Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    In Deutschland im Kino, sonst bei Netflix: Mads Mikkelsen in "Polar", einem neuen Actionfilm im Stil von "John Wick"
    Von Julius Vietzen — 26.02.2018 um 09:41
    facebook Tweet

    Wie Netflix und Constantin bekanntgaben, haben die Dreharbeiten für „Polar“ begonnen, eine Adaption der gleichnamigen Graphic Novel. Für Regisseur Jonas Åkerlund stehen u. a. Mads Mikkelsen, Vanessa Hudgens und Katheryn Winnick vor der Kamera.

    Pretty Pictures

    Bereits im Oktober 2014 taten sich Constantin Film, die Firma hinter unter anderem der „Fack Ju Göhte“- und der „Resident Evil“-Reihe, und Comic-Publisher Dark Horse Comics für eine Adaption der Graphic Novel „Polar: Came From The Cold“ von Victor Santos zusammen. Aus dem damals geplanten Dreh im Frühling 2015 ist nichts geworden, denn erst jetzt, im Februar 2018 und damit dreieinhalb Jahre später, hat Constantin den Beginn der Produktion verkündet (via ComingSoon). Außerdem hat sich das deutsche Filmunternehmen mittlerweile mit Netflix zusammengetan. Der Streaming-Anbieter wird den Film weltweit auf seiner Plattform zur Verfügung stellen, mit Ausnahme von Deutschland, Kanada und China – hier übernimmt Constantin den Verleih und wird „Polar“ wohl in die Kinos bringen.

    Die Kooperation des Streaminggiganten mit Kinoverleihern hat hier also mal den Effekt, dass wir in Deutschland einen Film auf der großen Leinwand zu sehen bekommen, der im Großteil der Welt auf Netflix läuft. Aktuell ist es im Fall von „Auslöschung“ ja anders gelagert. Dieser kommt in Nordamerika in die Kinos, in Deutschland läuft er nur bei Netflix. Netflix und Constantin arbeiteten übrigens unter anderem schon bei „Er ist wieder da“ zusammen. Damals erwarb Netflix - allerdings erst wenige Monate nach dem erfolgreichen Kinostart in Deutschland - die Rechte und vertreibt die Satire außerhalb des deutschen Sprachraums als sogenanntes „Netflix Original“.

    "John Wick 3": Drei Rückkehrer und ein neuer Bösewicht

    In der Comicvorlage „Polar: Came From The Cold“ geht es um Duncan Vizla, auch The Black Kaiser genannt, den besten Auftragskiller der Welt. Als dieser in den Ruhestand geht, wird er von seinem ehemaligen Arbeitgeber als Risiko eingestuft und zum Abschuss freigegeben. So findet er sich gegen seinen Willen erneut im Assassinen-Business wieder und wird von einer Horde jüngerer Killer gejagt.

    Als Cuncan Vizla wurde Mads Mikkelsen („Rogue One: A Star Wars Story“) verpflichtet. Ihm zur Seite stehen Vanessa Hudgens („High School Musical“), Katheryn Winnick („Vikings“) und Matt Lucas („Alice im Wunderland“). Das Drehbuch stammt von Jayson Rothwell („Silent Night“), Regie führt der Schwede Jonas Åkerlund, der sich neben einigen Spielfilmen (etwa „Spun“) vor allem mit Musikvideos und Konzertfilmen (zuletzt „Rammstein: Paris“) einen Namen gemacht hat. „Polar“ soll im Laufe des Jahres 2019 veröffentlicht werden. Ein genauer Termin steht allerdings weder für Netflix, noch für den deutschen Kinostart fest.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • TresChic
      Davor auf keinen Fall, denn wenn man ehrlich ist, war da kaum noch etwas. Die letzten guten Rollen vielleicht Mitte der 90er. Viel Schrott hat er dann auch noch gemacht u.a. Star Wars - da sah er dann auch wirklich schon sehr gelangweilt aus. Nach 96 hours hat er sich gefunden, würde ich mal sagen. Er konnte sein perfektes Spiel mit seiner physischen Präsenz kombinieren. Seitdem fast nur geniale Filme: 96hours, Entourage, Non-Stop, Run all Night (genial!!!), Unknown Identity (genial!!!).
    • Umar Eff Bee
      Aber bitte der Liam Neeson ab 96 Hours (Teil 1) und davor!
    • Jimmy V.
      Solange die Hauptfigur nicht unkaputtbar ist... Sorry, aber dieses ganze Zelebrieren des God Mode ist für 20 Minuten cool, danach aber öde.
    • W.W
      Egal wo Mads Mikkelsen ist immer toll!!
    • TresChic
      Ich dagegen hatte schon darauf gewartet, denn ich sah in Mads Mikkelsen schon immer den Nachfolger von Liam Neeson.
    • Umar Eff Bee
      Hätte nicht gedacht die Namen John Wick und Mads Mikkelsen in einem Satz zu hören. Klingt überraschend gut. Bin sehr gespannt!
    • hunter_x
      Das klingt interessant. Ist wohl mehr oder weniger die selbe Story wie bei John Wick, aber wenn es gut gemacht ist, wieso nicht. Mikkelsen geht sowieso immer, der kann alles spielen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top