Mein FILMSTARTS
  • Meine Freunde
  • Meine Kinos
  • Schnell-Bewerter
  • Meine Sammlung
  • Meine Daten
  • Gewinnspiele
  • Trennen
Wie geht's weiter bei den "jerks"? Unser Eindruck zur 2. Staffel von und mit Christian Ulmen und Fahri Yardim
Von Tim Seiffert — 29.03.2018 um 08:00
facebook Tweet

Wir haben vier der neuen „jerks“-Folgen vor dem Start gesehen und verraten euch, ob Christian Ulmens und Fahri Yardims Comedy-Formel aus absurder Situationskomik, derben Sprüchen und Fremdscham für uns noch immer funktioniert.

maxdome / ProSieben

Zwei der bekanntesten Schauspieler Deutschlands spielen sich selbst (oder auch nicht) und geraten mit schmerzhafter Regelmäßigkeit in die unangenehmsten, meist selbstverursachten Situationen. Mit „jerks“ brachte der Streamingdienst Maxdome vergangenes Jahr die erste deutsche Video-On-Demand-Serie auf den Markt und begeisterte dabei nicht nur die Zuschauer, sondern kam auch bei den Kritikern äußerst gut weg. Für uns bei Filmstarts zählte die Anarcho-Comedy von und mit Christian Ulmen und Fahri Yardim sogar zu den besten Serien im Jahr 2017. Doch was war das Erfolgsrezept der Serie, die in abgewandelter Form auf den Spuren einer dänischen Serie wandelt und den fiktionalisierten Alltag seiner beiden Protagonisten zum Gegenstand hat? Ein Aspekt ist dabei zumindest besonders wichtig: Fremdscham.

Denn das, was einem da als Zuschauer geboten wird, tut mitunter nicht nur regelrecht weh, manchmal würde man wirklich gerne im nächstbesten Sessel, Stuhl, Sofa oder zur Not auch im Boden versinken. Die Serienpersonas von Ulmen und Yardim sind nicht nur naiv, kindisch, egoistisch und vulgär, sondern auch so unbewusst chauvinistisch wie moralisch ziellos, was die beiden immer wieder von einem Fettnäpfchen in die nächste unfassbar unangenehme Situation treten lässt. Dass sich dabei jedoch trotzdem regelmäßig ein fast schon schuldbewusstes Grinsen breit- und auch der eine oder andere Lacher Luft macht, liegt zum einen an den herrlichen, weitgehend improvisierten Dialogen, zum anderen an den teils richtig fiesen, absurd überzogenen Alltagsszenen und Anspielungen.

Irre Eskapaden und die Grenzen des guten Geschmacks

Nach der Vorab-Sichtung der ersten drei sowie der fünften Episode scheint sich an dieser Mixtur aus skurriler Situationskomik, projizierter, geradezu masochistischer Fremdscham und authentischem Wortwitz auch in der zweiten Staffel von „jerks“ wenig geändert zu haben. Zu Beginn erwacht Ulmen verkatert in einem fremden Bett und stellt zu seinem Erschrecken fest, dass er seine Freundin Emily (Emily Cox) betrogen hat. Völlig außer sich bittet er seinen Freund Fahri um Rat, der strikt gegen eine Beichte ist und ihm stattdessen lieber ein feuchtes Tuch zur Vernichtung von Spuren an Mund und Glied (zu Fahris Belustigung in umgekehrter Reihenfolge) zur Hand reicht. Schon klar, dass die Lüge nicht lange aufrechterhalten bleiben kann und Ulmen sich bald an ein Leben als Single gewöhnen muss.

Zwischen pseudophilosophischen Gesprächen, Dating-Pannen und zahlreichen Seitenhieben auf das deutsche Filmgeschäft und die Gesellschaft an sich, sind es auch in den neuen Folgen gerade die Alltagssituationen, die von den Einfällen der Schauspieler und Protagonisten am meisten profitieren. Eine Szene, in der Fahris Serienfreundin Pheline Roggan ihrem Partner in aller Seelenruhe ihre derzeit problematische Intim-Flora erklärt, während dessen Kumpel sich ohne ihr Wissen hinter ihr ein Wasser holt und daraufhin aufgrund seiner vermeintlichen Lauschaktivitäten rausgeschmissen wird, ist schon allein wegen Ulmens verschreckt-unbeholfener Hilflosigkeit, aber auch wegen der sichtbaren Spielfreude der Akteure sehenswert und unterhaltsam.

Manchmal über's Ziel hinaus

Schwächen zeigen sich dagegen eher dann, wenn die eh schon strapazierten Geschmacksgrenzen noch weiter ausgereizt werden. Wenn sich zwei erwachsene Männer ziemlich eindeutig an vermutlich noch minderjährige Abiturientinnen ranmachen, dann ergreift einen bei aller ironischer Distanz zwischenzeitlich schon nicht mehr nur Fremdscham, sondern tatsächlicher Ekel und Unwillen, sich das noch weiter anzusehen.

