Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Black Widow": Scarlett Johanssons Solo-Abenteuer soll angeblich vor "Iron Man" spielen
    Von Tim Seiffert — 24.04.2018 um 12:35
    facebook Tweet

    Viel weiß man noch nicht zum kommenden Marvel-Film „Black Widow“, doch jetzt gibt es offenbar erste Details zur Handlung: Angeblich soll Scarlett Johanssons Solo-Auftritt noch vor „Iron Man“ spielen – und der Winter Soldier soll dabei sein.

    Marvel Studios

    Lange war nicht einmal klar, ob der Film überhaupt jemals in Angriff genommen würde, doch seit Februar haben wir die Gewissheit: „Black Widow“ soll tatsächlich kommen. Marvel will den heiß ersehnten Solo-Auftritt von Scarlett Johanssons Natasha Romanoff nun endlich auf die Leinwand bringen. Wie uns die Marvel-Produzentin Victoria Alonso damals verriet, sei ein Drehbuch bereits in Arbeit und bestätigte damit die Berichte, dass Jac Schaeffer („TiMER“) mit dem Schreiben von ebendiesem betraut wurde. Durch den Rummel um den Kinostart von „Avengers 3: Infinity War“ am 26. April 2018 ist es in der Zwischenzeit ruhiger um das Projekt geworden, doch nun hat uns eine Nachricht erreicht, die das ändern könnte: Denn laut Charles Murphy von That Hashtag Show könnten nun erste Informationen zur Handlung aufgetaucht sein – zum Beispiel wann und wo „Black Widow“ spielen soll.

    Wann und wo soll der Film spielen?

    Einer angeblich glaubwürdigen Quelle zufolge soll Natasha Romanoff (Scarlett Johansson) in dem Film 15 Jahre nach dem Fall der Sowietunion in den USA leben. Das würde bedeuten, dass das Black Widow-Solo-Abenteuer nicht an die Ereignisse des Infinity War anschließen würde, sondern einige Zeit davor stattfindet. Genauer gesagt um die Jahre 2005 bis 2006, womit die Handlung sogar noch vor „Iron Man“ spielen würde, der im Jahr 2008 angesiedelt ist. Dieser Zeitraum würde vor allem deshalb Sinn machen, da Meisterspionin Natasha zu diesem Zeitpunkt noch mit keinem der Avengers so wirklich involviert war und sich ihre Geschichte unabhängig von den überschattenden Multimilliardären, Göttern und anderen Kraftpaketen entwickeln könnte. Einzige Ausnahme wäre Jeremy Renners Hawkeye, den Black Widow bekanntermaßen schon vor ihrer Zeit mit den Avengers kennt. Wird vielleicht sogar aufgelöst, was bei dem Einsatz in Budapest geschah, worauf die beiden schon im ersten „Marvel's The Avengers“ verwiesen?

    Ist der Winter Soldier mit dabei?

    Einen Auftritt von Hawkeye legen die Informationen von That Hashtag Show jedoch nicht nahe. So soll nicht etwa Jeremy Renner, sondern vielmehr Sebastian Stan und seine Figur Winter Soldier (beziehungsweise neuerdings White Wolf) bei Marvel im Gespräch für eine Rolle in dem Film sein. Dafür sprechen könnte, dass Natasha ursprünglich eine Agentin für die Russen war und dadurch in Kontakt mit dem gehirngewaschenen Bucky gekommen sein könnte. In den Comics gibt es mehrere Storylines, die diesen Ansatz schon aufgegriffen haben. 

