Mein FILMSTARTS
    Große Vorfreude auf "Black Panther": Neues MCU-Abenteuer bricht Vorverkaufsrekord von "Captain America 3"
    Von Tobias Mayer — 10.01.2018 um 19:36
    facebook Tweet

    Der amerikanische Online-Ticket-Händler Fandango gab bekannt, dass für keinen anderen Film aus dem Marvel Cinematic Universe so viele Tickets vorab verkauft wurden wie für „Black Panther“ mit Chadwick Boseman.

    Walt Disney / Marvel

    Die Vorfreude begann in „Captain America 3: Civil War“: Mit T'Challa alias Black Panther (Chadwick Boseman, „Get On Up“) wurde dort ein neuer Superheld ins Marvel Cinematic Universe (MCU) eingeführt – und der afrikanische Prinz im Kampfkatzen-Kostüm sprang bei seinem ersten, coolen Auftritt samtpfotenweich ins Herz vieler Zuschauer. In Deutschland am 15. und in den USA am 16. Februar 2018 startet der Solo-Film von Regisseur Ryan Coogler („Creed – Rocky’s Legacy“), es wird der nächste Eintrag im MCU und US-Zuschauer fiebern dem Abenteuer im fiktiven afrikanischen Land Wakanda stark entgegen: Bei einer Umfrage des Online-Ticket-Händlers Fandango landete „Black Panther“ hinter „Avengers 3: Infinity War“ auf dem zweiten Platz der meisterwarteten Filme 2018. Erik Davis, Chef vom Dienst bei Fandango, gab nun auf Twitter bekannt, dass für „Black Panther“ in den ersten 24 Stunden so viele Karten verkauft wurden wie für keinen anderen MCU-Film – „Civil War“ ist geschlagen!

    Was bedeutet der starke Vorverkauf von „Black Panther“ für das Einspielergebnis zum Start? Die Branchenexperten von Deadline gehen trotz des Rekords nicht davon aus, dass das neue MCU-Abenteuer auch nur annähernd an die Eröffnung von „Captain America 3“ herankommt, der im Mai 2016 am ersten Wochenende dicke 179 Millionen Dollar einnahm (das wäre für „Black Panther“ dann der beste US-Februar-Start aller Zeiten). Derzeit werde in der Branche von einem „Black Panther“-Einspiel zwischen 80 und 85 Millionen Dollar ausgegangen, mit Chance auf das Sprengen der 100-Millionen-Grenze. Damit würde sich „Black Panther“ auf Augenhöhe mit „Doctor Strange“ und „Thor 2“ bewegen (jeweils etwa 85 Millionen laut Forbes), deutlich entfernt von den Top-Starts „The Avengers“ (207 Millionen), „Avengers: Age of Ultron“ (191 Millionen) und eben „Civil War“. Für den traditionell eher umsatzschwachen Kinomonat Februar wäre ein „Black Panther“-Einspiel von 80 Millionen zum Start aber wirklich gut („Deadpool“ setzte 2016 den Rekord mit 132 Millionen Dollar).

    "Black Panther": Finaler Trailer und neue Infos von Regisseur Ryan Coogler

    „Black Panther“ spielt nach „The First Avenger: Civil War“. T'Challa geht zurück in seine Heimat Wakanda, wo er König werden will. Rivale Erik Killmonger (Michael B. Jordan) jedoch verbündet sich mit dem Waffenschieber Ulysses Klaue (Andy Serkis), um den Rückkehrer abzusägen. Zum Glück hat Black Panther die Unterstützung von CIA-Agent Everett K. Ross (Martin Freeman), den Mitgliedern einer Kriegerinnentruppe (unter anderem Danai Gurira) und seiner Ex-Freundin Nakia (Lupita Nyong'o)…

