Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "House Of Cards": Netflix entwickelt Spin-offs nach Absetzung der Serie mit Kevin Spacey
    Von Björn Becher — 31.10.2017 um 08:40
    facebook Tweet

    Gerade erst gab Netflix bekannt, dass „House Of Cards“ mit der aktuell im Dreh befindlichen sechsten Staffel beendet wird. Es soll aber trotzdem weiter Nachschub aus dem Serienuniversum geben. Mögliche Spin-off-Ideen werden entwickelt.

    Netflix

    Wie Variety berichtet, kursieren bei Netflix und Produktionsfirma Media Rights Capital mögliche Ideen für ein Spin-off zu „House Of Cards“. Konkret werde so an einer Serie rund um Doug Stamper, den Stabschef von Kevin Spaceys Frank Underwood, gearbeitet. Gespielt von Michael Kelly gehört die Figur seit der ersten Folge zur Hauptbesetzung von „House Of Cards“. Autor Eric Roth, der „House Of Cards“ einst mitentwickelte, soll sich um das Spin-off kümmern.

    Zudem werden laut Variety mindestens zwei weitere Spin-off-Ideen entwickelt, wobei hier noch keine Autoren an Bord sind. Die Kollegen des Hollywood Reporters berichten aber schon, worum es in diesen gehen könnte. So sollen im Mittelpunkt einer Idee die Journalisten stehen, die schon lange versuchen, Frank Underwoods Machtmissbrauch aufzudecken. Figuren wie  Janine Skorsky (Constance Zimmer) und Tom Hammerschmidt (Boris McGiver) könnten hierfür in den Mittelpunkt rücken. Ein mögliches weiteres Spin-off könnte die Welt der Politik gegen die des Geldes tauschen, an der Wall Street spielen und mächtige Milliardäre wie Raymond Tusk (Gerald McRaney) zeigen, die mit ihrem Geld die Politik kontrollieren. Am Ende dürften natürlich nicht alle dieser Ideen auch in Produktion gehen, Netflix möchte mit der Entwicklung mehrerer sich wohl eher auch mehrere Optionen offenhalten.

