Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Star Trek: Discovery": Darstellerin für Spocks menschliche Mutter enthüllt
    Von Markus Trutt — 02.10.2017 um 12:10
    facebook Tweet

    Spocks Vater haben wir in „Star Trek: Discovery“ bereits zu Gesicht bekommen. Doch auch die Mutter des kultigen Halb-Vulkaniers wird einen Auftritt in der neuen „Star Trek“-Serie haben. Nun wurde bekannt, dass Mia Kirshner („The L Word“) sie spielt.

    CBS Paramount International

    Star Trek: Discovery“-Hauptfigur Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) ist der erste Mensch, der eine Ausbildung im Vulkanischen Lernzentrum genoss und hat so auch eine besondere Beziehung zu Spocks Vater Sarek (James Frain), die im Mittelpunkt von Flashbacks im Auftakt zur Serie stand. Im Interview mit trekmovie.com enthüllten die Showrunner Aaron Harberts und Gretchen J. Berg nun, dass wir im Laufe der 15-teiligen ersten Staffel auch Spocks menschliche Mutter Amanda Grayson zu sehen bekommen werden und dass diese von Mia Kirshner gespielt wird.

    Metro Goldwyn Mayer (MGM)
    Bald als Spocks Mutter Amanda in "Star Trek: Discovery" zu sehen: Mia Kirshner

    Die Kanadierin Kirshner hat sich schon zuvor vor allem mit Serienengagements einen Namen gemacht. Neben ihrer Hauptrolle in der 2009 zu Ende gegangenen Serie „The L Word - Wenn Frauen Frauen lieben“ hatte sie etwa auch wiederkehrende Rollen in Serien wie „Defiance“, „24“ oder „The Vampire Diaries“ inne. Für „Star Trek: Discovery“ tritt sie nun in die Fußstapfen von Jane Wyatt, die Amanda in der originalen „Star Trek“-Serie „Raumschiff Enterprise“, deren Handlung etwa zehn Jahre nach „Discovery“ ansetzt, sowie im Kinofilm „Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart“ spielte. In der alternativen „Star Trek“-Zeitlinie, die 2009 in J.J. Abrams‘ Leinwand-Reboot des Franchise etabliert wurde, wurde die Figur von Winona Ryder verkörpert.

    Die FILMSTARTS-Kritik zum "Star Trek: Discovery"-Auftakt

    Wann genau Kirshner ihren ersten Auftritt als Spocks Mutter haben wird, wollten Harberts und Berg noch nicht verraten. Ebenso bedeckt hielten sie sich dazu, ob wir in „Discovery“ auch noch Spock selbst oder seinen Halbbruder Sybok zu Gesicht bekommen. Antworten werden die kommenden Wochen liefern. Am heutigen 2. Oktober 2017 ist hierzulande nun die dritte Folge von „Star Trek: Discovery“ bei Netflix online gegangen. Die restlichen Episoden folgen wöchentlich am Montagmorgen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Solecism
      Netflix strahlt nur außerhalb der USA die Folgen aus... ansonsten haben die damit nix zu tun.
    • Solecism
      Naja, die Serie ist eine Art Hybrid aus Prequel und Reboot. Egal was die Produzenten sagen: die Serie spielt nicht in der sog. Prime-Linie (die bisherigen Serien und Filme 1-10), noch offenbar in der sog. JJ-Verse-Linie. Wenn dem so wäre: warum tragen sie dann nicht die gleichen Uniformen wie in den aktuellen Filmen? Macht keinen Sinn...
    • screener
      grad dritte folge gesehen, gefällt mir sehr der neue weg den netflix geht
    Kommentare anzeigen
    Back to Top