Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Utopia": David Finchers HBO-Serie wandert zu Amazon – wohl ohne David Fincher
    Von Markus Trutt — 19.04.2018 um 17:50
    facebook Tweet

    Vor einigen Jahren haben David Fincher und seine „Gone Girl“-Autorin Gillian Flynn bereits geplant, die britische Thriller-Serie „Utopia“ neu aufzulegen. Nun belebt Flynn das Projekt wieder – allerdings ohne Fincher und HBO, dafür mit Amazon.

    Polyband

    Kurz nach ihrem Erfolg mit „Gone Girl“ im Jahr 2014 gaben Regisseur David Fincher und Autorin Gillian Flynn bekannt, dass sie für ein US-Remake der zu jenem Zeitpunkt gerade mal ein Jahr alten britischen TV-Serie „Utopia“ direkt wieder gemeinsame Sache machen wollen. Mit dem Sender HBO, für den die „Utopia“-Neuauflage entwickelt werden sollte, wurden sich die beiden Macher jedoch nicht über das Budget einig, sodass das Projekt letztlich im Sande verlief. Wer die Serie allerdings schon gänzlich abgeschrieben hat, wird jetzt eines Besseren belehrt. Amazon gab in einer offiziellen Pressemitteilung bekannt, dass man sich nun mit dem hauseigenen Streaming-Dienst der Serie annimmt.

    Gillian Flynn, die für HBO in diesem Jahr auch noch die Dramaserie „Sharp Objects“ an den Start bringt, ist dabei weiterhin die treibende Kraft hinter „Utopia“ und wird die Serie als Showrunnerin und Ausführende Produzentin betreuen. Das Projekt ist dabei nun sogar Teil eines größeren Deals, den die Autorin mit Amazon geschlossen hat und dem in Zukunft noch mehrere weitere gemeinsame Projekte folgen sollen. Von David Fincher hingegen ist beim neuen Anlauf der „Utopia“-Adaption nicht mehr die Rede. Da die Regisseure für die neunteilige erste Staffel allerdings noch nicht bekannt gegeben wurden, können sich Fans des „Fight Club“-Machers vielleicht noch eine kleine Hoffnung auf seine Beteiligung machen. Dass er allerdings nicht mehr im Produzententeam genannt wird, macht dies eher unwahrscheinlich.

    Darum geht's in "Utopia"

    Wie im britischen Original steht auch in Gillian Flynns „Utopia“-Remake eine Gruppe junger Erwachsener im Mittelpunkt, die in den Besitz eines mysteriösen Comicbuchs kommen, das allerhand Verschwörungstheorien enthällt, an denen offenbar mehr dran ist, als es zunächst den Anschein hat. Während sie sich daraufhin berufen fühlen, die Welt zu retten, heftet sich eine ominöse Geheimorganisation an ihre Fersen. Inwiefern Flynn dem Ganzen nun ihren eigenen Dreh verpasst, bleibt abzuwarten. Sie selbst äußerte sich dazu bereits euphorisch wie folgt: „Er [Original-Schöpfer Dennis Kelly, der das Remake nun auch mitproduziert] war so unglaublich großzügig, mir zu erlauben, seine Welt aufzubrechen, in ihr herumzuspielen und sie zu meinem eigenen, verrückten Ort zu machen.“

    Wann „Utopia“ seinen Weg auf Amazon Prime Video finden wird, ist noch nicht bekannt. Wenn es allerdings so weit ist, wird die Serie auch in Deutschland exklusiv über den Streaming-Dienst abrufbar sein. Bis dahin könnt ihr euch mit dem Trailer zum Original schon mal einen Einblick in die Geschichte der Serie verschaffen:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top