Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Für "Spider-Man: Far From Home"? Samuel L. Jackson wird wieder zu Nick Fury
    Von Julius Vietzen — 11.07.2018 um 16:58
    facebook Tweet

    Nick Fury ist in „Captain Marvel“ und (wahrscheinlich) auch in „Avengers 4“ dabei, doch nun deutete er einen dritten MCU-Auftritt im Jahr 2019 an: Offenbar leistet er Peter Parker in „Spider-Man: Far From Home“ alias „Homecoming 2“ Gesellschaft.

    Sony Pictures / Marvel Studios

    Iron Man (Robert Downey Jr.) stand Peter Parker alias Spider-Man (Tom Holland) in „Spider-Man: Homecoming“ zur Seite, wird die Mentor-Rolle aber kein zweites Mal übernehmen. Doctor Strange (Bendict Cumberbatch) wäre unserer Meinung nach der perfekte Partner für Spidey im Kampf gegen Bösewicht Mysterio (vermutlich gespielt von Jake Gyllenhaal), wird aber ebenfalls nicht in „Spider-Man: Far From Home“ dabei sein. Wer steht dem jungen Helden also dann zur Seite? Ein neuer Instagram-Post von Samuel L. Jackson deutet zumindest darauf hin, dass Nick Fury darin zum Mentor von Spider-Man werden könnte.

    Auf Instagram veröffentlichte Samuel L. Jackson nämlich Bilder von einer Reihe von Utensilien und Kostümteilen, die er in seiner Rolle als S.H.I.E.L.D.-Agent trägt: Bart, Augenklappe, eine Visitenkarte (natürlich stilecht mit der Aufschrift „Bad Motherfucker“) sowie ein Bild von sich mit aufgeschminkter Narbe. Natürlich findet sich in seinem Post nirgendwo der Titel „Far From Home“, doch es gibt genügend Hinweise, die Jacksons Beteiligung an diesem Film wahrscheinlich machen.

    Back to the familiar, the comfortable, the lovably fierce! Loving today’s mood!#Can’tkeepagoodmandown#deliriouslyfurious

    Ein Beitrag geteilt von Samuel L Jackson (@samuelljackson) am

    Darum deutet alles auf "Spider-Man" hin

    „Ant-Man And The Wasp“ läuft in den bereits in den USA im Kino (bei uns ist es erst am 26. Juli 2018 so weit) und die Dreharbeiten zu „Captain Marvel“, dem ersten MCU-Film des Jahres 2019, sind bereits abgeschlossen - und fanden zudem in den Vereinigten Staaten statt. Jackson hingegen postete sein Bild aus Watford. Diese kleine englische Stadt liegt ganz in der Nähe von London – wo kürzlich die Dreharbeiten zu „Far From Home“ begonnen haben. Außerdem wird „Captain Marvel“ ja in den 90er Jahren spielen und Nick Fury wird darin noch beide Augen haben – eine Augenklappe sowie eine Narbe hätte er in diesem Film also noch nicht.

    Auch dass Jackson hier auf „Avengers 4“ anspielt, scheint eher unwahrscheinlich, denn für das große Finale im Kampf gegen Thanos stehen zwar noch Nachdrehs an, aber ebenfalls nicht im Großraum London.

    Post-Credit-Szene?

    Theoretisch denkbar wäre natürlich auch, dass Jackson beispielsweise für die Post-Credit-Szene von „Captain Marvel“ vor der Kamera steht, die vermutlich nicht in der Vergangenheit spielen wird, sondern den Film mit „Avengers 3: Infinity War“ und „Avengers 4“ verknüpft. Das erklärt aber immer noch nicht, warum sich Jackson dafür im Großraum London aufhält. Insgesamt halten wir es also für sehr wahrscheinlich, dass Nick Fury in „Spider-Man: Far From Home“ an der Seite von Peter Parker zu sehen sein wird.

    Die offizielle Bestätigung von Jacksons Beteiligung dürfte jedoch noch ein bisschen auf sich warten lassen. „Spider-Man: Far From Home“ startet schließlich erst am 4. Juli 2019 in den deutschen Kinos. Mehr über den eingangs bereits erwähnten Schurken Mysterio erfahrt ihr übrigens in unserem nachfolgenden Video:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top