Mein FILMSTARTS
    Das bedeutet das Ende von "Avengers: Infinity War" für "Spider-Man: Homecoming 2"
    Von Björn Becher — 29.04.2018 um 16:24
    facebook Tweet

    Am 4. Juli 2019 kommt „Spider-Man: Homecoming 2“ in die deutschen Kinos – gut zwei Monate nach dem Start von „Avengers 4“ am 25. April. Und das ist ein Problem… Achtung: SPOILER zu „Avengers: Infinity War“!

    Walt Disney

    Achtung: In der nachfolgenden Nachricht geht es um das Ende von „Avengers: Infinity War“! Es folgen also SPOILER! Weiterlesen auf eigene Gefahr.

    Wenn am Ende von „Avengers: Infinity War“ Thanos (Josh Brolin) mit einem Schnipsen seiner Finger das halbe Leben auf der Erde und allen anderen Planeten der Galaxie auslöscht, muss auch „Iron Man“ Tony Stark (Robert Downey Jr.) mitansehen, wie sein Schützling Peter Parker (Tom Holland) sich förmlich auflöst. Und das ist jenseits von dem Schockmoment, den es den Zuschauern beschert, sehr interessant. Denn schließlich ist „Spider-Man: Homecoming 2“ für 2019 angekündigt.

    Wir glauben natürlich nicht, dass Peter Parker für immer tot ist und „Spider-Man: Homecoming 2“ daher erst gar nicht erscheinen wird. Man wird in „Avengers 4“ schon einen Weg finden, die Helden zurückzuholen, wie wir bereits ausführlich diskutiert haben. Doch trotzdem entsteht aus dem nun ungewissen Status von Peter Parker ein besonderes Problem hinsichtlich „Spider-Man: Homecoming 2“

    Werbung für einen Film mit "totem" Helden?

    Denn im Vorfeld des Kinostarts von „Spider-Man: Homecoming 2“ wird man bei Sony, das ja die Solo-Abenteuer des Netzschwingers aufgrund der Rechtesituation herausbringt, natürlich eine große Marketing-Kampagne fahren. Und die fängt mit ersten Bildern, Teasern und schließlich auch einem langen Trailer normalerweise schon mehrere Monate vor Kinostart an. Bei „Spider-Man: Homecoming“ gab es so einen ersten Comic-Con-exklusiven Teaser bereits ein ganzes Jahr (!) vor Kinostart, den ersten Trailer gab es dann im Dezember 2016 – und damit über ein halbes Jahr vor Kinostart.

    Doch wie soll man das nun angesichts des Endes von „Avengers: Infinity War“ machen? Schon die Trailer zu „Avengers 4“ versprechen aufgrund der vielen abwesenden Helden interessant zu werden, aber wie kann man für „Homecoming 2“ einen lachenden Peter Parker zeigen, der zur Schule geht und durch die Nachbarschaft schwingt, wenn es doch für den gewöhnlichen Zuschauer erst einmal so wirken soll, als wäre er tot? Und wir gehen fest davon aus, dass Marvel es möglichst lange so ausschauen lassen will, als wären Spider-Man, Doctor Strange, Black Panther und Co. wirklich nicht mehr am Leben. Und Sony könnte da der Leidtragende sein, wenn man dort einen Film nicht richtig bewerben kann.

    Prequel als Lösung?

    Es würde uns schon sehr wundern, wenn die großen Planer bei Marvel nicht daran gedacht haben. Schließlich sind sie mindestens so große Experten, wenn es um Marketingkampagnen geht wie beim Geschichtenerzählen (womöglich können sie das erste sogar noch besser). Die naheliegendste Lösung ist daher: „Spider-Man: Homecoming 2“ spielt vor den Ereignissen in „Avengers 3“! Dass dies durchaus denkbar ist, zeigt das aktuelle Beispiel „Ant-Man And The Wasp“. Dieser kommt am 26. Juli 2018 in die Kinos – die Handlung spielt trotzdem vor den Ereignissen in „Avengers 3“.

