Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Was macht eigentlich… "Rush Hour"-Star Chris Tucker?
    Von Christian Fußy — 01.09.2017 um 20:00
    facebook Tweet

    In dieser Specialreihe begeben wir uns auf Spurensuche und finden für euch heraus, was aus früheren Schauspielstars wurde, um die es in der Zwischenzeit leiser geworden ist.

    Metropolitan FilmExport

    Der quirlige Chris Tucker erlebte seinen Leinwand-Durchbruch 1995 mit der Kiffer-Komödie „Friday“, in der er neben Hip-Hop-Legende Ice Cube die Hauptrolle übernahm. Inzwischen ist er vor allem durch seine Rolle in den „Rush Hour“-Filmen mit Jackie Chan bekannt, mit dem er auch privat gut befreundet ist. Zuletzt standen die beiden in „Rush Hour 3“ vor zehn Jahren (!) gemeinsam vor der Kamera. Seitdem hört man allerdings nicht mehr viel von Chris Tucker. Daher die Frage: Was macht er eigentlich?

    New Line Cinema
    Chris Tucker und Ice Cube in „Friday“

    Der Stand-up-Comedian, der sich seine Sporen in der Show „Def Comedy Jam“ auf HBO verdiente, war Mitte der 1990er einer der begehrtesten Newcomer im Filmgeschäft. Seine entfesselte Darstellung des Weltraum-Sexgurus Ruby Rhod in Luc Bessons „Das fünfte Element“ spaltete zwar die Kritiker, untermauerte aber seinen Status als furchtloser Performer mit Starpower. 1997 castete ihn sogar Regielegende Quentin Tarantino in seinem Meisterwerk „Jackie Brown“ in einer kleineren Rolle.

    Gaumont Buena Vista International (GBVI)
    Tucker als Ruby Rhod in „Das fünfte Element“

    1998 erreichte Tuckers Popularität astronomische Höhen: Als Jackie Chans Co-Star in Brett Ratners Megahit „Rush Hour“ begeisterte er ein Millionenpublikum und bescherte Filmstudio New Line mit Einnahmen von mehr als 200 Millionen US-Dollar eine gigantische Finanzspritze. 2001 folgte das nicht minder erfolgreiche Sequel, sechs Jahre später endete die Reihe vorerst mit Teil drei. Das Blockbuster-Franchise machte Tucker zu einem der bestverdienenden und lukrativsten Stars in Hollywood.

    New Line Cinema
    Tucker in „Rush Hour 2“

    Dann wurde es allerdings schlagartig still um den Megastar. Tucker zog sich mit einem Mal aus der Öffentlichkeit zurück und kehrte dem Filmgeschäft den Rücken zu. Erst volle fünf Jahre später kehrte er für eine Nebenrolle im Oscar-Hit „Silver Linings“ zurück auf die Leinwand. Aber warum dieser drastische Kurwechsel?

    The Weinstein Company
    Tuckers Comeback in „Silver Linings“

    Einerseits hatte er einfach Lust auf eine Veränderung. Nach eigener Aussage sah und sieht sich Tucker in erster Linie nicht als Schauspieler, sondern als Komiker. Daher sei es ihm ein Bedürfnis gewesen, zu seinen Stand-up-Wurzeln zurückzukehren und sein eigentliches Handwerk weiter zu verfeinern. Diesen Plan setzte er dann auch rigoros in die Tat um.

    Ein weiterer Grund für seine plötzliche Absenz dürfte allerdings auch eine religiöse Neuorientierung gewesen sein. Bereits seit Ende der 1990er ist Tucker nämlich wiedergeborener Christ. Als solcher akzeptiert er nur Rollenangebote, die mit seiner Philosophie vereinbar sind.

    TriStar Pictures
    Chris Tucker und Garrett Hedlund in „Die irre Heldentour des Billy Lynn“

    Aktuell stehen dennoch alle Zeichen auf Comeback: Mit einem Auftritt in Ang Lees „Die irre Heldentour des Billy Lynn“ meldete sich das Ausnahmetalent im Jahr 2016 zurück, 2018 soll er in „Last Friday“, dem mittlerweile vierten Teil der „Friday“-Reihe, zum ersten Mal zu seiner Paraderolle als Smokey zurückkehren. Gerüchten zufolge steht außerdem ein neuer „Rush Hour“-Teil in den Startlöchern. Da die auf den Filmen basierende Serie bei Publikum und Kritikern durchfiel, kann man davon ausgehen, dass die Reihe in Zukunft wieder auf die Originalbesetzung setzt. Jackie Chan ist mit seinen 63 Jahren ja stunttechnisch immer noch voll im Geschäft.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • ChiliPalmer
      Tucker spielt zwar in einer anderen Liga, der kann nämlich auch schauspielern... Allerdings finde ich Hart auch komisch, auf seine Art und Weise, auch wenn er in jedem seiner Filme praktisch die gleiche Rolle spielt... zumindest kommt es mir so vor...
    • greek freak
      Küblböck,hat eine Solarzellen Firma gegründet,wurde von einer schrulligen alten Gräfin adoptiert und tritt ab und zu auf und singt Jazz.Und Arnie,der moderiert "Celebrity Apprentice",die Reality Schow,die Trump hatte,bevor er ins Weisse Haus eingezogen ist(da gab´s sogar letztens einen kleinen Twitter Beef,der God-Emperor hat Arnie wegen sinkender Quoten angelabert,woraufhin ihm Arnie antwortete:"wir können ja gerne tauschen,laut Ufragen,würden mich die US-Bürger,lieber als Präsidenten haben.") und kündigt laufend neue Filmprojekte an.
    • TheGeniesNolanSnyderJenkins
      Bin deiner Meinung. Ich kann diese Zwerg k. Hart, nicht mal für 1 min ertragen
    • Hans H.
      "Nach Rush Hour 3" drehte der Komiker 5 Jahre überhaupt keinen Kinofilm."Ist das jetzt eine gute oder eine schlechte Nachricht ?
    • Micox
      Chris Tucker ist einfach der Beste.. Versteh den Hype um Kevin Hart null.. Gegen Tucker ist der echt mal nichts..
    • TresChic
      Küblböck?
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Black Widow Trailer DF
    Ip Man 4 Trailer OV
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Ghostbusters 3 Teaser DF
    Birds Of Prey: The Emancipation Of Harley Quinn Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Godfrey Gao: "Chroniken der Unterwelt"-Star stirbt mit nur 35 Jahren bei chinesischer TV-Spielshow
    NEWS - Stars
    Mittwoch, 27. November 2019
    Godfrey Gao: "Chroniken der Unterwelt"-Star stirbt mit nur 35 Jahren bei chinesischer TV-Spielshow
    Nach "Fantastic Four"-Desaster: Josh Trank bewertet seinen eigenen Film auf Letterboxd
    NEWS - Stars
    Montag, 25. November 2019
    Nach "Fantastic Four"-Desaster: Josh Trank bewertet seinen eigenen Film auf Letterboxd
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top