    So interessant und plausibel diese Informationen unter diesem Gesichtspunkt auch klingt, sind sie dennoch erstmal mit Vorsicht zu genießen: Zwar hat sich That Hashtag Show schon des öfteren als zuverlässiger Lieferant von exklusiven Neuigkeiten aus Hollywood bewiesen, lag aber auch schon mehrmals ganz schön daneben. Ob die Informationen der Quelle wirklich zutreffend sind, lässt sich zu diesem Zeitpunkt der Produktion ohne offizielle Bestätigung schlichtweg noch nicht sagen. Bislang ist noch kein Regisseur offiziell mit dem Film verbunden, wobei That Hashtag Show zufolge immerhin eine andere Personalie feststeht: Brad Winderbaum wird nach „Thor: Tag der Entscheidung“ auch für „Black Widow“ als Produzent fungieren. Ein Veröffentlichungstermin ist noch nicht bekannt.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Rex_Kramer
      Ein Solo-Abenteuer von Black Widow interessiert mich zwar nicht, aber dass die Handlung vor Iron Man spielt macht für mich Sinn, da wir den Rest ja größtenteils schon kennen. Der Film könnte also erzählen wie sie zu SHIELD gekommen ist.
    • Unknown user
      Freu mich voll drauf, hoffe die warten nicht zu lange sonst müsste man sie etwas jünger manchen wenn der Film 2005 oder 2006 spielt. Versteht mich nicht falsch. Sie sieht nicht aus wie 30, aber dennoch es kann ja sein das man evtl. noch ein bisschen was zeigt wo sie ausgebildet wird.
    • GamePrince
      Ich denke eher der Film ist ein Prequel, weil sie in dem gegenwärtigen Universum voller Megahelden einfach zu schwach für große Storys wäre. In der Vergangenheit kann man sie noch als sexy Badass darstellt -gegenwärtig wäre sie einfach schwach.
    • Sentenza93
      Schon klar. :)Aber wie gesagt, was würde ein reines Prequel bringen? Gerne ein Mix aus beidem.
    • Student S.
      ich freue mich total auf den Solo-Film. Ich würde das echt cool finden wenn der Solo-Film damit Endet das man sieht wie Nick Fury Black Widow den auftrag gibt Iron Man zu spionieren. Das wäre der hammer
    • Deliah Ch. Darhk
      WS im Film würde zumindest ihren Verrat in CW noch etwas plausibler machen. Könnte durchaus eine gute Idee sein.
    • Deliah Ch. Darhk
      Geht aber nur, wenn sie Inf War überlebt ...
    • WhiteNightFalcon
      Fänd ich garnicht schlecht, wenn sie es nach Avengers 3 und 4 wieder etwas kleiner und ruhiger angehen lassen. Haben ja dann wieder 10 Jahre Zeit, sich zu steigern.
    • Modell-101
      Endlich
    • Darklight ..
      Sehr gute Idee...
    • Mr_Green
      Danke für den Hinweis, die Fehler wurde behoben. Es dauert aber noch ein wenig, bis die Korrektur online sichtbar ist.
    • Jimmy V.
      Liegt nahe. Aber ich würde auch sagen: Sie haben die Messlate an krassen Dingen schon jetzt so hochgelegt, dass es bekanntermaßen öde wirkte, wenn Black Widow als halbwegs Normalsterbliche dazwischen rumhüpft. Insofern ist ein Prequel auch Absicherung mit der Rückkehr zu etwas ruhigeren Zeiten. Ähnliches gibt es bei Captain Marvel ja anscheinend auch.
    • MarvelFan
      Ich finde es gut, dass der Film endlich in Angriff genommen wird. Ich finde aber dass sie unbedingt Hawkeye in die Story einbinden sollten. Vor allem die Storyline mit Budapest wurde jetzt schon so oft angesprochen, da wäre es eigentlich schon Pflicht sie dann auch mal etwas genauer zu erläutern.
    • WhiteNightFalcon
      Ob das verrät, dass sie ggf in Avengers 3 oder 4 stirbt, wenn es ein Prequel sein soll?? 🤔
    • sdli93
      Die gute Dame heißt Scarlett JohanSSon und nicht Scarlett JohanSon. Überschrift richtig, im Text falsch.
    • Sentenza93
      Wenn bitte nach IW spielen lassen, gerne mit Flashbacks. Dass ihre Vergangenheit sie vielleicht einholt. Bitte kein komplettes Prequel.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top