Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Der Pinguin soll der Bösewicht in "The Batman" oder "Birds Of Prey" werden
    Von Tobias Mayer — 31.05.2018 um 08:42
    facebook Tweet

    Er ist einer der bekanntesten „Batman“-Bösewichte, sein Einstand in der aktuellen DC-Kinoreihe steht aber trotzdem noch aus. Doch möglicherweise ist es für den irren Oswald Chesterfield Cobblepot alias Pinguin schon sehr bald soweit…

    Warner Home Video

    Butler Alfred (Jeremy Irons) erwähnt in „Justice League“ in einem Gespräch mit Bruce Wayne (Ben Affleck) die guten alte Zeit, als das größte Problem noch explodierende Pinguine waren. Das ist natürlich eine augenzwinkernde Anspielung auf einen der populärsten Gegenspieler aus dem DC-Comic- und Filmkosmos. Aber vielleicht bekommen wir im DC Extended Universe, also der aktuellen Kinoreihe, schon bald auch noch einen standesgemäß großen Auftritt des Pinguins – also jenes hochintelligenten, massiv kriminellen Vogelexperten im Smoking, der in „Batman Returns“ von Danny DeVito verkörpert wurde. Auf Twitter schreibt nämlich Variety-Filmreporter Justin Kroll:

    „Nehmt es mit Skepsis, weil sich die Dinge im DCEU andauernd ändern, aber ich höre, dass der Pinguin vielleicht der Hauptbösewicht in ‚The Batman‘ wird. Quellen haben hinzugefügt: Falls Reeves sich dagegen entscheidet, könnte das Studio ihn zum Hauptbösewicht in BOP [‚Birds Of Prey‘] machen.“ In einem zweiten Tweet fügt Kroll dann noch hinzu: „Reeves arbeitet noch immer am Drehbuch, also könnte sich das [mit dem Pinguin] immer ändern, aber in einem von den vielen eingereichten ‚Birds Of Prey‘-Skripten ist der Pinguin der Hauptbösewicht. So oder so sieht es danach aus, dass Warner die Figur eher früher als später in seinem Filmuniversum haben will.“

    Wie ist der Stand von "The Batman" und "Birds Of Prey"?

    Justin Kroll deutete es an: Bei Warner wird hinter den Kulissen so oft umgeplant, dass sich wohl niemand mehr darüber wundern würde, wenn morgen alle angekündigten oder angedeuteten kommenden Filmprojekte außer „Aquaman“, „Shazam!“ (sind jeweils abgedreht) und „Wonder Woman 2“ (garantierter Erfolg) in die Tonne gekloppt würden. Stand jetzt ist jedenfalls, dass weiter an einem komplett neuen Skript zu „The Batman“ gewerkelt wird, das dann vielleicht mit Ben Affleck oder vielleicht mit Jake Gyllenhaal in der Hauptrolle möglicherweise vor die Kameras geht.

    Etwas sicherer ist die Sache bei „Birds Of Prey“ mit unter anderem den DC-Damen Harley Quinn (Margot Robbie) und Batgirl (muss noch besetzt werden). Mehr als fünf Skripte um die irre Psychologin aus „Suicide Squad“ waren bzw. sind teils noch in Entwicklung, aber „Prey“ scheint tatsächlich das erste dieser Projekte zu sein, das verfilmt wird. Regisseurin Cathy Yan soll die Kameras im Januar 2019 anschmeißen, Kinostart könnte dann Anfang 2020 sein.

