Mein FILMSTARTS
250 Millionen Dollar allein für die Rechte: Amazon greift für "Der Herr der Ringe"-Serie tief in die Tasche
Von Jennifer Ullrich — 14.11.2017 um 16:20
facebook Tweet

Mit der geplanten Fernsehadaption von J.R.R. Tolkiens Fantasy-Saga „Der Herr der Ringe“ stürzt sich Amazon in ein kostspieliges Vergnügen – allein für die globalen Rechte muss der US-Konzern etwa 250 Millionen Dollar abdrücken.

Warner Bros.

Welches Projekt wird nach dem Ende von „Game Of Thrones“ die Serien-Landschaft erobern? Seit dem gestrigen Montag gibt es einen heißen potentiellen Anwärter auf die Nachfolge des HBO-Hits, denn wie offiziell verkündet wurde, arbeitet Amazon an einer „Herr der Ringe“-Serie, basierend auf den Romanen von J.R.R. Tolkien. Was schon auf den ersten Blick nach einem aufwändigen und kostspieligen Vorhaben klingt, ist es nach einem Bericht des Branchenmagazins Deadline tatsächlich auch: Für die weltweiten TV-Rechte bezahlt Amazon danach einen Betrag, der schätzungsweise in der Nähe von 250 Millionen US-Dollar liegt – damit hätte das Unternehmen den wohl teuersten Deal für Serienrechte aller Zeiten abgeschlossen. Die eigentlichen Produktionskosten sind von der Summe wohlgemerkt noch nicht umfasst. Diese dürften sich nach Mutmaßung der US-Kollegen zwischen zusätzlichen 100 und 150 Millionen Dollar pro Staffel bewegen.

Details zur „Herr der Ringe“-Serie sind bislang noch rar gesät, bekannt ist allerdings schon, dass die Adaption zeitlich vor den Ereignissen aus „Die Gefährten“ spielen soll. Amazon hat sich für gleich mehrere Staffeln verpflichtet, außerdem beinhaltet die Vereinbarung Pläne für ein mögliches Spin-off zur Mutterserie. Auf die Beine stellen sollen das Mega-Projekt die Verwalter des Tolkien-Nachlasses in Kooperation mit der Produktionsfirma New Line Cinema, die auch schon die Mittelerde-Filme von Peter Jackson auf den Weg brachte.

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • hard-times
    Wäre nice wenn sie Teile vom Silmarillion bzw. der Elder Days verfilmen würden. Allerdings hatte ich dazu mal irgendwo gelesen, dass Christopher Tolkien daran noch die Rechte hält und dessen Meinung zum LOTR-Action-Adventure ist ja bekannt.Wenn also nur Hobbit und LOTR Material zur Verfügung steht, wäre ich dem Projekt eher abgeneigt. Wenn die Handlung vor dem ersten Buch spielt, dann verfilmen sie entweder den Hobbit nochmal oder zeigen die Handlungsstränge die Tolkien im Anhang von LOTR beschreibt (z.B. Aragorns Werdegang, u.a. in Rohan und Umbra), wenn es auch sicher ein ganz nettes Setting wäre, wie lange sollte das währen? Eine Staffel? Zwei? Und dann ginge es an die Demontage von Jacksons Trilogie..... Ne Danke.Aber naja, was soll man machen?
  • Arkanoid
    Ich geb denen den Rat das nicht zu versauen !An den Filmen hängt mein Herz und entsprechend Pfleglich wie Jackson damit umging muss das auch fortgeführt werden. Allgemein ist das ja zu begrüßen, so kann wirklich alles was Tolkien festhielt Cinematographisch realisiert werden und Menschen zugänglich gemacht werden die keine Leseratten sind.
  • Darklight ..
    Ich glaube, wenn die da nicht höllisch aufpassen, wird das gnadenlos floppen. Ein falsch besetzter Schauspieler sobald man sich der Kernhandlung nähert und die Sache iss aus...Wenn ich sowas sehen würde, und die hätten einen Gandalf oder Aragorn oder eine Galadriel falsch besetzt, würde ich die ganze Serie nicht mehr sehen wollen. Ian McKellan IST Gandalf. Da iss kaum ranzukommen. Das wäre so, wie wenn Disney die Rechte von STAR WARS kauft und dann Return of the Jedi mit neuen Schauspielern verfilmen wollte. Das würden sich die Fans kaum ansehen. Ich tippe ganz stark auf Flop!
  • TresChic
    weil alles erzählt wurde. Drei Teile, dazu noch die Hobbits. Es ist vorbei. Wir hatten über ein Jahrzehnt Bombastkino mit Herr der Ringe und der Drachenjagd, äääh sorry, ich meinte den Hobbits. Wir mega Fans brauchen keine Serie. Was uns geboten wurde war Wahnsinn, eine Serie kann da nichts mehr toppen.
