramaturgie nicht gefunzt. Mir war äußerst langweilig. Spannung gleich null. Weil auch keine der Figuren Tiefe oder Glaubwürdigkeit entwickeln konnte. Oberflächlich - in jeder Hinsicht trifft es sehr gut bei dem Film...Abgesehen davon war das Ganze so übereilt inszeniert, daß man kaum Zeit hatte, irgendeinen Aspekt auch nur ansatzweise zu vertiefen.Ich glaube, deswegen wird Chronicle so gefeiert - und deswegen ist er auch nach wie vor einer meiner TOP Favouriten bei den Superhelden: Er beschränkt sich auf ganz wenige Figuren, nimmt EINEN Heldenaspekt heraus und spielt damit alle Ebenen durch und zeigt die Tragweite dieser Superheldenfähigkeit und deren Konsequenzen in einem glaubwürdigen Setting. Besser geht es nicht.Suicide Squad begeht so ziemlich alle Totsünden, die ein Kinofilm machen kann. Einzig bestimmte Bilder und Kostüme waren gut. Aber ich will einfach keine Verpackung essen.Und der Film war insgesamt weit von "Originell" entfernt.Soweit ein Kurzabriß meiner Krititk.
  • Deliah C. Darhk
    Wir sahen den EC mit Rotwein und Brie. War ein toller Abend.*grins*Also, bei der Fülle der Figuren hat es mir eigentlich gereicht mich auf einen Teil davon zu konzentrieren, der mir dann auch schlüssig näher kam. Die Anderen sah ich eher als Staffage.Im ganzen hat der Film auf mich den Eindruck vermittelt, das zu sein, was seiner Vorlage enrsprach: Ein Comic, nur mit bewegten Bildern.Dem entsprachen auch die Dialoge. Da wird das Wesentliche in wenig Wortraum gepresst und der Rest muss sich aus dem Bild ergeben. In einer Szene fand ich das besonders gelungen.Als HQ sich vor SSQ und Einsatzkräften umzieht und am Ende fragt: "Is' was, Jungs?", da packt dieser eine Satz im Kontext der zuvor gezeigten Bilder alles über die Gedanken und Gefühle ihrer Figur und der Männer drum herum aus. Das auch noch schön garniert mit einer Situationscomic, die uns die Naivität HQs, die ja auch für die völlige Abkehr von ihrer früheren intellektuellen Identität steht, verdeutlicht.Für mich war der Film an sich (ohne die Vorlage zu kennen) Comic-Feeling pur, mit mächtig viel ;), weil er gar nicht versuchte todesernst rüber zu kommen.Dass Mitglieder des SSQ starben, darunter einer, der mir sehr verständlich wurde und daher nahe kam machte den Film dann schon spannend für mich.Ich wusste zwar, dass meine beiden anderen Favoriten safe waren, weil schon über mögliche Solos berichtet wurde, aber ich fragte mich auch, was wohl mit dem Rest noch passieren könnte.
  • Da HouseCat
    glaub im neuesten film soll die ganz gut abgehen.
  • HalJordan
    Die SSQ war alles andere als gut, keine Frage. Mir fallen allerdings auf Anhieb ein paar Comic-Verfilmungen ein, die das Ganze locker noch unterbieten.
  • HalJordan
    Die SSQ hatte immer noch Margot Robbie als Harley Quinn zu bieten, auch wenn das zugegebenermaßen das einzig Positive an dem Film war.Thor 2 und Ghost Rider 2 sind beide unterirdisch. Bei Ersterem habe ich mich seit Langem "geschämt" eine Comic-Verfilmung im Kino gesehen zu haben. Und die ganzen Fantastic Four-Filme sind ebenfalls für die Tonne.
  • HalJordan
    Für Cages Overacting brauche ich mir aber keine Comic-Verfilmung ansehen. Das bekomme ich mittlerweile in jedem 2. Cage-Film serviert. Auf den typischen Crank-Humor kann ich ebenfalls gut und gerne verzichten. Schließlich möchte ich ein Sequel zum Ghost Rider sehen und nicht Crank 3.Also mir genügen keine passablen Schauspielleistungen und gute Effekte für einen guten bis sehr guten Film. Das ist viel zu wenig. Thor 2 war gespickt mit lächerlichen Dialogen und vollgestopft mit Logiklöchern an allen Ecken und Kanten. Ein Film zum Vergessen. Dachte mir damals: Ok, schau dir den Film ein paar Monate später zu Hause noch einmal an. Gesagt, getan. Aber auch dadurch wurde der Film nicht besser.Daher schaffen es diese beiden Filme tatsächlich die SSQ noch zu unterbieten und das will was heißen.
  • HalJordan
    Die Logiklöcher finde ich bei Thor 2 am Ausgeprägtesten. Die SSQ hatte vor allem mit einer extrem schwachen Geschichte zu kämpfen. Der Film war eine herbe Enttäuschung. Gerade von den genannten war hier das Potential am Größten.Dieses Fremdschäm-Gefühl hatte ich schon lange nicht mehr im Kino verspürt, bei Thor 2 war dies allerdings der Fall.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Die Farbe des Horizonts Trailer DF
Gesponsert
The Sisters Brothers Trailer OV
Batman: Ninja Trailer DF
Jurassic World 2: Das gefallene Königreich Trailer DF
Robin Hood Trailer DF
Mission: Impossible - Fallout Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten Stars
Sie war Lois Lane: Margot Kidder ist tot
NEWS - Stars
Montag, 14. Mai 2018
Sie war Lois Lane: Margot Kidder ist tot
Ein Rendez-vous  mit Christopher Nolan: Warum der "The Dark Knight"-Regisseur nie zur Filmhochschule ging und was man über "Memento" wissen muss
NEWS - Stars
Samstag, 12. Mai 2018
Ein Rendez-vous mit Christopher Nolan: Warum der "The Dark Knight"-Regisseur nie zur Filmhochschule ging und was man über "Memento" wissen muss
Alle Kino-Nachrichten Stars
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top