Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Ein Mann namens Ove": Tom Hanks in Neuverfilmung der oscarnomininierten Feel-Good-Komödie
    Von Björn Becher — 22.09.2017 um 09:05
    facebook Tweet

    Wie der Hollywood Reporter berichtet, übernimmt Tom Hanks die Hauptrolle in einer Hollywood-Neuverfilmung von „Ein Mann namens Ove“. Die schwedische Version lief 2016 in den Kinos und war für zwei Oscars nominiert.

    Sony Pictures

    In „Ein Mann namens Ove“ von Autor Fredrik Backman will sich ein zynischer, von seinen Nachbarn verhasster Rentner eigentlich das Leben nehmen. Doch dann trifft er plötzlich auf seine neuen persischen Nachbarn und eine ungewöhnliche Freundschaft entwickelt sich. Nachdem bereits in Schweden der Roman mit Ex-„Wallander“ Rolf Lassgård adaptiert wurde, setzt Hollywood nun zur eigenen Adaption an. Tom Hanks ist bereits für die Hauptrolle an Bord. Regisseur und Drehbuchautor werden noch gesucht.

    Tom Hanks wird gemeinsam mit seiner Frau Rita Wilson die Neuverfilmung „A Man Called Ove“ auch produzieren und man rechnet sich wohl einen weltweiten Hit aus. Fredrik Wikstrom Nicastro, der als dritter Produzent an Bord ist, erklärte gegenüber dem Hollywood Reporter, dass die Geschichte universell sei und bei einem amerikanischen wie einem weltweiten Publikum Widerhall finden wird. Den Film mit einem der besten Schauspieler der Welt nun zu machen, ermögliche es ihnen weltweit die Herzen des Publikums zu berühren.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Ein Mann namens Ove"

    Die Voraussetzungen für einen Hit sind nicht schlecht. Allein in den USA rangierte der Roman 77 Wochen auf der Bestsellerliste der New York Times. Die schwedische Originalverfilmung fand nicht nur in der Heimat großen Anklang und stand dort mehrere Wochen auf Platz eins der Kinocharts, sondern war unter anderem auch in den USA erfolgreich. Dort wurden über 3,5 Millionen Dollar eingenommen, was im Vergleich zu Blockbustern nicht viel, für einen fremdsprachigen Film aber eine stolze Summe (und das wohl drittbeste Ergebnis eines schwedischen Films überhaupt in den USA) ist. In Deutschland lösten fast 500.000 Besucher ein Kinoticket.

    Daneben war „Ein Mann namens Ove“ nicht nur als bester fremdsprachiger Film bei den Oscars 2017 nominiert, sondern zusätzlich in der Kategorie für das beste Make-Up. Beim Europäischen Filmpreis gab es eine Auszeichnung als beste europäische Komödie.

    Geldrangliste 2017: Diese 20 Schauspieler verdienen am meisten in Hollywood

    „Ein Mann namens Ove“ ist übrigens nicht der einzige schwedische Beststeller, der kürzlich erst in der Heimat verfilmt wurde und nun eine Hollywood-Version bekommt. Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Will Ferrell die Hauptrolle in „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ übernimmt.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top