  • greek freak
    A).Braucht kein Mensch,weil Peter Jackson,hat der Trilogie ein mehr als würdiges,cineastisches Denkmal gesetzt.B). Wenn die schon 250 Mill. nur für die Rechte geblecht haben,wie viel Budget ist da noch für die eigentliche Produktion übrig? Selbst der Platzhirsch "GoT" muss mit dem Budget sparsam umgehen.und C).Das einzige was Sinn machen würde,wäre eine "Silmarillion"-Serie,aber da rückt der Tolkien Enkel nicht die Rechte raus.
  • TentinQuarantino
    Immer diese nervigen Mutmaßungen und dieses negative Gerede obwohl es noch NICHTS Handfestes zum Thema gibt.Glaubt ihr wirklich dass sich bei den Kosten keine Mühe gegeben wird um ordentlich abzuliefern?! Amazon braucht ein dickes Zugpferd, die werden schon dafür sorgen dass es Hand und Fuß hat. Vielleicht wirkt sogar Peter Jackson wieder mit. Abwarten und meckern, wenn es was zu meckern gibt!
  • Besserwisser
    Da stimme ich dir zu! Das kann so gut wie kein Flop werden. Ich freue mich riesig darauf und die meisten werden die Serie lieben!!! 😁
  • Chris M.
    Dieses "Die Filme sind der OBERHAMMER gewesen, da braucht es keine Serie mehr"-Gerede ist nachvollziehbar, aber auch etwas voreilig. Zugegeben, es gab schon viele Griffe in verschiedene Klos, sowohl bei Serien als auch bei Filmen. Aber glaubt ernsthaft jemand, Amazon würde allein 250 Millionen Dollar für die Rechte einer Serie hinblättern, wenn sie nicht vom Konzept überzeugt wären? Klar, die Amis sind ein bisschen irre, zumindest in Sachen Serien und Filme, aber mir fehlt da doch der Weitblick in einigen Kommentaren. Die Vorurteile sind angesichts der starken 6 Filme, die bislang gedreht wurden, durchaus gerechtfertigt. Dennoch sollte man erstmal abwarten. Ich persönlich bin eigentlich kein Fan von Serien-Adaptionen beliebter Kinofilme, habe mir beispielsweise "Lethal Weapon" auch nicht gegeben, weil Murtaugh und Riggs für mich auf ewig Danny Glover und Mel Gibson bleiben! Aber wie schon im Bericht erwähnt, soll es ja wohl um irgendeine Vorgeschichte geben und wenn sie brandneue Charaktere einführen und, soweit es möglich ist, keine der bekannten Charaktere für die Serie neu besetzen, bleibt es sicher trotzdem ein ambitioniertes Unterfangen, aber dennoch auch ein spannendes. Ich lasse mich mal überraschen, was dabei rauskommt. Wenn die Tolkien-Erben dahinter stehen (und das müssen sie ja eh), dann könnte es stark werden. Die sind ja dermaßen heftig drauf, die fanden ja selbst die HdR-Trilogie von Peter Jackson nicht gut, weil er irgendwie die Bücher inhaltlich nicht gut getroffen hat. Allein aufgrund der Tatsache, dass die Erben ihre Finger im Spiel haben, bin ich echt gespannt, was uns da bald geboten wird.
  • Der Eine vom Dorf
    Sehe ich anders. Alleine die Tatsache, wie sie in der Hobbit-Trilogie so viele Stränge versaut haben, zeigt doch, dass da Potential ist. Die Story um Gandalf und Dol Guldur war für mich das Spannendste an der ganzen Trilogie und dann guck', was sie - besonders im dritten Teil - daraus gemacht haben.Aber "Die Schlacht der fünf Heere" war ja ohnehin eine Frechheit.
  • Darklight ..
    Ich würde mal so sagen - zu dem ganzen Projekt:"You cannot pass..."; )
  • Darklight ..
    Das weiß ich doch.; )Ich wollte mit dem Konjunktiv ja darauf hinaus, was passiert wäre wenn sie dann komplett neue Schauspieler genommen hätten...
  • ChiliPalmer
    250 Mille allein für die Rechte... Damit dürfte jetzt klar sein, dass amazon es ernst meint... ganz ehrlich fast alle amazon Originals gefallen mir... mit GoT konnte ich nichts anfangen, ich hoffe das wird meins...
  • ChiliPalmer
    Ich schau mir gerade Lethal Weapon an und ich muss zugeben, auch wenn Gibson und Glover nicht zu übertreffen sind, finde ich die Chemie zwischen den Hauptdarstellern super... Die Show kann man sich auf jeden Fall geben...
  • ChiliPalmer
    250€ Mille sollten Überzeugung genug sein, denke da wird jeder schwach...