    Mit „Aquaman“ von James Wan („The Conjuring“, „Fast & Furious 7“) kommt am 20. Dezember 2018 der nächste DC-Film in die Kinos. „Shazam!“, „Wonder Woman 2“ und „Birds Of Prey“ haben hingegen aktuell noch keinen festen deutschen Kinostart.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Da HouseCat
      jaaaa! am besten gleich mit batman. eine staffel mit den owls.
    • WhiteNightFalcon
      Bei Marvel denke ich mal, die werden auf Kurs bleiben. Ich würde Chris Evans und Robert Downey jr zwar vermissen, aber wenn Marvel weiter ein so gutes Händchen beim Casting hat, wie etwa mit Brie Larson, Paul Rudd, dann geht das schon. Wonder Woman 2 wird denke ich auch, ähnlich wie Deadpool, hinter den Hypezahlen des ersten Teils zurück bleiben.
    • Darklight ..
      Ich bin wirklich sehr gespannt, wann das Schnauze voll Prinzip hier zum tragen kommt. Sollte die Quali jedoch weiter so sinken und Stories und Dialoge so schlecht oder stereotyp daherkommen, werden bestimmte Reihen ganz verschwinden. Andere aber weiter gut besucht werden.DC hat verkackt und wird lange Zeit brauchen, sich davon zu erholen. Auch Wonder Women II wird kein so großer Erfolg mehr werden.Und bei Marvel kommt es drauf an, ob sie mutiger werden - und wie das Publikum den Tod der Figuren in Avengers 4 verkraftet.
    • Darklight ..
      Ich hätte soooo gern eine DC Serie in der Quali von Daredevil gehabt!
    • Darklight ..
      Mmmhh... das stimmt.Das hast Du natürlich Recht. Das ist nicht immer nötig für einen guten Film. Ich habe gestern noch die glorreichen Sieben geschaut. Ein großartiger Film. Mit supervielen Figuren.Allerdings beherrscht er auch ein meisterhaftes Show, don't Tell!. Hat mich sehr begeistert, nach all den neumodischen Filmen mal wieder einen Klassiker zu sehen.Also... nötig ist das nicht.Was mich stört, ist, daß es hierbei um Figuren geht, die ja alle sehr bekannt sind. Und alle spezielle Entstehenungsgeschichten haben, die lang und detailliert sind. Und genau diese fallen dann einfach unter den Tisch. Ich finde, daß haben sie nicht verdient.
    • HalJordan
      Am Besten wäre es gewesen Warner hätte für die Suicide Squad die Geschichte des Animationsfilms Aussault on Arkham verwendet. Da gab es ja bereits ein Schaulaufen mit vielen Schurken des dunklen Ritters. Aber ich schweife ab.....Bei Birds of Prey darf der Pinguin gerne mitmischen. Die nächsten Batman-Filme sollten jedoch ohne den guten Oswald auskommen. Ich möchte Red Hood, Black Mask und Hush endlich in einer Realverfilmung sehen. Und wenn Ben Affleck tatsächlich weiter den dunklen Ritter spielt, dann bitteschön mit Matt Damon als Hush. ;-)
    • HalJordan
      Absolut! Vor allem könnte man den Joker beim neuesten Batman Solofilm nur kurz auftreten lassen und erst im z. B. letzten Teil von einer potentiell neuen Trilogie könnte der Clownprinz nochmal eine wichtigere Rolle einnehmen. Insgeheim hoffe ich jedoch auf den Red Hood oder Hush als nächste Batman-Gegner.
    • Sentenza93
      Ich finde es ok. Aber da geht noch was.
    • Gravur51
      Wird er nicht in Gotham schon vernünftig umgesetzt?
    • Da HouseCat
      das meine ich. die macher wollen gleich alles reinquetschen und am besten gleich im endstadium.und das wayne soviel vorkommt, oder besser gleich als so starker aktiver part, ist auch palle und passt 0 zur eigentlichen origin von wayne.obwohl ich sagen muss, dass der schauspieler optisch dem comic wayne sehr nahe kommt. richtiger schnösel look :D
    • Jimmy V.
      Eigentlich hat mich genau das von der Serie abgehalten. Ich will keine Kindheiten oder Origin-Stories von zu jungen Darstellern irgendwelcher Bösewichte.
    • Bruce Wayne
      Ja, ich halte tatsächlich auch nicht viel von der Schreibe in der Serie & vor allem, wie sie mit ihrem Source Material umgeht. Aber die Performances und manche der Figuren sind dann wieder großartig ausgearbeitet. Ist ein zweischneidiges Schwert für mich.
    • Da HouseCat
      in so einer staffel passiert immer ganz schön viel, oder? der hat ja sogar schon sein gesicht weg und wieder dran.hab mit gotham so mein problem dran bleiben. es ist schöner schund mit richtig guten bereichen. hat tolle momente und dann wieder zu bescheuert.
    • Gravur51
      Ich meinte es auch so, dass der Darsteller sehr gute Arbeit macht.
    • Questor
      Ich empfehle Gotham. Da werden klassische Schurken wie der Pinguin oder der Riddler mal wirklich beeindruckend dargestellt
    • Questor
      Naja, es spricht eher für die Serie. Außerdem spielt der Joker grundsätzlich auf hohem Niveau. Böse Gerüchte behaupten ja dass die Top3-Schurken in Comicverfilmungen der Joker, der Joker und der Joker sind.
    • Bruce Wayne
      Jeremiah ist so ziemlich das Gegenteil :D Du wirst sehen was ich meine, wenn du ihn in Aktion erlebst. Cameron Monaghan ist definitiv einer der Lichtblicke der Serie.
    • Gravur51
      Er schafft es einen ähnlich irren Charakter zu entwickeln wie Heaths Joker, aber trotzdem mit eigener Note. Ich rede jetzt von Jerome, Jeremiah hab ich noch nicht wirklich gesehen.
    • Sentenza93
      Ich liebe ja Tim Burton, gerade seine älteren Streifen, und DeVito hat auch damals das Beste rausgeholt was ging, aber...den Pinguin würde ich so gern mal richtig vernünftig umgesetzt sehen. Deswegen, immer her damit. Bei Birds of Prey weiß ich nicht so ganz, aber in The Batman sehr gern, wenn er kommt.
    • Mordru
      Mit Einzelfilmen meine ich für sich allein stehende Filme ohne Sequels.In Filmen wie die 12 Geschworenen etwa gibt es zwar Fondas Charakter der als Antreiber der Geschichte dient aber ihre Screentime bekommen sie alle.Bei Filmen wie Inglorious Basterds gibt es überhaupt keinen klaren Hauptcharakter.Und so tief komplex ist die Figur Harley Quinn jetzt auch nicht.In der Batman: TAS Episode Mad Love hat man einen sehr guten Überblock über ihren Charakter und die ist unter 30 Minuten lang.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    The Old Guard Trailer DF
    Tenet Trailer (2) OV
    Venom 2: Let There Be Carnage Teaser DF
    Greyhound Trailer OV
    Guns Akimbo Trailer DF
    Gretel & Hänsel Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Serie mit Cliffhangern statt Filmepos? Ganz viele Infos zum komplett neuen Snyder-Cut von "Justice League"
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 22. Mai 2020
    Serie mit Cliffhangern statt Filmepos? Ganz viele Infos zum komplett neuen Snyder-Cut von "Justice League"
    "Jurassic World 3: Dominion": Darum könnt ihr euch aufs große Finale freuen
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 20. Mai 2020
    "Jurassic World 3: Dominion": Darum könnt ihr euch aufs große Finale freuen
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top