    Durchaus logisch wäre es so, wenn man in „Spider-Man: Homecoming 2“ erzählt, wie Peter zum Beispiel im Rahmen eines Austauschprogramms durch die Welt reist. Dass er New York verlässt und auf Reisen geht, wurde schließlich bereits bestätigt. Man könnte die Geschichte sogar so drehen, dass die Szene im Schulbus in „Avengers: Infinity War“ quasi das Ende von „Spider-Man: Homecoming 2“ ist.

    Das spricht gegen ein Prequel

    Allerdings gibt es einige Punkte, die gegen eine Geschichte sprechen, die vor „Avengers 3“ spielt. Als wir mit Amy Pascal vor dem Start des ersten „Spider-Man-Teils sprachen, verrieten uns die Produzentin bereits, dass der Kampf gegen Thanos in „Avengers 3 + 4“ massive Auswirkungen auf „Spider-Man: Homecoming 2“ haben wird. Wie Peter sich im ersten Teil nach seinem Deutschland-Ausflug samt „Civil War“-Kampf wieder an ein Leben als normaler Schüler gewöhnen musste, werde im Sequel um ein Vielfaches gesteigert: Schließlich müsse er da nach einem Kampf gegen einen Außerirdischen wieder zurück an die Schule.

    Natürlich darf man die Macher nicht immer beim Wort nehmen. Gerne werden auch mal Nebelkerzen gezündet, um wichtige Dinge geheim zu halten. Was aber zusätzlich gegen eine Geschichte spricht, die vor den „Infinity War“-Filmen spielt? Der Zuschauer! Dass „Ant-Man And The Wasp“ nun zumindest vor dem dritten Teil beginnt, passt in die Vakanz, die nach dem Cliffhanger am Ende von „Infinity War“ existiert. Zumal wir fest davon ausgehen, dass die „Ant-Man“-Fortsetzung eine sehr große Rolle für den weiteren Kampf gegen Thanos spielen wird. Wenn dieser Kampf nach „Avengers 4“ aber abgeschlossen ist, dürfte es viele gewöhnliche Zuschauer sehr verwirren, wenn es plötzlich mit denselben Figuren in die Zeit davor zurückgeht. Das geht bei einer neuen Figur wie Captain Marvel oder zuvor recht losgelösten Helden wie den Guardians Of The Galaxy – aber mit Spider-Man?

