Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Über den Playboy-Künstler Shel Silverstein: James Franco macht nach "The Disaster Artist" direkt wieder ein Biopic
    Von Robert Laubenthal — 04.12.2017 um 18:01
    facebook Tweet

    James Franco ist offenbar auf den Geschmack gekommen, was abgefahrene Künstlerbiografien angeht: Nach dem gerade gestarteten „The Disaster Artist“ will er als nächstes bei einem Film über Shel Silverstein Regie führen und die Hauptrolle übernehmen.

    Warner Bros Pictures

    Derzeit sorgt der ebenso vielseitige wie vielbeschäftigte Schauspieler und Regisseur James Franco mit „The Disaster Artist“ für Furore bei Publikum und Kritikern. In dem Biopic (deutscher Starttermin: 1. Februar 2018) geht es um den genial-schlechten Filmemacher Tommy Wiseau und die Dreharbeiten zu dessen modernem Kult-Klassiker „The Room“, der als einer der schlechtesten Filme aller Zeiten gilt. Für seine Performance als exzentrischer Wiseau werden Franco aktuell gute Chancen auf eine Oscar-Nominierung als Bester Darsteller eingeräumt.

    Wie Deadline Hollywood nun zuerst berichtete, wird Franco als nächste Regiearbeit ein Biopic über Shel Silverstein in Angriff nehmen und darin erneut auch selbst die Hauptrolle übernehmen. Während er in Deutschland eher wenigen ein Begriff sein dürfte, ist Silverstein in den USA sehr viel bekannter: Berühmt wurde der Cartoonist, Songschreiber und Kinderbuchautor in den 1960er Jahren zu gleichen Teilen durch sein Kinderbuch „Der Baum, der sich nicht lumpen ließ“ und seine im Playboy-Magazin erscheinenden Cartoons. Auch mit dem 2017 verstorbenen Playboy-Gründer Hugh Hefner verband ihn eine enge Freundschaft, oft hielt sich Silverstein in der berühmt-berüchtigten Playboy Mansion auf.

    James Franco übernimmt Hauptrolle in "X-Men"-Spin-off

    Zwischen Silversteins und Francos künstlerischem Schaffen gibt es einige auffällige Parallelen, so sind beide Künstler auf verschiedenen Gebieten und in verschiedenen Medien erfolgreich (Franco war unter anderem bereits als Autor, Performance-Künstler und Regisseur fürs Tanztheater tätig). Bis das auf der Biografie „A Boy Named Shel“ von Lisa Rogak basierende Biopic erscheinen wird, könnte jedoch noch einige Zeit verstreichen. Schließlich hat sich der notorisch rastlose Franco laut imdb für das Jahr 2018 bereits für sage und schreibe zehn Projekte verpflichtet, darunter die erste Serie der Coen-Brüder „The Ballad of Buster Scruggs“. Auch im für 2019 geplanten „X-Men“-Spin-off „Multiple Man“ wird Franco die Hauptrolle übernehmen, zudem soll im kommenden Jahr auch die zweite Staffel der HBO-Serie „The Deuce“ ausgestrahlt werden, in der Franco eine Doppelhauptrolle spielt. Wann das Silverstein-Biopic in die heiße Produktionsphase geht, ist deshalb derzeit noch völlig unklar.

    Klar hingegen ist, dass „The Disaster Artist“ am 1. Februar 2018 in den deutschen Kinos anlaufen soll.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top