Mein FILMSTARTS
    Hinweise verdichten sich: "Star Wars"-Spin-off über Obi-Wan Kenobi in Arbeit
    Von Björn Becher — 11.05.2018 um 09:54
    facebook Tweet

    Offiziell angekündigt wurde es bislang nicht, doch immer wieder gibt es Gerüchte, dass es ein „Star Wars“-Spin-off mit Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi geben wird. Nun verdichten sich die Hinweise, dass daran sehr konkret gearbeitet wird.

    Lucasfilm Ltd.

    Bei Disney und Lucasfilm hält man sich noch komplett bedeckt hinsichtlich eines möglichen „Star Wars“-Spin-offs über Obi-Wan Kenobi, doch das Projekt scheint schon sehr weit fortgeschritten zu sein. Nachdem zuletzt im Dezember 2017 das Gerücht die Runde machte, dass ab Januar 2019 gedreht wird, und zuvor schon der Name von Stephen Daldry („Der Vorleser“) als Regisseur kursierte, scheint sich all dies nun zu bestätigen.

    Der „Star Wars“-Insider Brian Cameron von Fantha Tracks berichtet unter Bezugnahme auf eine „gut platzierte Quelle“, dass die Vorproduktion auf vollen Touren laufe. In den Pinewoood Studios sowie bei Industrial Light & Magic in London werde bereits sehr geschäftig an dem Film gearbeitet: Es werden unter anderem schon Konzeptzeichnungen erstellt und Modelle gebaut. Zudem seien zahlreiche Crew-Mitglieder aus vorherigen „Star Wars“-Filmen bereits mit Verträgen für die Produktion ausgestattet worden.

    Kinostart: Dezember 2020

    Auch zum Zeitplan gibt es Informationen. Seit Ende 2017 sei der Film beschlossene Sache und ein Drehbuchteam an der Arbeit. Hier sei man zumindest so weit fortgeschritten, dass man die Konzeptzeichnungen (mit denen ganze Szenen quasi „vor-visualisiert“ werden) etc. bereits in Angriff nehmen könne. Ab Oktober 2018 soll die Crew immer weiter anwachsen, was wohl bedeutet, dass hier dann alle Sets gebaut werden. Im Januar 2019 gehe es dann richtig los, wobei die Haupt-Dreharbeiten wohl erst ab April 2019 stattfinden werden.

    Auch ein Veröffentlichungstermin sei bereits festgesetzt: Im Dezember 2020 soll der Film in den Kinos starten.

    Sollten die Informationen zutreffen, würden Lucasfilm und Disney hier ein deutlich größeres Geheimnis um das Projekt als bei den vorherigen „Star Wars“-Filmen machen. Denn wie eingangs gesagt, gibt es bislang keinerlei Ankündigung. So ist auch quasi nichts bekannt – außer dass natürlich Ewan McGregor zurückkehren soll. Zudem ist klar, dass der Film zwischen Episode III und IV spielen müsste.