    Daher glauben wir, dass „Spider-Man: Homecoming 2“ wirklich nach „Avengers 4“ spielt und sind schon sehr auf die Vorschauen gespannt. Vielleicht veröffentlicht Sony ja einfach keinen einzigen Trailer bis nach „Avengers 4“. Das gab es zwar schon bei Überraschungsfilmen à la „Cloverfield“, wäre aber für einen Blockbuster höchst außergewöhnlich.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • HalJordan
      Als wenn tatsächlich einer glauben würde, Peter Parker würde nicht zu seinem nächsten Solofilm zurückkehren.
    • Deliah Ch. Darhk
      Ich kannte die Geschicht wie Eitri Zhors Hammer und wusste wie der aussieht. Da habe ich nichts Anderes erwartet. Aber nichts desto Trotz finde ich, hat Dinklage seine Figur sehr intensiv gespielt. Ich fand ihn gut.
    • Sentenza93
      Weil mir Holland in Civil War und in seinem Solo auf die Nerven ging. :D
    • Deliah Ch. Darhk
      Gehe ich auch von aus, fand es aber schon etwas unbefriefigend, dass da kein Wort zu verloren wurde. Zu Hawk und Ant Man sagte man ja auch was und bei Valkyrie und Korg kann man sich denken, dass sie entweder unter fen Toten oder bei der noch lebenden Hälfte der Asgardier sind.Nur über ihn gibt es gar nichts.
    • Deliah Ch. Darhk
      Ich sage ja, dass das (bei Thanos) typisch für ihn war, aber eben auch sehr dumm.Das mit Thor war mir zu lang. Ab der verstellten Stimme fing es für mich an lächerlich und nervtötend zu wirken.
    • Cirby
      Fand die Reaktion von Starlord aber seinem Charakter in den Filmen entsprechend passend. Genau das habe ich von ihm erwartet. (Und das Battle mit Thor war überragend. Genau da empfand ich Humor als angebracht).
    • Cirby
      Oh Gott war ich enttäuscht. So sehr, wie noch nie in einem Film. Ich erwartete ein episches Design - und dann kam so ein hässliches Riesenbaby um die Ecke.
    • Soufian Hassan
      Ich denke mal der wird erst in GotG3 wieder zu sehen sein.
    • Deliah Ch. Darhk
      Erste Szene: Tante May adoptiert Miles Morales ...;)
    • King 35
      Weil irgendwas in Ant-Man and the Wasp passiert das sie nicht im Krieg gegen Thanos dabei sind und was natürlich verräterisch für den Infinity War wäre. Der Film beginnt nach Civil War. Wird seine eigene Handlung haben und meine Theorie ist, das Ende des Film wird auf die Ereignisse des Infinity War hinauslaufen. Ant-Man und Wasp sehen vielleicht ihre Freunde sich in Luft auflösen. Da die Quantenebene in denen sich die beiden bewegen in Avengers 4 ne Rolle spielen wird, hätten Ant-Man und seine Partnerin den perfekten Übergang zu Avengers 4. Die Rettung ihrer Freunde aus weis welcher Realität.
    • King 35
      Man kann gespannt sein wie viele Theorien die Runde machen bis Avengers 4 startet. Davor kommt ja noch Ant-Man and the Wasp und Captain Marvel. Nach den Filmen werden alle bisherigen Theorien wieder über den Haufen geworfen und neue aufgestellt. Der ganz normale Wahnsinn also ;).
    • Matthias@VorfreudeaufFilm.Juhu
      Ich weiß😉 War für mich aber der beste Spidey
    • Deliah Ch. Darhk
      BtwZwerge gibt's auch bei Marvel.
    • Deliah Ch. Darhk
      Witzbold. Dass Sean Gunn Rocket macht ist nichts Neues. Dürfte klar sein, wen ich meinte. ;)Was soll denn das für ein Trick gewesen sein? Das Messer hätte er auch hinten aus'm Gürtel ziehen können. Was nicht klappte war der direkte Angriff damit. Das war völlig unter Lokis Möglichkeiten, dazumal er direkte physische Auseinandersetzungen auch für gemeinhin nicht unbedingt riskiert.Dabei wäre es für ihn so einfach gewesen, einfach nicht da zu sein. War immerhin sein Lieblingstrick. (Und es hätte Sinn gemacht, wenn Thanos nur einen der Odinsöhne behalten und den anderen mit der überlebenden Hälfte der Asgardier ziehen lassen würde.)Nee, sorry! Ich sah u. A. meinen Vater sterben. Mit Tod und Trauer habe ich mehr als genug Erfahrung. Dass war einfach nur seine typische Unreife und Wut, insbesondere, da er noch gar nicht wissen konnte, ob Gamora denn nun wirklich tot