Mein FILMSTARTS
Ist "The Big Bang Theory" frauenfeindlich? Neuer Video-Essay mit schweren Vorwürfen gegen Kult-Sitcom
Von Woon-Mo Sung — 05.09.2017 um 13:38
facebook Tweet G+Google

Bei „The Big Bang Theory“ geht es um eine Gruppe netter Nerds und ihre Probleme im Alltag und der Liebe, oder? Doch in einem neuen Video-Essay wird behauptet, dass die männlichen Protagonisten vor allem eines sind: frauenfeindlich.

CBS

The Big Bang Theory“ erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und wurde bereits für eine elfte und zwölfte Staffel verlängert. Noch immer schauen jede Menge Menschen den Nerds Leonard (Johnny Galecki), Sheldon (Jim Parsons), Raj (Kunal Nayyar) und Howard (Simon Helberg) bei ihren witzigen Erfolgen und Entgleisungen im Leben zu. Ganz klar, diese Truppe und ihre Freunde haben viele in ihr Herz geschlossen. Doch ein Video-Essay auf dem YouTube-Kanal Pop Culture Detective (via The Mary Sue) rückt die Serie und insbesondere die vier männlichen Hauptprotagonisten in ein ganz anderes und sehr unerwartetes Licht: Demzufolge sind sie nämlich frauenfeindlich.

Endlich offiziell: "The Big Bang Theory" bekommt zwei weitere Staffeln

Jonathan McIntosh, der für das Video verantwortlich ist, bezeichnet Leonard, Sheldon und Co. als Vertreter des „Adorkable Misogynist“-Typs. Damit meint er männliche Figuren, deren nerdige Variante von Maskulinität sowohl auf komische Weise erbärmlich als auch liebenswürdig dargestellt wird. Doch ihr Status als nette Geeks soll der Grund dafür sein, weshalb sie eine große Bandbreite an unheimlichen und regelrecht sexistischen Verhaltensweisen an den Tag legen dürften, ohne dass es ihnen groß übel genommen würde.

McIntosh verortet diesen Figurentyp in einer Traditionslinie mit der Darstellung von Nerds in der Film- und Fernsehgeschichte der vergangenen 30 Jahre. Dabei stellt er fest, dass Geeks oft dabei gezeigt würden, wie sie Frauen nachspionieren, belügen, manipulieren, verfolgen oder regelrecht missbrauchen. Trotzdem würden ihre Taten zwar als armselig, aber ultimativ auch harmlos und sogar liebenswürdig in Szene gesetzt. Dies gelte nun auch für die Männer in „The Big Bang Theory“, deren sympathisches Auftreten ihre in Wahrheit dunkleren Seiten entschuldigen soll.

Nerds als Sexisten

Howard wird als „Perverser mit einem goldenen Herzen“ beschrieben, der besonders in den frühen Staffeln von Frauen sprechen würde wie ein Zoowärter von Tieren, die es einzufangen und zu zähmen gilt – und der mitunter regelrecht kriminell wird. Zum Beispiel, als er in einer Folge das Haus von „America’s Topmodel“ mit Hilfe einer Spionage-Drohne und einem Bekannten beim US-Geheimdienst ausfindig gemacht hat. Und selbst in der Beziehung mit Bernadette (Melissa Rauch) würde er sie die ganze Hausarbeit erledigen lassen. Raj hingegen werde besonders betrunken zum Sexisten, der Frauen belästige.

Leonard wiederum würde ein „Nein“ von Frauen, insbesondere von Penny (Kaley Cuoco), nicht akzeptieren, weshalb er sie am Ende doch noch kriegt. Gleichzeitig würde er durch seine eher besonnene Art und seinen milden Protest den Sexismus der anderen nur fördern oder legitimieren. Und Sheldon habe zwar keine Ahnung von irgendwelchen sozialen Interaktionen, aber wenn er schlecht über Frauen redet, dann soll das angeblich nicht seinem Unwissen und Desinteresse gegenüber Menschen allgemein geschuldet sein, sondern sich wirklich und spezifisch gegen Frauen richten.