    Auch wenn wir die Informationen als sehr glaubhaft einstufen und alle Gerüchte zusammen ohnehin den Schluss nahelegen, dass dieser Film wirklich kommen wird, bleibt natürlich ein letztes Fünkchen Ungewissheit bis es eine offizielle Ankündigung gibt. Sicher ist dagegen, dass ein anderes Spin-off in Kürze erscheint: „Solo: A Star Wars Story“ über den jungen Han Solo startet am 24. Mai 2018. Gerade war die Weltpremiere und so gibt es nun bereits die ersten Reaktionen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Cholerische Languste
      Zustimmung.Wobei ich die Familie Fett auch cool finde! Aber bei Boba merkt man einfach, dass er nicht mehr als ein Nebencharakter sein sollte. Jango hatte da natürlich mehr die Möglichkeit, einen Eindruck zu hinterlassen. Fand es ein bisschen schade, dass er so schnell sterben musste, aber er hätte zugegebenermaßen nicht in Ep. III gepasst.Phasma kannste in die Tonne treten. Allein schon der Name von ihr passt nicht zu Star Wars.
    • Cholerische Languste
      Versuch dich mal von dieser Kanon-vs.-Legends-Denkweise zu verabschieden, die die uns da aufzwingen wollenIch bin an diesem Punkt jetzt eigentlich auch angelangt. Es reicht. Wir wissen ja, was wir von SJ-Wars erwarten dürfen. Und ja, Force Unleashed hatte definitiv eine starke Story. Aber darüber haben wir ja schon gesprochen. Bei SWTOR kommt der Online-Faktor gar nicht so sehr in den Vordergrund. Die meisten Sachen kann man alleine machen. Traurigerweise muss man die mittlerweile auch alleine machen. Für ein paar nette Stunden ist es aber sicherlich noch empfehlenswert.
    • DER Dunkle Lord
      Versuch dich mal von dieser Kanon-vs.-Legends-Denkweise zu verabschieden, die die uns da aufzwingen wollen. Ich gucke wie neulich schon erwähnt, nach wie vor immer mal wieder mit zunehmender Begeisterung die alte Zeichentrick-Clone-Wars-Geschichte von Genndy Tartakovsky. Ich werd wohl bei Gelegenheit auch endlich mal die Samurai-Jack-Zeichentrickserie von ihm nachholen. Tartakovski's Clone Wars wird von Kennedyfilm zu den Legends gezählt. Who cares?Es gibt ja in deren Kanon außerdem noch nichts, was den Ereignissen in KOTOR, SWTOR, etc. bislang widersprechen würde. Und selbst wenn: Ich gucke ja einerseits Rebels & Rogue One und erfreue mich andererseits weiterhin an The Force Unleashed, obwohl die sich ja kontinuitätsmäßig gegenseitig beißen. Man sollte nicht vergessen, dass das ja alles letztendlich nur Geschichten sind, um die Fantasie zu beflügeln. Ich glaub, das brauch man nicht so eng sehen ;-)Mich hat SWTOR, als es damals angekündigt wurde und man die Story-Trailer und die Trailer für die spielbaren Klassen sehen konnte, unglaublich begeistert. Ich habs nur deshalb nie gespielt, weil ich mich einfach nie großartig für Online-Rollenspiele interessiert habe und einfach befürchte, dass die einen generell zuviel Lebenszeit kosten, sobald man darin erstmal abtaucht. Aber bei SWTOR war ich wirklich lange Zeit versucht, das vielleicht dochmal auszuprobieren. Vielleicht mache ich das ja doch irgendwann. Der Sith-Inquisitor wäre schon die perfekte Klasse für mich, um mich virtuell durchs Star-Wars-Universum zu bewegen :-)
    • Cholerische Languste
      Die Trailer waren am Anfang auch echt miserabel. Aber ich muss zugeben, dass die Szene, in der Chewie gegen Woody Schach spielt einfach gut war. Genau wie der Moment, in dem Han Chewie seine Karten zeigt und der verzweifelt grunzt. Vielleicht hätte ich das genauer Ausdrücken sollen. Ich fand Chewbacca in den Trailern gut :DIch glaube ich lasse den Gedanken, mal wieder SWTOR zu zocken, wachsen :D Wobei ich es echt bescheuert finde, dass es da keine Klarheit gibt, ob das Kanon ist oder nicht. Ich sehe nicht, wie das den unkreativen Köpfen hinter Kennedy irgend etwas versauen könnte. Die Stories da sind weitaus besser als das meiste, was die raus gebracht haben. Ich lese keine Comics, aber konnte nicht umhin, mal im Laden in einen Vader Comic reinzublättern. Ich habe eine Szene gesehen, in der er Rebellen bekämpft und so Sprüche wie Wer will tanzen? raushaut. So etwas unauthentisches gab es bei KotoR und SWTOR nicht!
    • DER Dunkle Lord