Neben Serien-Ex-Frau und realer Ulmen-Ehefrau Collien Ulmen-Fernandes sind auch in der zweiten Staffel Emily Cox und Pheline Roggan wieder unter ihren richtigen Namen mit von der Partie. Gastauftritte weiterer deutscher Promis – wie Kay One, Nora Tschirner und Sido in der ersten Staffel – werden auch in den neuen Folgen für eine noch größere Realitätsillusion und einige lustige Verwicklungen sorgen. So ist beispielsweise Fahri nach einem Charity-Event davon überzeugt, von den Rojinski-Schwestern Palina („Circus Halligalli“) und Vivienne zu einem Abenteuer zu dritt eingeladen worden zu sein... 

Was es damit jedoch genau auf sich hat, könnt ihr ab dem heutigen 29. März 2018 auch selbst erfahren. Die zehn Folgen der neuen Staffel „jerks“ sind ab sofort auf Maxdome verfügbar. Schon ab dem 8. Mai 2018 kommt die Comedy-Serie dann auch auf ProSieben, wo die Episoden immer dienstags ab 22.15 Uhr ausgestrahlt werden. Wer also offen für diese Art von Humor ist und sich auch von häufigen Schlägen unter die Gürtellinie und gelegentlichen geschmacklichen Verirrungen nicht abschrecken lässt, sollte einen Blick riskieren. 

 

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Meisterwartete neue Serien
Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands
1
Der dunkle Kristall: Ära des Widerstands
Mit Taron Egerton, Anya Taylor-Joy, Nathalie Emmanuel
Abenteuer, Fantasy
Erstaustrahlung
30. August 2019 auf Netflix
Alle Videos
The Rook
2
The Rook
Mit Emma Greenwell, Joely Richardson, Olivia Munn
Drama, Fantasy
Erstaustrahlung
30. Juni 2019 auf Starz
Alle Videos
The Boys
3
The Boys
Mit Karl Urban, Antony Starr, Chace Crawford
Sci-Fi, Action
Erstaustrahlung
26. Juli 2019 auf Amazon
Alle Videos
Carnival Row
4
Carnival Row
Mit Orlando Bloom, Cara Delevingne, David Gyasi
Drama, Fantasy
Erstaustrahlung
30. August 2019 auf Amazon
Die meisterwarteten Serien
Weitere Serien-Nachrichten
"Too Old To Die Young": Darum rät Nicolas Winding Refn bei seiner eigenen Serie vom Binge-Watching ab
NEWS - Serien im TV
Freitag, 14. Juni 2019
"Too Old To Die Young": Darum rät Nicolas Winding Refn bei seiner eigenen Serie vom Binge-Watching ab
Warum "Chernobyl" die aktuell beste Serie ist
NEWS - Serien im TV
Freitag, 14. Juni 2019
Warum "Chernobyl" die aktuell beste Serie ist
"How To Sell Drugs Online (Fast)": So könnte es in der 2. Staffel der Netflix-Serie weitergehen
NEWS - Serien im TV
Freitag, 14. Juni 2019
"How To Sell Drugs Online (Fast)": So könnte es in der 2. Staffel der Netflix-Serie weitergehen
3. Staffel "Stranger Things" bei Netflix: Haufenweise Bilder und neue Details zur Handlung
NEWS - Serien im TV
Freitag, 14. Juni 2019
3. Staffel "Stranger Things" bei Netflix: Haufenweise Bilder und neue Details zur Handlung
Jetzt online: Das große Finale der letzten Netflix-Marvel-Serie
NEWS - Serien im TV
Freitag, 14. Juni 2019
Jetzt online: Das große Finale der letzten Netflix-Marvel-Serie
"Chernobyl": Russische Partei will den Serien-Hit verbieten lassen
NEWS - Serien im TV
Freitag, 14. Juni 2019
"Chernobyl": Russische Partei will den Serien-Hit verbieten lassen
Alle Serien-Nachrichten
Top-Serien
Chernobyl
1
Von Craig Mazin
Mit Jared Harris, Stellan Skarsgård, Paul Ritter
Drama
Game Of Thrones
2
Von D.B. Weiss, David Benioff
Mit Emilia Clarke, Peter Dinklage, Kit Harington
Drama, Fantasy
Too Old To Die Young
3
Von Nicolas Winding Refn, Ed Brubaker
Mit Miles Teller, John Hawkes, Jena Malone
Drama, Krimi
Charmed (2018)
4
Von Jessica O'Toole, Amy Rardin
Mit Melonie Diaz, Madeleine Mantock, Sarah Jeffery
Drama, Fantasy
Top-Serien
Back to Top