Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Jessica Biel wird in "The Sinner" zur Mörderin: Deutscher Start der Serienadaption des deutschen Krimi-Bestsellers
    Von Markus Trutt — 07.11.2017 um 10:00
    facebook Tweet

    Am helllichten Tag ersticht eine Mutter plötzlich einen Fremden, doch was hat sie zu der blutigen Gewalttat getrieben? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Miniserie „The Sinner“, die nun ihre deutschsprachige Online-Premiere bei Netflix feiert.

    USA Network

    Cora Tannetti (Jessica Biel) führt nach außen hin ein glückliches Familienleben mit ihrem Mann Mason (Christopher Abbott) und dem gemeinsamen Sohn. Umso geschockter ist ihr gesamtes Umfeld, als sie bei einem Ausflug an den See eines Tages völlig unverhofft einen Mann niedersticht, von dem sie später behauptet, ihm noch nie zuvor begegnet zu sein. Obgleich an Coras Schuld keinerlei Zweifel bestehen, möchte der Polizist Harry Ambrose (Bill Pullman) ergründen, wie aus der jungen Mutter urplötzlich eine gewalttätige Mörderin werden konnte. Je mehr er sich mit der Frau und ihrem Fall beschäftigt, desto tiefer dringt er in ihre düstere Vergangenheit vor...

    Bei „The Sinner“ handelt es sich um die Adaption des Romans „Die Sünderin“, den die deutsche Krimiautorin Petra Hammesfahr erstmals 1999 veröffentlichte. Hauptverantwortlicher hinter der Serie ist „When We Rise“-Autor Derek Simonds, der das Projekt unter anderem gemeinsam mit Hauptdarstellerin Jessica Biel und Filmemacher Antonio Campos („Christine“) auch produzierte. Letzterer gehört neben Brad Anderson („The Machinist“, „Transsiberian“) und TV-Veteran Tucker Gates („House Of Cards“, „Lost“) zudem zu den Regisseuren der insgesamt acht Folgen, die nach positiver Resonanz im Laufe ihrer US-Ausstrahlung vor einigen Wochen stetig Zuschauer gewinnen konnten.

    Ab sofort stehen hierzulande nun alle Episoden erstmals auch auf Deutsch bei Netflix zum Abruf bereit.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top