Mein FILMSTARTS
"Avengers 3: Infinity War"-Autoren verraten: Darum sind diese Figuren nicht im Film
Von Björn Becher — 25.04.2018 um 17:03
facebook Tweet

In „Avengers: Infinity War“ tummeln sich so viele Helden wie noch in keinem anderen Marvel-Film, doch für zwei Figuren, die zur Debatte standen, war kein Platz. Einer der Drehbuchautoren erklärt nun die Gründe.

Walt Disney

Schon sehr lange hoffen Fans, dass Adam Warlock Teil von Marvels Kino-Universum wird. In „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ gab es schon einen mehr als deutlichen Verweis auf die Figur, sodass einige Zuschauer bereits mit einem Auftritt in „Avengers: Infinity War“ rechneten – zumal Adam Warlock in den Comics eng mit dem Seelenstein verbunden ist, dem letzten Infinity-Stein, dessen Aufenthaltsort vor dem „Infinity War“ noch unbekannt ist. Doch trotz der Überlegung, Warlock einzubauen, entschieden sich die Macher dagegen.

Drehbuchautor Christopher Markus begründet dies im Interview mit Entertainment Tonight Online mit der wenigen Zeit, die man gehabt hätte, um Adam Warlock richtig einzuführen. „Du kannst ihn nicht einfach die Bildfläche betreten lassen.“ Laut Markus gab es wirklich einen kurzen Moment, als man über den Auftritt nachdachte, doch dann haben er und sein Schreibpartner Stephen McFeely sich darauf besonnen, dass sie einfach bereits zu viele Figuren haben.

Die FILMSTARTS-Kritik zu "Avengers: Infinity War"

Aus einem ganz anderen Grund fehlt eine weitere Figur, auf deren Auftritt viele Fans hofften und zu der es bis zuletzt immer wieder Gerüchte über einen Überraschungscameo gab: der Silver Surfer. Ihn einzubauen, wäre laut Markus für die Geschichte sehr nützlich gewesen. Hier hätten sie aber schnell erkennen müssen, dass sie ihn nicht nutzen dürfen: „Wir können ihn nicht anfassen“, erklärte Markus, um dann noch nachzuschieben: „Zur Zeit“.

Sehen wir sie in der Zukunft?

Damit spielt er darauf an, dass Disney aktuell dabei ist, Fox zu übernehmen. Dort liegen die Rechte für die X-Men, die Fantastic Four und alle dazugehörenden Marvel-Figuren – wie den Silver Surfer. Nach der vollzogenen Übernahme kann der Silver Surfer also in Zukunft eingebaut werden und so dürfte es irgendwann einen Auftritt geben.

Noch früher werden wir wahrscheinlich aber Adam Warlock sehen. Da sind wir uns ziemlich sicher. Die Andeutung im zweiten Teil von „Guardians Of The Galaxy“ garantiert im Prinzip spätestens einen Auftritt in „Guardians Of The Galaxy 3“. Vielleicht wurde er aber auch heimlich schon für den bereits abgedrehten „Avengers 4“ genutzt? Das wissen wir dann spätestens im April 2019.

Erst einmal steht aber „Avengers: Infinity War“ an – zwar ohne Adam Warlock und den Silver Surfer dafür aber mit ganz vielen anderen Figuren. Kinostart ist am 26. April 2018.

Und wenn ihr bis dahin mehr über Adam Warlock wissen wollt, empfehlen wir euch unser Video zur Abspannszene von „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“.

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Mortal Engines: Krieg der Städte Trailer DF
Gesponsert
Avengers 4: Endgame Trailer DF
After Passion Trailer DF
BrightBurn Trailer DF
Triple Frontier Trailer OmdU
Captain Marvel Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
"Aquaman" macht "Wonder Woman" nass – zumindest in China
NEWS - In Produktion
Montag, 10. Dezember 2018
"Aquaman" macht "Wonder Woman" nass – zumindest in China
Darum hat Kevin Feiges Beteiligung an "X-Men: Dark Phoenix" keine Bedeutung für das MCU
NEWS - In Produktion
Montag, 10. Dezember 2018
Darum hat Kevin Feiges Beteiligung an "X-Men: Dark Phoenix" keine Bedeutung für das MCU
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top