Selbstironie kaschiert Frauenfeindlichkeit

Um die Nerds trotzdem sympathisch erscheinen zu lassen und ihren Sexismus zu vertuschen, würde jede Menge (Selbst-)Ironie seitens der Drehbuchautoren zum Einsatz kommen, was von McIntosh „Ironic Lampshading“ genannt wird. Wenn etwas absichtlich und offenkundig wird, soll es erst recht als Witz erkannt werden – etwa, wenn Howard selbst behauptet, dass es gruselig sei, wenn er den Models mittels modernster Technologie nachstellt. Gleichzeitig würden die Autoren damit durchblicken lassen, dass sie sich dessen selbst bewusst seien. Dadurch, so McIntosh, könne man jederzeit mit allem Möglichen davonkommen.

Den ganzen Video-Essay könnt ihr euch unter dieser Nachricht ansehen. Stimmt ihr McIntosh zu? Ungeachtet der Kritik wird „Big Bang“ natürlich weitergehen: Erste inhaltliche Details zu elften Staffel wurden jüngst bekannt, im deutschen Free-TV laufen die verblieben Folgen der zehnten Staffel immer montags um 20:15 Uhr auf ProSieben.

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Lilo S.
    Es ist harmlose Unterhaltung, sonst nichts. Man kann auch alles einem miesmachen.Sieh mir die Serie gemeinsam mit Frauen an und sie lachen an den gleichen Stellen wie ich. Hauptsache er hatte seine 15 Minuten Ruhm.😠😉
  • Silvio B.
    So ein Blödsinn.
  • Deliah C. Darhk
    Die Grenze ist klar definiert. Sie liegt in der Geringschätzigkeit.Bei Howard ist diese ganz eindeutig durch sein ödipales Mutterverhältnis anerzogen. Bei Raj basiert sie auf einem unter Alkohol sich umkehrenden Minderwertigkeitskomplex, und bei Sheldon auf einem Gott-Komplex.Da er diesen aber gegenüber aller Geschlechter / Orientierungen empfindet, handelt es sich hier definitiv nicht um Frauenfeindlichkeit.Len wirbt einfach nur um seine Liebe. Zumindest kenne ich keine Szene, in der Penny verdeutlicht, sich von ihm belästigt oder bedrängt zu fühlen.Daraus eine Sexismus-Debatte machen zu wollen sehe ich als Übertreibung an. Schliesslich handelt es sich um eine Comedy, welche bewusst auf grundlegende Überzeichnung aller Hauptfiguren basiert, somit auch der Frauen.
  • Sidekick
    Leonard hat sich also nicht abweisen lassen, blieb hartnäckig und hat am Ende die Frau bekommen. Verbrennt ihn, aber nicht ohne ihn vorher in den "Sozialen Medien" zu zerfleischen.
  • BobRoss
    Ich stimme dem Autor in vielem zu aber es ist ja nicht so, als ob die Sendung diesbezüglich nicht selbstreflektiert wäre. Alle der Nerds sitzen mindestens einmal wegen sexueller Belästigung im HR department und blitzen in 99% aller Falle mit ihrer Masche bei Frauen ab (besonders Raj und Howard). Abgesehen mal davon ist der Sexismus den Penny und in späteren Staffeln Bernadette an den Tag legen mindetsens genau so schlimm. Die Art und Weise wie Penny mit Leonard umspringt grenzt an Misshandlung.
  • BobRoss
    Und sich von Leonard gerne das essen und die Miete bezahlen lässt.
  • Hans H.
    Ist vor allem nervenfeindlich. Mir gehts nämlich nur auf die Nerven !