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Patrick Kedziora
      Wo ist eigentlich Captain America in Black Panther? Am Ende von Civil War fliegt er ja mit nach Wakanda, im Film sieht man ihn aber gar nicht, wieso ?
    • Marvel5000
      Ich werde mir den Film ansehen, schon aufgrund dessen als Vorbereitung zu Infinity War.
    • TheFog
      Nichts könnte mich weniger interessieren ... vielleicht noch Hot Dog
    • Bruce Wayne
      Ich habe tatsächlich immer den zweiten Blade-Teil favorisiert. Liegt wahrscheinlich an Guillermo del Toro's kreativen Einfluss.
    • Jimmy V.
      Ja, stimmt, da hast du recht. Das ist sowieso scheiße mit Disneys Streamingdienst...
    • elduderino84
      Das ist natürlich ein Punkt. Und auf ihrem eigenen Kanal sehe ich so eine Serie auch nicht. Dort wird mit Sicherheit ein bunter, kindgerechter Ton angeschlagen.Schade!
    • CineMan
      elduderino84 Bruce WayneBlade auf Netflix? Eher unwahrscheinlich da Disney ja bekanntermaßen seinen eigenen Streaming-Dienst aufbauen will. Selbst wenn sie es selbst nicht umsetzen sollten, werden sie mit grosser Wahrscheinlichkeit keine Filmrechte mehr an andere Sender abgeben - alleine schon um die Gefahr eines potenziellen Hits zu umgehen.
    • elduderino84
      Vielleicht fehlt mir auch einfach die Vorstellungskraft.Liegt wahrscheinlich daran, dass Blade die erste DVD war, die ich jemals gekauft hatte. Ich war damals 15 und echt schwer beeindruckt. :-) Von daher war Blade für mich immer etwas besonderes und mehr als nur ein spannender Horror-Actionfilm.
    • Jimmy V.
      Also ich finde, man braucht Snipes nicht. Es gibt genug andere gute Darsteller, die den spielen könnten.
    • elduderino84
      War auch mein erster Gedanke. Eine Serie wäre prädestiniert für den Stoff. Und die Vorzeichen für eine qualitativ hochwertige Umsetzung wären aktuell so gut wie nie zuvor: Netflix investiert richtig viel Geld in Serien, fähige Leute werden beschäftigt, kreativer Freiraum wird gewährt und die Brutalität muss nicht runtergeschraubt werden (siehe Punisher).Das wäre daher einfach perfekt.Allerdings tue ich mir aktuell schwer, mir einen Blade ohne Wesley Snipes vorzustellen. Vielleicht eine Serie mit einem alten Blade (wie Logan), der selbst auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger ist? (Aber bloß nicht wie bei Blade III, das war wirklich schlecht!)Wird aber eh ein Traum bleiben, denn Gerüchte hört man dazu ja leider so gar keine. Schnief.
    • FILMSTARTS
      Danke für den Hinweis. Muss natürlich Infinity War heißen.
    • WhiteNightFalcon
      Aha... na dann...
    • Dennis Beck
      Stimmt, aber leider in der Unterzahl.
    • Bruce Wayne
      Man, Blade als Netflix-Serie...Träume würden wahr werden. Wie eine perfekte Mischung aus Buffy und the Strain.
    • Jimmy V.
      Der würde doch auch nur im MCU angesiedelt sein? Blade fand ich von der Idee her cool. Ich sähe ihn aber lieber komplett vom MCU entkoppelt, schön düster als Serie auf Netflix, in der man diese ganze Vampirwelt beleuchtet. Da kann man auch schon alle Rollenspielfans von Vampire oder D&D mit Ravenloft bedienen.
    • Bruce Wayne
      Erster Film mit einem schwarzen Superhelden. Was ist eigentlich aus Blade geworden? Zeit für ein Reboot oder eine würdige Fortsetzung würde ich mal sagen! ;P
    • Bruce Wayne
      Naja, es gibt ja noch die innovativen Ausnahmen, wie Logan.
    • GamePrince
      Surprise surprise ;)
    • dis
      Anscheinend scheint eine schwarze Hauptbesetzung die Amis nicht abzuschrecken ;)
    • Dennis Beck
      Kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ja, Black Panther war ein cooler Charakter in Civil War, aber Spider-Man wurde auch super eingeführt und dann kam Homecoming. Meine Vorfreude war am Anfang groß, verpuffte aber beim Sichten des ersten Trailers und auch die danach konnten mich nicht begeistern. Für mich ist es ein Marvel-Film von vielen. Ich bin kurz davor, endgültig genug von Comicverfilmungen zu haben. Ich hoffe beinahe, dass die Vorfreude größer ist als das Einspielergebnis sein wird. Ich spare mir lieber den Kinobesuch für Infinity War, denn auf diesen Film warte ich seit 2012.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Gesponsert
    Terminator 6: Dark Fate Trailer DF
    Zombieland 2: Doppelt hält besser Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Bombshell Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Nach "Rambo 5": Das ganze "Rambo"-Franchise bekommt ein Remake!
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 19. Oktober 2019
    "Venom 2": "James Bond"-Darstellerin soll Bösewichtin spielen
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 19. Oktober 2019
    "Pinocchio": Dieser Kultfilm-Regisseur soll Disney-Remake drehen
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 19. Oktober 2019
    "Pinocchio": Dieser Kultfilm-Regisseur soll Disney-Remake drehen
    Update zu "Black Adam": Dann wird Dwayne Johnson endlich zum DC-Antihelden
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 18. Oktober 2019
    Update zu "Black Adam": Dann wird Dwayne Johnson endlich zum DC-Antihelden
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top