  • Heavy-User
    Wenn es um so viel Geld geht, dann kann man nur hoffen, dass die es auch ernst meinen und den Stoff, den sie da haben, richtig nutzen.Rein aus der Theorie klingt das echt super, aber Geld als Motivation hat gezeigt (unterstelle ich einfach mal), dass man auch zu viel versuchen kann und an Qualität einbüßt (Hobbit im Vergleich zu Herr der Ringe), selbst wenn die zweite Trilogie an sich gut ist.......
  • TresChic
    Meinst du, weil sich in der Hobbit Trilogie fast alles nur um das Auffinden und Töten des Drachen gespielt hat? Der Part war im Buch nämlich gar nicht so groß. Hier hätte ich mir auch etwas mehr an Handlung in den Hobbit Filmen gewünscht.
  • ChiliPalmer
    Da muss auch nichts mehr getoppt werden... Die Filme werden die Gleichen bleiben... Die Serie kann man sich trotzdem anschauen, womöglich wird es auch Stellen geben, die in der Serie viel besser realisiert werden als im Film, ist halt ein Megavorteil wenn man mehr Zeit hat eine Geschichte zu erzählen... Kann mir auch vorstellen, dass es stellenweise ziemlich langweilig werden kann, so wie es ausnahmslos in jeder Serie es der Fall ist...Für mich kann die Serie nur eine Bereicherung sein, wenn sie mir nicht gefällt, dann muss ich sie nicht gucken und hab trotzdem noch die Filme...
  • TresChic
    es gibt eine Ausnahme: Stranger Things ist nie langweilig :-)
  • ChiliPalmer
    Leider kann ich dem nicht beipflichten... Auch meine absolute Lieblingsserie Breaking Bad hat Episoden, die einfach nur langweilig sind... Es stört aber nicht, denn das Gesamte zählt...
  • Darklight ..
    Seitdem Peter Jackson über viel Geld und Macht verfügt, sieht man sehr deutlich, saß seine Filme deutlich schlechter werden als zu Anfangs. (Siehe George Lucas). Eine Beteilligung von ihm wäre für mich keine Beruhigung.Del Toro oder Nolan wären da eher beruhigend.
  • Darklight ..
    Doch. Ich...Ich denke sogar, daß sie erfolglos bleiben könnte, wenn sie gut werden würde.Einfach wegen der starken Konkurrenz ikonischer genialer Bilder in den Köpfen der Fan...
  • Der Eine vom Dorf
    Nein, die Storyline um Smaug war für mich genau richtig. Nicht zu viel gezeigt, nicht zu wenig. Deshalb hat mir der Mittelteil auch mit Abstand am besten gefallen (also die Extended Edition).Was ich so schlimm fand, war dieses unnötige kindische Gehabe. Die Floßfahrt zum Beispiel oder Legolas' Jump'n'Run-Szenen. Lächerlich.Vor allem aber natürlich das schnelle Abhaken von Thorins Beerdigung, dafür aber den unnötig langen Kampf gegen den Ork. Und wie gesagt die Handlung um Gandalf. In diesem Teil lag immenses Potential für einen ernsthaften und hochkarätigen Abschnitt (vergleichbar mit der Schlacht vor dem Schwarzen Tor in "Die Rückkehr des Königs"). Dadurch hätte wirklich eine Brücke zu HdR gebaut werden mit dem angedeuteten und vorerst vereitelten Aufstieg Saurons. Aber im Kino war ich dann so was von enttäuscht - und ich bin echt leicht zufrieden zu stellen und habe diesbezüglich eine äußerst hohe Schwelle.
  • Darklight ..
    Die Mutter aller Kriege...; )
  • Darklight ..
    Ausnahmsweise. Weil Du nen Ent bist...; )
  • TresChic
    Das mit der Floßfahrt sehe ich auch so. Ich habe den zweiten Teil in 3D gesehen und fand die Flucht/Floßfahrt mit dem Rumgespringe da noch recht ansprechend aber es hatte für mich dann doch recht schnell einen faden Beigeschmack, es passte nicht wirklich in den Film. Man wollte nur den 3D Effekt bedienen. Thorins Beerdigung? Ja, genau. Für mich gab es von allem zu wenig, bis auf eben die Suche und die Schlacht mit Smaug. Tauriel hätte ich z.B. schon viel eher im zweiten Teil sehen wollen, bzw die Entwicklung mit ihrem Hobbit...
  • TresChic
    Breaking Bad war für mind 8 Staffeln ausgelegt, da ist es doch vollkommen logisch, dass es Lückenfüller gibt. Stranger Things ist für 4 Staffeln ausgelegt, dann ist die Geschichte vorbei. Dass du eine langweilige Folge gesehen hast, wundert mich immens. Hier geht es wirklich Schlag auf Schlag um den Kampf gegen das Pararlleluniversum. Es gab bisher keine langweilge Charakterstudie.
