Mein FILMSTARTS
    "Herr der Ringe" von Quentin Tarantino? Harvey Weinstein drohte Peter Jackson zu ersetzen
    Von Björn Becher — 04.05.2018 um 09:40
    facebook Tweet

    Dass Peter Jackson „Herr der Ringe“ erst für Harvey Weinstein inszenieren sollte, man sich dann aber im Streit trennte, ist lange bekannt. Ein neues Buch enthüllt aber nun, dass der Produzent drohte, den Regisseur durch Quentin Tarantino zu ersetzen.

    Warner Bros.

    In dem neuen Buch „Anything You Can Imagine: Peter Jackson & The Making Of Middle-Earth” schildert Filmjournalist Ian Nathan die komplexe Entstehungsgeschichte von „Herr der Ringe“. Ein großes Kapitel darin ist wohl auch der erste Versuch von Peter Jackson, den Romanklassiker für Miramax, die ehemalige Produktionsfirma des nach dem Sex-Skandal entlassenen Harvey Weinstein, zu adaptieren. Viel ist über diese Versuche und die Zwists zwischen Jackson und Weinstein bereits bekannt, wie aber nun der Guardian berichtet, hat Nathan auch ein paar neue Informationen gesammelt.

    Bekanntlich wollte Harvey Weinstein, dass Peter Jackson das gesamte Epos als einen einzigen, zweistündigen Film adaptiert. Jackson weigerte sich. Er wollte damals einen Zweiteiler machen. Produzent Ken Kamins berichtet nun Nathan, dass Weinstein deswegen eine klare Drohung an Jackson äußerte: „Entweder du macht es so oder gar nicht. Dann bist du draußen. Quentin steht schon bereit, um Regie zu führen“, seien Weinsteins Worte gewesen. Mit „Quentin“ ist natürlich Quentin Tarantino gemeint, einer der damaligen Spezis von Weinstein, der all seine Filme zu jener Zeit für den einstigen Hollywood-Mogul machte.

    War Quentin Tarantino involviert?

    Ob Quentin Tarantino wirklich „bereit stand“, ist unbekannt und in den Auszügen beim Guardian wird darauf nicht weiter eingegangen. Wenn man aber die Schilderungen über Harvey Weinstein, seine legendären Wutausbrüche und Drohungen aus anderen Büchern und Berichten heranzieht, ist es eher unwahrscheinlich, dass Weinstein mit Tarantino überhaupt über das Thema gesprochen hat. Weinstein war dafür bekannt, dass er Filmemachern mit seinen berühmtesten Schützlingen drohte. Gerade das „Ersetzen durch Quentin“ soll zu seinen geflügelten Drohungen gehört haben, auch wenn Tarantino selbst davon oft nichts gewusst haben soll.

    Zudem berichtet Kamins auch noch, dass Weinstein Jackson auch mit John Madden als Ersatz gedroht hat. Der Regisseur war damals der andere Liebling des Produzenten, weil er ihm 1999 den Oscar-Hit „Shakespeare In Love“ bescherte, dessen sieben Auszeichnungen das Hollywood-Schwergewicht immer wieder als einen seiner größten Triumphe bezeichnete. Auch das spricht dafür, dass Weinstein einfach nur die Namen seiner gerade berühmtesten Schützlinge in den Raum warf, um Jackson zum Einlenken zu zwingen. Außerdem scheint „Herr der Ringe“ so gar nicht zu Quentin Tarantino zu passen. Es ist so auch schon schwer vorstellbar, dass der Filmemacher überhaupt selbst großes Interesse an dem Fantasy-Stoff zeigte.

    Von einem Film zur Trilogie

    Ohnehin ging Jackson nicht auf die Drohung ein. Wie Nathan in seinem Buch weiter schreibt, erzählte ihm Jackson persönlich, dass die Idee von Weinstein jede Person, die den Klassiker von Tolkien gelesen hat, enttäuscht hätte. Er gab laut dem Buch daher Kamins den Auftrag, Weinstein auszurichten, dass er den Film alleine machen soll. Er und seine Frau und Co-Autorin Fran Walsh würden dann lieber eigene Filme machen statt sich weiter „mit diesem Scheiß herumzuplagen“.