ist. Thanos hat die Frage gar nicht beantwortet. Er hätte sie auch gefoltert oder dort ausgesetzt haben können. Eine Seele zu opfern muss nicht auch den Körper bedeuten.Was ich hingegen sehr gut in einer solchen Situation kenne, wenn man nicht weiss, ob jemand noch lebt, ist die verzweifelte Hoffnung. An die klammert man sich. Lord Hirnfurz ignorierte sie.Das mag zwar alles für ihn typisch sein, macht es aber nicht besser.Früh zu Ende wohl kaum. Das war nach geschätzt zwei Stunden ... ^^Und Thanos hätte dann einfach aufgegeben und sich entschuldigt!? *lachflash* Nein, der hätte das als Rückschlag betrachtet und einfach weiter gemacht.
    • Spider-Fan
      Hahahhahaa wieso nennst du ihn Nervenzwerg. Der ist doch ein Mensch. Zwerge gibts in Herr der Ringe und Harry Potter usw. Fantasy. Aber Spider-Man ist kein Zwerg. Er wurde von einer Spinne gebissen und ist dadurch eindeutig KEIN Zwerg. Damit das klar ist.
    • gün
      Nein, der war von alten Film ohne Marvel. Der neue Spiderman Tom Holland ist mit marvel.
    • alex
      Mein TIpp: Ant Man und die Wasp sind gerade im Microverse als Thanos mit den Fingern schnippselt. Als sie dann rauskommen sind die hälfte ihrer Freunde weg. Und diese Szene könnten sie natürlich nicht vor Avengers 3 zeigen.
    • Gast
      Sean Gunn hat das Motion Capture für Rocket gemacht. Der war also da ;-) Nur in anderer Form. Loki hat nen Trick gemacht, dieser Funktioniert halt bei Thanos nicht, wäre auch zu doof. Die Handlung von Star-Lord war nachvollziehbar. In Extrem Momenten wenn jemand stirbt oder gestorben ist, der einem nahe stand, reagiert man in der Regel nicht clever. Und passt zu Star-Lords Charakter, wie er damit umgeht (siehe die Szene mit seinem Vater, den er versucht nieder zu schießen). Der handelt mehr aus der Emotion raus. Und hätte Dooflord , wie du ihn nennst, nicht so gehandelt, wäre der Film früh zuende ;-)
    • Sentenza93
      Der wird trotzdem sein Geld bringen.Und mal ehrlich, auch Geheimnisse zahlen sich aus.
    • WhiteNightFalcon
      Ruhig Blut. Die werden schon wissen, was sie tun - zumindest bei Marvel....
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Gesponsert
    Terminator 6: Dark Fate Trailer DF
    Zombieland 2: Doppelt hält besser Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Bombshell Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    "Pinocchio": Dieser Kultfilm-Regisseur soll Disney-Remake drehen
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 19. Oktober 2019
    "Get Out"-Star macht "Barney und seine Freunde"-Kinofilm – und es soll alles anders werden
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 18. Oktober 2019
    "Get Out"-Star macht "Barney und seine Freunde"-Kinofilm – und es soll alles anders werden
    "Joker": So stehen die Oscar-Chancen für den Film und Joaquin Phoenix
    NEWS - Festivals & Preise
    Freitag, 18. Oktober 2019
    "Joker": So stehen die Oscar-Chancen für den Film und Joaquin Phoenix
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 17.10.2019
    Maleficent 2: Mächte der Finsternis
    Maleficent 2: Mächte der Finsternis
    Von Joachim Rønning
    Mit Angelina Jolie, Elle Fanning, Harris Dickinson
    Trailer
    Ich war noch niemals in New York
    Ich war noch niemals in New York
    Von Philipp Stölzl
    Mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach
    Trailer
    KonoSuba - God's Blessing on This Wonderful World!: Legend of Crimson
    KonoSuba - God's Blessing on This Wonderful World!: Legend of Crimson
    Von Takaomi Kanasaki
    Trailer
    Parasite
    Parasite
    Von Joon-ho Bong
    Mit Kang-Ho Song, Woo-sik Choi, Park So-Dam
    Trailer
    Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer
    Lino - Ein voll verkatertes Abenteuer
    Von Rafael Ribas
    Trailer
    After The Wedding
    After The Wedding
    Von Bart Freundlich
    Mit Michelle Williams, Julianne Moore, Billy Crudup
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top