    Schluss mit "House Of Cards"! Netflix kündigt Serienende an

    Momentan wird die sechste Staffel von „House Of Cards“ gedreht. Es wird die letzte Season der Serie werden, mit der Streamingdienst Netflix seinen ersten großen Erfolg feierte. Die Ankündigung kam, nachdem es massive Absetzungsforderungen in Sozialen Netzwerken im Zusammenhang mit Vorwürfen gegen Kevin Spacey gab. Wie die Branchenmagazine aber übereinstimmend berichten, hat die Absetzung selbst nichts mit diesen Vorwürfen zu tun. Ein Ende nach der kommenden sechsten Staffel sei schon länger geplant. Man kann aber davon ausgehen, dass der Zeitpunkt der Ankündigung eine Reaktion auf die Diskussion um Spacey und die Absetzungsforderungen ist.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Lionheart W.
      wo bitte wurde erwiesen das michael jackson systematisch kinder missbraucht hat? jackson hat sich viel mit kindern umgeben, das stimmt, aber wahrscheinlich weil er selbst wie ein kind war und erwachsene einfach nicht ausstehen konnte. das hatte nicht viel mit sex zu tun, eher mit einem kindheitstrauma durch den vater.
    • Silvio B.
      Wenn die Mutterserie nicht zu Ende geführt wird, interessieren mich Spin offs kein Stück.
    • Zach Braff
      Was soll sowas??! Ist ja 1 zu 1 copy&paste...
    • Darklight ..
      Das kann sehr gut sein.Ich habe Freunde in den Staaten, die mir teilweise von diesem Hexenjagdklima erzählt haben. Gerade wenn es um Sex geht, verstehen die Amis ja keinen Spaß. Erschießen, okay... das kann man machen, am besten mit Schnellfeuerwaffen.Aber nen plumper Annährungsversuch?!Sofort wegsperren!Ich möchte sexuelle Belästigungen - und schlimmer noch sexuelle Übergriffe oder gar Gewalt - in keiner Form rechtfertigen. Ich möchte nur, daß man das Maß nicht verliert und Fehler auch verzeiht. Gerade in den USA ist das Klima dafür aber sehr unerbittlich."Nein" sagen lernen und klare Grenzen setzten können - das ist es, was wir Kindern und Jugendlichen so früh wie möglich vermitteln sollten. Damit von Anfang an eine gute, klare Kommunikation gelernt und beachtet wird.Aber sowas ist natürlich in der Schule nicht gewünscht, denn die spätere Arbeitswelt zielt ja gerade darauf ab, daß dort Arbeiter und Angestellte "herangezüchtet" werden, die es sich permanent gefallen lassen, wenn man (berufsmäßig) über ihre Grenzen geht.Und ich glaube, daß "nicht-nein-sagen-können" und das "nicht-auf-Grenzen-achten-können" ist ein richtig großes Problem unserer Gesellschaft, daß sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche zieht. Und sich auf dem sexuellen Gebiebt besonders tragisch zeigt...
    • Darklight ..
      Ehrlich gesagt, von meinem Bauchgefühl her bei Spacey kann ich mir nicht vorstellen, daß er vorsätzlich und bewußt andere so übergeht.Bei Weinstein hingegen sagt mein Bauch, daß er ihm ganz massiv das Handwerk gelegt werden muß.Ich glaube, ich werde jetzt mal verstärkt meinen Netflix Account anschmeißen und den ganzen Tag "Hous Of Cards" im Hintergrund laufen lassen... um die Einschaltquoten zu erhöhen.; )
    • Darklight ..
      Interessant, wie manche (meiner) Texte hier ein Echo finden... *grins*
    • greek freak
      Bei Weinstein wussten ALLE was da abging,wurde alles schön unterm Teppich gekehrt,weil er ein grosser Fisch war und alle seine Gunst wollten.Anscheinend,hat er sich mit einem noch grösseren Fisch anlegt und deshalb ist die Sache jetzt so "eskaliert".Bei Spacey,kann es durchaus sein,der er auch jemandem auf die Füsse getreten ist und deshalb wurde diese Geschichte,die schon so viele Jahre zurückliegt,ausgegraben.
    • greek freak
      Das sexueller Missbrauch,sowohl an Minder als auch Volljährigen,in Hollywood Gang und Gäbe ist,wissen wir schon lange.Bei den aktuellen Fällen Weinstein & Spacey habe ich den Verdacht,das sie einigen,"grösseren Tieren" auf den Schlips getreten sind und deshalb die ganze Sache ins rollen gebracht wurde.Bei anderen,vergleichbaren Fällen redet ja niemand darüber,siehe der schon erwähnte Polanski oder Br.Singer,der wurde auch beschuldigt sich an einen 15-jährigen,angehenden Schauspieler vergangen zu haben,wurde alles unter den Teppich gekehrt.Ich bin ja alles andere als Verschwörungstheoretiker,aber die ganze Sache stinkt gewaltig.
    • Darklight ..
      Netflix beugt sich opportunistisch vor der öffentlichen Meinung (Vorverurteilung), in der Angst Kunden zu verlieren. Erbärmlich.Ich hätte eine differenzierte Betrachtung vorgezogen. Ein Sender, der sich vor seinen Star stellt und erstmal in Ruhe eine Klärung abwartet.Abgesehen davon ist die Diskussion über ein SpinOff grade unsinnig und kommt zur Unzeit. Ich will kein SpinOff. Ich will, daß diese Serie ordentlich und respektvoll und sinnvoll zu Ende geführt wird.Es hat übrigens auch damals niemand verlangt, daß Michael Jackson aufhört zu Singen, als immer klarer wurde, daß er systematisch Kinder mißbraucht und sich per Anwalt immer wieder freikauft.... DAS hatte das Kaliber, von dem jetzt so viele im Netz Reden.Ich fände es sehr schlimm, wenn man Spaceys Arbeit jetzt in den Dreck zieht.
    • Darklight ..
      Ich finde, hier werden völlig unterschiedliche Sachverhalte in eine Tonne geworfen und unsäglich vermischt. Roman Polanskis Tat ist ein völlig anderes Kaliber. Und ist nicht ansatzweise mit der Sache von Spacey vergleichbar.Schön, wie Du das bei Polanski beschreibst. Das hatte ein völlig andere Dimension. Und trotzdem "schützten" bzw. verteidigten ihn seine Kollegen.Grade von daher ist mir diese aggressive Kampange gegen Spacey sehr suspekt.
    • greek freak
      Naja,Roman Polanski hat anno 1978,eine damals 14jährige unter Drogen gesetzt und missbraucht(es gibt übrigens ein schriftliches Geständnis von ihm,bei der Staatsanwaltschaft in L.A.).Als der geplante Deal mit dem Staatsanwalt geplatzt ist,ist er aus den USA geflüchtet(die suchen ihn seitdem per int.Haftbefehl) aber seiner Kariere hat das eher nicht geschadet,ich sag nur Oscar und diverse andere Preise.Als er übrigens,2011,in der Schweiz wegen der Sache festgenommen wurde,gab´s eine riesige Kampagne für seine Freilassung,unterstützt von so schillernden Namen wie Harrison Ford,Katherine Deneuve oder Meryl Streep,die sich letztens gerne als moralische Instanz aufspielt.Die Schweizer haben dann dem Druck nachgegeben und ihn wieder laufen lassen.
    • Joachim M.
      Stimme ich voll und ganz zu
    • Gatzilla
      Es sind zwar alles großartige Charaktere, aber für mich lebt die Serie am meisten durch Spaceys Spiel. Spin Offs ohne ihn würde ich im ersten Moment als wenig spannend empfinden
    Kommentare anzeigen
    Back to Top