Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Verschoben: "Star Wars 9" von J.J. Abrams startet erst im Dezember 2019
    Von Tobias Mayer — 13.09.2017 um 08:50
    facebook Tweet

    Alles wieder wie gewohnt: Nachdem „Das Erwachen der Macht“-Regisseur J.J. Abrams zurückgeholt wurde, hat „Star Wars 9“ nun einen Dezember-Start - so wie die anderen zwei Sequels.

    Paramount Pictures

    „Star Wars 9“, der Abschluss der Sequel-Trilogie, sollte bereits im Mai 2019 in die Kinos kommen – und damit nur anderthalb Jahre nach „Star Wars 8: Die letzten Jedi“, der am 14. Dezember 2017 startet. Dieser Plan wurde allerdings gemacht, bevor sich Lucasfilm-Produzentin Kathleen Kennedy mit dem vorgesehenen Regisseur Colin Trevorrow überwarf und ihn schließlich durch den Mann ersetzte, der das Comeback „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ zum Film mit den dritthöchsten weltweiten Kasseneinnahmen gemacht hatte. Wie offiziell bekanntgegeben wurde, hat Abrams nun mehr Zeit, das Abenteuer von Rey (Daisy Ridley), Finn (John Boyega) und Poe (Oscar Isaac) zu beenden: „Star Wars 9“ wird erst am 20. Dezember 2019 starten. Das ist der US-Termin, in Deutschland wird das Trilogie-Finale damit am 19. Dezember 2019 anlaufen.

    "Star Wars 9": J.J. Abrams führt Regie und schreibt das Drehbuch

    Die Verschiebung um sieben Monate gibt J.J. Abrams und seinem oscarprämierten Co-Drehbuchautor Chris Terrio („Argo“, „Justice League“) mehr Zeit, ein Skript zu entwickeln, mit dem alle Seiten zufrieden sind. Das ist Colin Trevorrow, Co-Autor Derek Connolly und dem später hinzugezogenen Jack Thorne („Wonder“, „A Long Way Down“) offenbar nicht gelungen – und das größte Problem dürfte dabei Leia sein. Nach dem Tod Carrie Fishers im Dezember 2016 wurde bekanntgegeben, dass Leia in „Star Wars 9“ nicht als computeranimierte Figur dargestellt wird. Weil sie aber ihren größten Part haben sollte, verglichen mit „Das Erwachen der Macht“ und „Die letzten Jedi“, klafft eine große Lücke in der Geschichte, die Abrams und Terrio nun füllen müssen. Und gleichzeitig müssen sie mit Leia eine der wichtigsten Figuren der Saga in einer für die Fans zufriedenstellenden Weise verabschieden – wahrscheinlich ohne Leia im Film zeigen zu können.

    Disneys "Aladdin"-Realfilm bekommt den alten "Star Wars 9"-Start

    Der 24. Mai 2019 blieb nicht lange unbesetzt: Statt „Star Wars 9“ wird an diesem Datum nun der bisher terminlose „Aladdin“ in den US-Kinos starten, mit Mena Massoud („Jack Ryan“-Serie) als Titelheld und Will Smith als Flaschengeist Genie. Regisseur Guy Ritchie schmiss für den Disney-Realfilm zum Zeichentrick-Klassiker vor kurzem die Kameras an.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top