  • Darklight ..
    Die Überlegung stimmt sicherlich.Wobei ich sie auf die ersten 4 Folgen einschränken würde.Was nach 4 Stunden nicht zündet iss Schrott...😎
  • Der Eine vom Dorf
    Nennen wir es "Reiten auf den Fässern für die Seestadt"! Dann weißt du, was ich meine. ;-)
  • Der Eine vom Dorf
    Ja, zum Beispiel. Tauriel hat auch für mich den Film bereichert. Allerdings fand ich es sehr gut, dass diese erfundene Romanze nicht unnötig ausgebaut wurde. Das hätte für mich nicht gepasst.Aber noch so ein Beispiel, was mich so aufgeregt hat: die Szene mit dem Surfen auf dem flüssigen Gold war nicht weniger schrecklich als das mit den Fässern (letzteres hätte ich in kleinerem Maße ja noch verstanden, da es ja im Buch auch detailliert beschrieben wurde).Aber wir kommen vom Thema ab. Ich wollte ja nicht sagen, weshalb ich so enttäuscht von der Hobbit-Trilogie bin/war, sondern weshalb ich sehr optimistisch dieser Serie entgegen blicke. :-)
  • Der Eine vom Dorf
    So gehen die Meinungen auseinander. Ich fand sie sehr übertrieben kindisch. Wie ich sagte: Jump'n'Run.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Meisterwartete neue Serien
The Passage
1
The Passage
Drama, Horror
Erstaustrahlung
14. Januar 2019 auf FOX
Alle Videos
Watership Down - Unten am Fluss
2
Watership Down - Unten am Fluss
Drama, Animation
Erstaustrahlung
22. Dezember 2018 auf
Alle Videos
Sex Education
3
Sex Education
Komödie, Drama
Erstaustrahlung
11. Januar 2019 auf Netflix
Roswell, New Mexico
4
Roswell, New Mexico
Drama, Sci-Fi
Erstaustrahlung
15. Januar 2019 auf CW
Alle Videos
Die meisterwarteten Serien
Weitere Serien-Nachrichten
Neuer Trailer zeigt: In der Netflix-Serie "Titans" ist Batman ein brutaler Mörder
NEWS - Kommende Serien
Freitag, 14. Dezember 2018
Neuer Trailer zeigt: In der Netflix-Serie "Titans" ist Batman ein brutaler Mörder
Batman-Spin-off "Pennyworth" soll brutal und abgefuckt sein
NEWS - Kommende Serien
Freitag, 14. Dezember 2018
Batman-Spin-off "Pennyworth" soll brutal und abgefuckt sein
"The Big Bang Theory"-Geheimnis gelüftet: Das steckt hinter Sheldons "Bazinga!"
NEWS - Kommende Serien
Donnerstag, 13. Dezember 2018
"The Big Bang Theory"-Geheimnis gelüftet: Das steckt hinter Sheldons "Bazinga!"
Erste Kritiken: Netflix' "Unten am Fluss"-Remake sieht aus wie "ein Jahrzehnte altes Computerspiel"
NEWS - Kommende Serien
Donnerstag, 13. Dezember 2018
Erste Kritiken: Netflix' "Unten am Fluss"-Remake sieht aus wie "ein Jahrzehnte altes Computerspiel"
Von Netflix und Guillermo del Toro: Trailer zum "Trolljäger"-Ableger "3 Below"
NEWS - Kommende Serien
Donnerstag, 13. Dezember 2018
Von Netflix und Guillermo del Toro: Trailer zum "Trolljäger"-Ableger "3 Below"
"Ich bin ein Star, holt mich hier raus": Diese Stars schickt RTL 2019 ins Dschungelcamp
NEWS - Kommende Serien
Donnerstag, 13. Dezember 2018
"Ich bin ein Star, holt mich hier raus": Diese Stars schickt RTL 2019 ins Dschungelcamp
Alle Serien-Nachrichten
Top-Serien
The Protector
1
Creator unbekannt
Mit Çağatay Ulusoy, Okan Yalabık, Ayça Ayşin Turan
Drama, Fantasy
Candice Renoir
2
Von Solen Roy-Pagenault, Solen Roy-Pagenault, Robin Barataud
Mit Cécile Bois, Cécile Bois, Raphaël Lenglet
Komödie, Drama
Dogs Of Berlin
3
Von Christian Alvart
Mit Fahri Yardım, Felix Kramer, Anna Maria Mühe
Krimi, Thriller
Legacies
4
Von Julie Plec
Mit Danielle Rose Russell, Aria Shahghasemi, Kaylee Bryant
Drama, Fantasy
Top-Serien
Back to Top