      Dann müssen jetzt vielleicht mal alle echten Star-Wars-Fans anfangen, SWTOR zu spielen ;-)Weiß nicht, was ihr alle so toll an den Solo-Trailern gefunden habt.Mich haben die vollkommen kalt gelassen. Insofern hab ich wirklich überhaupt kein Problem damit, mir den Film nicht anzusehen.Ich fand auch schon die Trailer zu EP8 absolut nichtssagend. Da rührt sich bei mir gar nichts mehr. Bei Rogue One und EP8 fand ich die fertigen Filme deutlich interessanter als die Trailer dazu. Bei EP7 war es leider umgekehrt.
    • Cholerische Languste
      Mir wurde die OT durch diesen Müll auch irgendwie vermiest. Ich sehe Empire, denke mir wow was für ein brillanter Film und dann fällt mir ein, was später mit diesen Charakteren passieren wird. Ich hoffe einfach, dass wirklich genug Leute den Solo Film boykottieren. Die Trailer waren tatsächlich nicht schlecht, aber es riecht verdammt stark danach, dass die da ALLE sehenswerten Szenen schon verwurstelt haben.SWTOR ist auch ein interessantes Thema. Wieso schaffen die Spieleentwickler es eine von der Haupttrilogie komplett entkoppelte Spielreihe zu entwickeln, die sich tatsächlich nach Star Wars anfühlt? Die Lucasfilm Storygroup mit einem viel höheren Budget kommt nicht einmal an die Tiefe einer simplen Mission darin ran. Habe vor ein paar Monaten mal wieder eine Runde STWOR gezockt. Das Spiel ist leider fast ausgestorben. Niemand weiß, ob es jetzt Kanon ist, oder nicht. Und das scheint dem Spiel zusätzlich zu schaden.
    • DER Dunkle Lord
      Die Prequel-Ära ist im Nachhinein betrachtet ohnehin die coolste und phantasievollste Ära für mich. Für mich sind Dave Filoni's The Clone Wars und vor allen Dingen Genndy Tartakovski's Clone Wars, wovon letzteres von Kennedyfilm zu den Legends gezählt wurde, zur Zeit echtes Balsam für die Seele. Und je mehr diese ganzen Dullis die PT ignorieren und verachten, desto besser gefällt mir diese Ära, unter anderem weil sie nämlich nach wie vor SJW-freie Zone ist.Das Einzige, was ich wirklich bedauere, ist, dass mir die OT-Ära durch diesen Hipster-Retrohype tatsächlich etwas verleidet worden ist.Aber ich denke, das wird sich im Laufe der Zeit wieder geben. Außerdem sind die restlichen alten Sachen (Legends) ja nicht wirklich verloren und wen zum Teufel interessiert eigentlich, was Kennedyfilm nun für kanonisch erklärt oder nicht. Ich für meinen Teil fühle mich eher versucht, alle neuen Filme spätestens ab Solo und Episode IX für mich persönlich als unkanonisch zu definieren :-DSollen diese Pappnasen doch machen, was sie wollen! Was Disney mit dem Marvel Cinematic Universe macht, gefällt mir im Großen und Ganzen immer noch total gut. Da kann ich mich auf neue Filme freuen! Was da hingegen seit der Übernahme durch Disney bei Lucasfilm von Kennedy und co. abgezogen wird, ist gelinde gesagt ein Trauerspiel. Aber hey: George Lucas' Vision von Star Wars hatte er mit den ersten sechs Episoden und den Clone-Wars-Sachen im Kern ja bereits vorher fertig gestellt. Und da ist es auch egal, wen die jetzt im Nachinein noch als schwul, pansexuell oder was weiß ich nicht was deklarieren wollen. Von den neuen Ergänzungen guckt man sich halt an, was einem in den Kram passt (in meinem Fall: Rebels, Rogue One) und auf den Rest pfeifft man einfach. So einfach ist das. Und selbst da muss man sagen, dass Vieles aus dem Legends-Material dieser Star-Wars-Brückenära zwischen PT und OT deutlich cooler war (z.B. The Force Unleashed). Das gibt es ja alles auch immer noch. Insofern haben wir ja nichts verloren! Ich fühle mich sogar fast versucht, doch mal SWTOR anzuzocken, was ich all die Jahre nicht gemacht habe ;-DSollen sich doch die SJWs am Kadaver der Sequel-Trilogie und an überflüssigen Spin-Off-Filmen ergötzen. Who cares?
    • Cholerische Languste
      Das sagt eine Menge über Disneys Verständnis und Blick auf die Materie aus. Als gäbe es in der PT keine coolen Charaktere. Selbst die größten Kritiker müssen das doch zugeben.
    • DER Dunkle Lord
      Leider kann ich das nur ein einziges Mal upvoten.
    • Jimmy V.
      Na, da gehe ich ja mit. Nur stört mich am Umgang mit der Maul-Figur eben, dass sie jetzt auch in der Rebels-Serie aufgetaucht ist und da schon aus etwas zweifelhaften Gründen wiedergekommen ist. Es wirkt einfach etwas ernüchternd, wenn man einen coolen Maul sieht, der dann in Ep. I ja doch wieder das Zeitliche segnet und doch irgendwie wiederkommt.
    • flic6