    Der Rest ist dann Geschichte und wurde schon oft berichtet. Warner-Tochter New Line trat an Weinstein heran und übernahm die Rechte. Peter Jackson bekam nicht nur größere Freiheiten, sondern gemeinsam mit New Line kam er dann sogar auf die Idee, eine Trilogie aus dem Stoff zu machen, um den Buchvorlagen zu entsprechen. Weinstein sicherte sich beim Rechteverkauf allerdings noch eine Listung als Produzent samt Beteiligung an den Einnahmen. So verdiente er am Ende sogar mächtig viel Geld daran, dass aus „Herr der Ringe“ ein Dreiteiler wurde, denn jeder einzelne Film avancierte zum Kassenhit.

    Bereits Ende 2017 sorgte der Streit zwischen Jackson und Weinstein um „Herr der Ringe“ übrigens bereits für neue Schlagzeilen. Damals machte Peter Jackson im Zuge des Skandals um die Vorwürfe zahlreicher sexueller Belästigungen gegen Weinstein öffentlich, dass der einflussreiche Produzent bereits zu dem Zeitpunkt, als das Projekt noch bei ihm entwickelt wurde, auf das Casting Einfluss genommen habe.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Hans H.
      Da wäre Gandalf womöglich mit einer Art P.ussy Wagon ins Auenland eingeritten.
    • Arkanoid
      Tarantino für HDR, eine fatale Fehlbesetzung !Schlachtenepos statt Fantasy. Frodo wäre unter die Orks Durchgeschlittert und hätte ihnen die Achillessehnen durchgeschnitten bevor er mit weiten Pupillen begleitend gierig sein Messer sauber geleckt hätte. Gollum wäre aus einem Techtelmechtel zwischen Eowyn und einem Ork entstanden.Diese reihe ist für mich fast wie eine eigene Religion und Weinstein vergleichbar mit einem ISIS Kämpfer, mit dem Hammer in der Hand der das ganze zerstören wollte.Meine Lieblingsfilme und ein Dankeschön an Jackson, das ich bei der Gelegenheit auch mal endlich los werde.
    • Darklight ..
      Ich bin gespannt, ob Corey Feldman seine geplante Doku hinbekommt. Er will ja die Namen der Täter nennen, die ihn und Corey Haim in den 80er Jahren mißbraucht haben. Und er deutet an, daß darunter mind. ein hochrangiges Studiomitglied dabei ist, daß auch heute noch viel Macht und Einfluß hat. Für den Fall, daß Corey vorher stirbt (ermordet wird) hat er ein AudioTestament aufgenommen...Da könnte noch krass was auffliegen... Wenn ich die Titanic wäre, würde ich mit diesem Eisgebirge keinen Kontakt haben wollen...; )
    • greek freak
      Die selbe Meryl Streep,die dagegen protestierte,damit Polanski von den schweizer Behörden freigelassen wird und sich dann dieses Jahr,bei Award Shows so medienwirksam entrüstet,das Trump Präsident geworden ist.Hollywood und das Showbusiness generell,ist nur ein Haufen,degenerierter,koksender,scheinheilliger Wichtigtuer.Bill Cosby ist auch so einer.Hat jahrzehnte lang einen auf moralisher Instanz gemacht und Leute wie Eddie Murphy für seine schweinischen Jokes,in der Öffentlichkeit getadelt,während er reihenweise Frauen unter Drogen setzte & vergewaltigte.Oder Jimmy Kimmel,der hat früher reihenweise sexistische Jokes in seinen Sendungen gebracht,heuer hält er bei den Oscars,Reden zum Thema sexuelle Belästigung.
    • WhiteNightFalcon
      Wenn es um irgendwelche Sexskandale geht, sind die Leute in Hollywood eh schnell weg vom Fenster. Man denke an die Sache mit Hugh Grant und Divine Brown. Das hat Ewigkeiten gedauert, bis sich Grant davon erholt hatte.
    • WhiteNightFalcon
      Gut, die Castingcouch ist im Prinzip so alt wie Hollywood...
    • flic6
      Ein Glück, dass es so gelaufen ist, wie es schließlich gelaufen ist!
    • Pegasus
      Man nannte ihn Harvey ScissorhandsMeryl Streep nannte ihn sogar öffentlich Gott.
    • flic6
      Nicht gut! Das ist ja so gar nicht sein Genre!
    • emmerich6
      Oder man stelle sich vor, Christpoph Waltz wäre damals shcon in Hollywood bekannt gewesen. Gollum wäre ganz anders dahergekommen. ^^
    • greek freak