  • Da HouseCat
    wo die serie noch echt gut war:wo penny den kampfstrauss oder laserschwert, weiss nimma, von dem rübelnerd zurück holt nachdem die drei extra dahin gefahren und kläglich scheiterten, war so köstlich.
  • Knarfe1000
    Die Serie ist politisch eher zu korrekt, aber sicher nicht sexistisch.
  • Petz S.
    bla bla bla
  • Gucker
    "Culture Detectiv" hat in allem recht. Und durch beschriebene Verpackung dieser Frauenfeindlichkeit, wird sie in einer Weise verharmlost, die das ganze tatsächlich noch schlimmer macht. Zu behaupten, die Serie sei harmlose Unterhaltung und der Sachverhalt werde überbewertet, ist ein ebenso falscher, wie schwacher Standpunkt.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Meisterwartete neue Serien
Marvel's Cloak & Dagger
1
Marvel's Cloak & Dagger
Fantasy, Romanze
Erstaustrahlung
7. Juni 2018 auf Freeform
Alle Videos
The Innocents
2
The Innocents
Drama, Fantasy
Erstaustrahlung
24. August 2018 auf Netflix
Alle Videos
Jack Ryan
3
Jack Ryan
Spionage, Thriller
Erstaustrahlung
31. August 2018 auf Amazon
Alle Videos
You - Du wirst mich lieben
4
You - Du wirst mich lieben
Drama, Thriller
Erstaustrahlung
9. September 2018 auf Lifetime
Alle Videos
Die meisterwarteten Serien
Weitere Serien-Nachrichten
"Unbreakable Kimmy Schmidt": Trailer zur 4. und letzten Staffel der Netflix-Comedy
NEWS - Serien im TV
Sonntag, 27. Mai 2018
"Unbreakable Kimmy Schmidt": Trailer zur 4. und letzten Staffel der Netflix-Comedy
Amazon rettet "The Expanse": Abgesetzte Sci-Fi-Serie bekommt doch noch 4. Staffel
NEWS - Serien im TV
Samstag, 26. Mai 2018
Amazon rettet "The Expanse": Abgesetzte Sci-Fi-Serie bekommt doch noch 4. Staffel
"Tote Mädchen lügen nicht": Darum wäre eine 3. Staffel vollkommener Blödsinn
NEWS - Serien im TV
Freitag, 25. Mai 2018
"Tote Mädchen lügen nicht": Darum wäre eine 3. Staffel vollkommener Blödsinn
Der Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das "Traumschiff" und übt Kritik am ZDF
NEWS - Serien im TV
Freitag, 25. Mai 2018
Der Kapitän geht von Bord: Sascha Hehn verlässt das "Traumschiff" und übt Kritik am ZDF
"Game Of Thrones": Emilia Clarke deutet kontroverses Ende für Daenerys in Staffel 8 an
NEWS - Serien im TV
Donnerstag, 24. Mai 2018
"Game Of Thrones": Emilia Clarke deutet kontroverses Ende für Daenerys in Staffel 8 an
"Kevin Can Wait": Kevin-James-Serie kommt nach Absetzung endlich ins Free-TV
NEWS - Serien im TV
Mittwoch, 23. Mai 2018
"Kevin Can Wait": Kevin-James-Serie kommt nach Absetzung endlich ins Free-TV
Alle Serien-Nachrichten
Top-Serien
Tote Mädchen lügen nicht
1
Von Brian Yorkey
Mit Dylan Minnette, Katherine Langford, Christian Navarro
Drama
Safe
2
Von Danny Brocklehurst, Harlan Coben
Mit Michael C. Hall, Amanda Abbington, Marc Warren
Drama, Thriller
You Are Wanted
3
Von Richard Kropf, Christoph Bob Konrad, Hanno Hackfort
Mit Michael Landes
Thriller
Westworld
4
Von Lisa Joy, Jonathan Nolan
Mit Evan Rachel Wood, Thandie Newton, Jeffrey Wright
Drama, Western
Top-Serien
Back to Top