      Aber das ist ja eben größtenteils kein bekanntes Zeug, das ist es ja. Das einzig Bekannte daran ist die Hauptfigur! Ansonsten ist es ne komplett andere Zeit, in der noch keine der Star Wars Filme und Serien gespielt hat und mit Maul's Vergangenheit lässt sich auch noch einiges machenAnsonsten bin ich da aber bei dir, ein Film der 200 bis 500 Jahre vor Episode 1 spielt wäre wirklich mal toll!
    • Jimmy V.
      Das wäre gewiss eine andere Zeitspanne, aber jetzt wieder genau das, was wir auch an anderen Projekten kritisieren können: Warum wird immer das bekannte Zeug neu verwurstet? Warum nicht einmal was ganz Neues?
    • Jimmy V.
      Also für mich heißt verschenkt hier nicht automatisch schlechter, sondern eben bedauernswerter. Das hat gar nichts mit einer generellen Kritik an dem Film zu tun.
    • flic6
      Und Kathleen Kennedy auch!
    • flic6
      Naja, ein Maul Spin-Off das vor Episode 1 spielt kann ich mir halt ziemlich gut vorstellen, wäre endlich mal ne andere Zeitspanne!
    • DER Dunkle Lord
      Ich versteh halt nicht so wirklich, wie man ernsthaft argumentieren kann, dass etwas (Darth Maul) schlechter als das Original (Boba Fett) sei, weil es noch cooler hätte sein können und das, obwohl es so wie es ist bereits cooler ist als das Original (Boba Fett) und das Sequel (Captain Phasma).Es ist halt schon irgendwie recht auffällig, dass es ein häufig geäußerter Vorwurf an die Prequels ist, dass sie immer noch nicht cool genug gewesen seien, während bei den Originalen und den Sequels hingegen irgendwelcher Käse in Schutz genommen wird, der halt noch nicht mal ein vergleichbares Level an Coolness aufweist.Ich meine das jetzt gar nicht speziell auf dich bezogen, sondern ganz allgemein fällt mir das immer wieder auf. In Bezug auf die Prequels sind da viele Leute gerade im Internet einfach nach wie vor deutlich voreingenommener und neigen dazu, immer nur das Schlechte in diesen Filmen zu sehen. Früher hat mich das geärgert. Mittlerweile ist's mir ja eigentlich egal. Aber in meinen Augen zeugt diese einseitige Betrachtungsweise schon von einer ziemlichen Ignoranz, die halt mittlerweile sozusagen historisch bedingt dadurch ist, dass früher so hartnäckig gegen dieses Filme ausgeteilt wurde. Irgendwie bedauerlich. Aber so ist es halt...
    • DER Dunkle Lord
      Ich habe Dir noch nie etwas angedichtet. Sowas überlasse ich Dir ;-P
    • DER Dunkle Lord
      Nein. The Clone Wars ist auch unter Disney weiterhin Kanon!Und Rebels wurde ja sogar erst nach dem Verkauf an Disney produziert. Die animierten Serien sind alle kanonisch.Zu deiner Bewertung von Darth Maul: Ist mir schon klar, dass du das so siehst. Das hattest du ja bereits geschrieben. Du hattest aber auch die Frage gestellt, warum man diese Figur so abfeiern kann. Hab nichts weiter versucht, als Dir ne Antwort darauf zu geben ;-)
    • V_ossi
      Sehe ich halt leider gar nicht so. Die Animationsserien habe ich ja extra ausgeklammert, weil das mMn hinterher zugeschriebene Entwicklungen sind, die so im Film und damit im aktuellen Canon nicht vorkommen (Das müsste inzwischen alles Legends sein, richtig?). In dem Filmen ist Maul mMn jedenfalls eher ein gut dressierter Kampfhund, als der Real Deal oder pure Sith.Dafür mangelt es an zu vielen Stellen. Kein Einsatz der Macht und nicht die Finesse, die man von den Sith erwarten würde. Er wird halt einfach aufs Feld geworfen und soll -wie ein Kampfhund- den Gegner schon mit dem grimmigen Aussehen einschüchtern und lebt dann von seiner Aggression.
    • Jimmy V.
      Ja, eben. Genau das kann man ja - mit gutem Willen - um interpretieren, z.B. indem Obi-Wan Vader daraufhin noch einmal anspricht, in ihrem Duell vor Ep. 4. Aber eben: Das ist sehr gewagtes Territorium, das sie dann betreten. Würde eher ein Reinfall als ein genialer Schachzug. Ich sage nur, dass es prinzipiell möglich ist - nicht mehr (bevor du mir wieder was andichtest ;)).
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Ready Or Not - Auf die Plätze, fertig, tot Trailer DF
    Gesponsert
    Hustlers Trailer OV
    3 From Hell Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Uncut Gems Teaser OV
    Ich war noch niemals in New York Trailer (2) DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    Sci-Fi-Horror von Stephen King: "ES 2"-Regisseur verfilmt weitere Geschichte des Horror-Meisters
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    "Birds Of Prey": Auf dem Poster ist Margot Robbie von lauter schrägen Vögeln umgeben
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top