Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "L.A. Confidential": Neo-Noir-Klassiker soll als TV-Serie neu aufgelegt werden
    Von Jennifer Ullrich — 07.09.2017 um 10:09
    facebook Tweet

    „L.A. Confidential“ mit Russell Crowe und Kevin Spacey gilt als einer der besten Filme seiner Dekade, nun will CBS den Kriminalthriller in eine Serie umwandeln – und mit Arnon Milchan ist bereits ein namhafter Produzent an Bord.

    Warner Bros.

    Der stargespickte Thriller „L.A. Confidential“ gewann 1998 bei neun Oscar-Nominierungen zwei der begehrten Goldmännchen (großer Gewinner des Abends war James Camerons „Titanic“) und gilt heute als moderner Klassiker. In der Vergangenheit gab es bereits mehrere Versuche, die komplexe Ermittlergeschichte von James Ellroys Roman „Stadt der Teufel“ auch fürs Fernsehen zu adaptieren, bislang jedoch immer erfolglos. Nun nimmt, wie das Brachenmagazin Variety berichtet, das US-Netzwerk CBS einen neuen Anlauf – mit dabei sein sollen Jordan Harper („Gotham“) als Drehbuchautor und Arnon Milchan als Produzent, der dieselbe Funktion auch schon damals beim Spielfilm übernahm.

    Im Mittelpunkt von „L.A. Confidential“ stehen die drei LAPD-Agenten Edmund Exley, Wendell White und Jack Vincennes, die unterschiedlicher kaum sein könnten und schließlich teilweise unabhängig voneinander in einem Mordfall ermitteln, dessen Spuren sich schließlich bis in die eigenen Reihen ziehen. Die Verfilmung von Curtis Hanson erhielt den Oscar für das Beste adaptierte Drehbuch, zudem wurde Kim Basinger als Beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Ebenfalls zur Besetzung des Films von 1997 gehören Guy Pearce („Prometheus – Dunkle Zeichen), Kevin Spacey („House Of Cards“), Russell Crowe („Gladiator“), James Cromwell („American Horror Story“) und Danny DeVito („Batmans Rückkehr“).

    Ein neuer Versuch

    Bereits 2000 sollte die 1990er Buchvorlage auch ihren Weg auf die heimischen TV-Bildschirme finden, es wurde unter der Regie von Eric Laneuville („The Mentalist“) sogar ein Pilot mit unter anderem Kiefer Sutherland („24“) und Eric Roberts („Runaway Train“) gedreht – jedoch blieb es dabei auch. Über zehn Jahre später verfasste Ellroy nach seiner eigenen Romanreihe („Stadt der Teufel“ ist Teil einer Tetralogie) ein Drehbuch, allerdings fand er keinen Abnehmer für sein Serienprojekt. Vielleicht gelingt es CBS in Zusammenarbeit mit New Regency und Lionsgate Television ja nun tatsächlich, die berühmte Crime-Story ins Fernsehen zu bringen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top