Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kathryn Bigelows "Detroit": Das FILMSTARTS-Interview mit John Boyega und Will Poulter
    Von Christoph Petersen — 21.11.2017 um 15:29
    facebook Tweet

    Mit „Detroit“ startet am 23. November die nach „The Hurt Locker“ und „Zero Dark Thirty“ bereits dritte Zusammenarbeit von Regisseurin Kathryn Bigelow und Autor Mark Boal. Wir sprechen mit den Schauspielern über die extrem intensiven Dreharbeiten.

    Das Interview zu "Detroit" mit John Boyega und Will Poulter (FILMSTARTS-Original)

    In der Nacht vom 25. auf den 26. Juli 1967 stürmen Polizisten und Soldaten das vornehmlich von Schwarzen bewohnte Algiers Motel, weil sie darin einen Scharfschützen vermuten. Bei der Stürmung wird einer der Gäste durch Schüsse in den Rücken getötet. Während die Cops fieberhaft nach der vermeintlich irgendwo versteckten Waffe des Schützen suchen, um ihr Vorgehen rechtfertigen zu können, gerät die Situation immer weiter außer Kontrolle, bis es schließlich zu weiteren Toten kommt…

    Nachdem Kathryn Bigelow zu Beginn einen differenzierten Überblick über die Rassenunruhen in Detroit liefert, wandelt sich das Rassismus-Drama mit der zunehmenden Fokussierung auf die Geschehnisse im Algiers Hotel schon bald zu einem schweißtreibenden Psychothriller. Dass die Szenen auf dem Hotelflur so unglaublich intensiv geraten sind, liegt dabei auch am Einsatz der Schauspieler, die sich für Bigelow voll in ihre Rollen geworfen haben. Besonders hart war das für Will Poulter („The Revenant“, „Maze Runner“), der seine Co-Stars am Set als rassistischer Streifenpolizist drangsalieren musste.

    Die ausführliche FILMSTARTS-Kritik zu Kathryn Bigelows „Detroit“

    Im Interview sprechen wir mit Poulter und „Star Wars“-Star John Boyega deshalb auch vor allem über die intensive Atmosphäre am Set und wie man nach solchen extremen Szenen noch miteinander umgehen kann, wenn der Dreh am Abend vorbei ist.

    Haben wir euer Interesse geweckt? Dann schaut euch doch auch gleich noch den aktuellen deutschen Trailer zu „Detroit“ an:

     

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • TresChic
      oh ja, man möge mir das verzeihen. Mehr hast du nicht zu sagen?
    • TresChic
      Nur mal so nebenbei: das Meisterwerk Point Break ist von Kathryn Bigelo. Wenn etwas von ihr kommt, nicht nachdenken, einfach ins Kino gehen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top