Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Gerücht: Junger Aragorn wird Hauptfigur in Amazons "Herr der Ringe"-Serie
    Von Markus Trutt — 17.05.2018 um 09:18
    facebook Tweet

    Online-Riese Amazon hat Großes mit seiner angekündigten „Der Herr der Ringe“-Serie vor. Details dazu sind bislang rar gesät, doch sieht es ganz danach aus, als könnte in der ersten Staffel der junge Aragorn im Zentrum stehen.

    New Line Cinema

    Dass Amazon eine Serie basierend auf J.R.R. Tolkiens weit verzweigtem „Der Herr der Ringe“-Universum entwickelt, steht nun schon länger fest. Immer noch unklar ist allerdings, wie diese sich zeitlich und inhaltlich in den riesigen Kosmos einfügen wird. Schon früh hieß es, dass in der Serie nicht einfach noch einmal die Geschichte des Ringkriegs nacherzählt werden soll, sondern eher mit einem Prequel zu rechnen ist. Das scheinen die jüngsten Gerüchte zu dem Projekt nun zu bestätigen. Wie die in „Herr der Ringe“-Fragen oftmals gut informierte Fan-Seite TheOneRing.net erfahren haben will, sollen in der Serie die jungen Jahre von Waldläufer Aragorn beleuchtet werden.

    Aragorn war bereits eine der Hauptfiguren in Peter Jacksons „Herr der Ringe“-Kinotrilogie, in der er von Viggo Mortensen verkörpert wurde. Darin ist der Thronerbe Gondors im Ringkrieg gegen die Armeen Saurons an vorderster Front dabei. Zu der Zeit ist er bereits um die 87 Jahre alt, wie er an einer Stelle in der Extended-Fassung von „Die zwei Türme“ offenbart. Als einer der Dúnedain gehört Aragorn einem Geschlecht der Menschen des Westens an, die ein besonders hohes Alter erreichen können. Es gäbe also eine große Zeitspanne davor, der sich Amazon bei einem Aragorn-Fokus widmen könnte, zumal der Waldläufer noch nicht von Geburt an über seine königliche Abstammung Bescheid wusste.

    Anthologie-Serie mit verschiedenen Hauptfiguren?

    Auffällig an dem Tweet von TheOneRing.net ist, dass dort explizit davon die Rede ist, dass Aragorn im Mittelpunkt der ersten Staffel stehen wird. Könnte es also sein, dass wir in den darauffolgenden Seasons (fünf sollen angeblich schon fix geplant sein) jeweils andere Geschichten aus Mittelerde mit verschiedenen Hauptfiguren präsentiert bekommen? Denkbar wäre es bei der riesigen Tolkien-Welt durchaus und Anthologie-Serien mit jeweils abgeschlossenen Staffeln sind spätestens seit „American Horror Story“ keine Seltenheit mehr.

    Außerdem wolle Amazon für die Serie nicht nur Inspiration aus „Der Herr der Ringe“ selbst, sondern auch aus Tolkiens zahlreichen Anhängen dazu ziehen. Nach dem Einstieg mit einer vertrauten Figur könnte man sich anschließend also durchaus auch frischeren Charakteren widmen, die in den bisherigen Adaptionen noch keine oder zumindest keine große Rolle gespielt haben.

    Ist Peter Jackson an Bord?

    Offen ist weiterhin, ob „Der Herr der Ringe“- und „Der Hobbit“-Regisseur Peter Jackson in die Mittelerde-Serie involviert sein wird. Entsprechende Gespräche über eine Beteiligung hätten wohl bereits stattgefunden. Aktuell steht Jackson angeblich vor der Wahl, als nächstes Amazons Mammut-Projekt zu betreuen – für das nach dem kostspieligen Rechteerwerb angeblich nochmal ein Budget von mehr als einer Milliarde Dollar angesetzt wird – oder einen Superheldenfilm für DC zu inszenieren. Vielleicht wird er aber auch nur als einer von mehreren Produzenten seinen Namen für die „Herr der Ringe“-Serie zur Verfügung stellen und könnte so eventuell auch an beiden Projekten beteiligt sein.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Howard Philips
      Akzeptiert. Das ist eine nachvollziehbare Haltung. Und YS ist wohl so eine Hass oder Liebe-Geschichte. Dazwischen gibt's wenig.
    • Silvio B.
      Bei jedem Prequel weiß man, wo es hinführt. Interessant ist halt der Weg dort hin.Es muss natürlich gut gemacht sein und wirklich eine interessante Geschichte bieten.Young Sheldon finde ich cool :)
    • Howard Philips
      Ich habe nicht gesagt, dass es keine Prequels gibt, sondern, dass sie in der Regel Figuren beinhalten, deren Schicksal die Hauptserie bereits geklärt hat. Better Call Saul: Der Typ verschwindet in Breaking Bad in Nebraska und taucht unter. Sicher ist die Vorgeschichte interessant, aber ich weiß, wohin sie führt, was sie für mich weniger attraktiv macht. Das gilt für viele Prequel-Serien, nicht für Spin-offs. Schlimmstes Prequel derzeit: Young Sheldon.
    • flic6
      Hohl das bitte so schnell wie möglich nach! :-)
    • Silvio B.
      Hab beide noch nicht gesehen, aber noch ein Beispiel, was das für ein Unsinn ist :)
    • flic6
      Seeschlachten, Gondor, Rohan. Das hört sich gut an! :-D Sind alles Dinge, von denen ich auch gerne mehr sehen würde.
    • flic6
      Oder Better Call Saul, für mich kommt die Serie fast an Breaking Bad ran!
    • flic6
      Stimmt nicht, bestes Beispiel ist Better Call Saul!
    • flic6
      Wäre der am wenigsten überraschende Weg! Aber warum nicht?! Das könnte was werden!
    • Hans H.
      Ist nicht der schlechteste Gedanke zu der Serie, den Charakter einzuführen. Da das Ganze ja zwischen Hobbit und HdR spielt, sucht man sich für den erfahrenen Zuschauer bekannte Personen dieser Geschichte.
    • Silvio B.
      Na so ein Unsinn. Es gibt Unmengen Prequels und Spinoffs, die sehr gut sind. Planet der Affen, Star Wars...So als Beispiel. Oder Fargo zB bei den Serien.
    • Cirby
      Das Gerücht zu Aragorn stand recht früh im Raum, da es naheliegend ist.
    • Luthien's Ent
      :-)))
    • Howard Philips
      Kategorie BULLS*** - Prequels, bei denen die Hauptfiguren nicht sterben können sind praktisch nie nötig. Wer braucht eine Nebengeschichte?
    • hard-times
      Als Tolkien-Nerd gefällt mir der Fokus auf den jungen Aragorn potentiell sehr gut. Tolkien hat die frühen Jahre Aragorn grob umrissen, aber keine großen Details genannt. Das heißt es gibt ein paar Leitplanken, aber ansonsten hat Amazon eine Menge Freiheit. Und gerade die Kriege in Rohan und Gondor in denen sich Aragorn in jungen Jahren verdient gemacht hat, eignen sich super um verfilmt zu werden, mit Seeschlachten und allem.
    • Silvio B.
      Ich finde Aragorn war in den Filmen nicht gerade die interessanteste Figur.
    • Jimmy V.
      Anthologieformat - sehr gute Idee! Junger Aragorn - hm...
    • FAm Dusk Till Dawn
      Naja. Heutzutage muss man ja froh sein, dass die Geschichte nicht aus der Sicht von Aragorns Friseur erzählt wird.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top