Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wir wollten Bully Herbig interviewen – aber dann hat er stattdessen einfach uns interviewt
    Von Lea Harbich (Schnitt: Sebastian Gerdshikow) — 12.08.2017 um 17:00
    facebook Tweet

    Eigentlich stellen ja wir den Stars die Fragen zum Film. Aber als unsere Redakteurin diesmal das Hotelzimmer betritt, hat es sich Bully Herbig schon auf dem Interviewer-Stuhl bequem gemacht – und befragt stattdessen sie zu „Bullyparade – Der Film“.

    Von 1997 bis 2002 unterhielten Michael Bully HerbigChristian Tramitz und Rick Kavanian ihre Fans in ihrer „Bullyparade“ mit oft absurdem, konsequent gegen den Strich gebürstetem Humor. Dabei wurden viele ihrer regelmäßigen Sketch-Rollen schnell zu Fan-Lieblingen: von den drei Kastagnetten, die sich in ihren schwarzen Anzügen irrsinnige Rededuelle liefern über die Kaiserin Sissi (gespielt von Bully) und ihr Franz bis hin zu Winnetou und Old Shatterhand.

    Aber während sich die Sketchparade auf Pro Sieben eher noch an Humor-Insider wandte, erreichten die Kinoableger der „Bullyparade“ ein gigantisches Mainstream-Publikum: Die 2001 erschienene Winnetou-Parodie „Der Schuh des Manitu“ ist mit mehr als elf Millionen Kinobesuchern bis heute der erfolgreichste deutsche Film seit Beginn der Zuschauerzählung.

    2004 setzte Regisseur Bully Herbig noch einmal nach und brachte die ebenfalls extrem erfolgreichste „Star Trek“-Persiflage „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ in die Kinos. Nach dem Animations-Film „Lissi und der wilde Kaiser“ wurde es dann allerdings erst einmal still um die Figuren aus der „Bullyparade“ – bis jetzt! Denn nun kehrt das Trio zu ihren Wurzeln zurück und bringt statt eines Films, der sich nur auf einen der Sketch-Charaktere konzentriert, direkt „Bullyparade – Der Film“ in die Kinos.

    Lust auf den Film bekommen? Dann schaut euch hier noch den Trailer zu „Bullyparade – Der Film“ an:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top