      Vor 2 Wochen wurde auch Dan Schneider von Nickelodeon gefeuert.Schneider ist einer der erfoglreichsten Producer,im Sachen Comedyserien für Kinder/Teenies(u.A. iCarly) und über ihn kursieren schon seit Jahren auch ziemlich heftige Anschuldigungen und Gerüchte.Stichwort:Jamie Lynn Spears Schwangerschaft und Poolparties,mit seinen ganzen minderjährigen Darstellerinen.Oder Br.Singer,der vom Regiestuhl des Fr.Mercury Biopics gefeuert wurde und dem auch sexueller Missbrauch vorgeworfen wurde.Oder gerade aktuell,Allison Mack aus Smallville,die Frauen für einen ominösen Kult,rekrutierte.Weinstein war nur die Spitze des Eisbergs und wurde wohl als Sündenbock geopfert .
    • Darklight ..
      DAS ist sogar die entscheidende Frage! Und was genau dahintersteckt. Es liegen ja auch noch weitere Mißbrauchsskandale in der Luft. Stichwort Corey Feldman...
    • Larry Lapinsky
      Die Hobbits diskutieren am Anfang 30 Minuten über die Vorzüge von Alter Toby gegenüber anderen Tabaksorten ...
    • Sentenza93
      Wollte schon sagen: Ich frage mich nämlich, wenn man von seiner Taktik bei Filmen weiß, und auch das alles, was man ihm jetzt vorwirft...da will man mir erzählen, dass all die Leute, denen der etwas getan hat, nicht in der Lage waren, den an den Eiern zu kriegen (no pun intended) und vor Gericht zu zerren? Durch keine (erneute) Zusammenarbeit oder durch vor's Gericht gehen ,wegen den jetzt rausgekommenen Sachen, dem das Leben schwer zu machen?
    • TheBladeRunner
      Krass, das mit Mononoke wusste ich gar nicht. Eben nochmal gegoogelt! Stimmt! Harvey du Arsch! Wie konntest du denn nur daran denken! :D
    • greek freak
      Wie gesagt,der Typ war einer der grossen Player in Hollywood,ich glaube auch das die anderen Top-Producer,nicht gerade nettere Zeitgenossen sind.Was mich interessiert,ist welchen,noch mächtigeren Hollywood Mogulen,er auf die Füsse getreten ist und der dann dafür gesorgt hat Weinstein abgesägt wurde.Denn,die Sache mit der Castingcouch,die kannte auch jeder,im Showbusiness.
    • Sentenza93
      Ich weiß. Ich kenne die ganzen Stories. Auch das mit Prinzessin Mononoke und Gott weiß was. Gerade deswegen, wer geht zu dem?Mal ehrlich.
    • greek freak
      Der Typ,war eben einer der mächtigsten Produzenten in Hollywood.Neben der ganzen Sache,mit der sexuellen Belästigungen,war er auch bekannt als gigantisches,pardon,Arschloch,das den Regisseuren ständig ins Handwerk pfuschte.Man nannte ihn Harvey Scissorhands,weil er bei vielen Filmen rumscheiden liess.Am bekanntesten ist die Story mit Snowpiercer,wo er über 20 min. rausschneiden liess.Das ging dann dem Regisseur zu weit und er hat gedroht Weinstein zu verklagen.Wenn du Tropic Thunder gesehen hast,die Figur von Les Grossman,dem vulgären Produzenten,den Tom Cruise so genial spielt,das soll eine Parodie auf Weinstein sein.
    • Luphi
      Ist ja alles gut gegangen am Ende...
    • greek freak
      Samuel L. Jackson,als Gandalf,der jeden Satz mit einem kernigen Motherf*cker unterstreicht.Michael Madsen,als Gimli,Christoph Walz als Saruman. xD
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    She Never Died Trailer OV
    Hustlers Trailer OV
    Uncut Gems Teaser OV
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    3 From Hell Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    "Dann würden bei Ang Lee die Alarmglocken klingeln": Unser Interview mit "Gemini Man"-Star Mary Elizabeth Winstead
    NEWS - Stars
    Sonntag, 15. September 2019
    "Dann würden bei Ang Lee die Alarmglocken klingeln": Unser Interview mit "Gemini Man"-Star Mary Elizabeth Winstead
    "Es gibt keine Referenz für unseren Film": "Gemini Man"-Interview mit Will Smith
    NEWS - Stars
    Samstag, 14. September 2019
    "Es gibt keine Referenz für unseren Film": "Gemini Man"-Interview mit Will Smith
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top