Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Netflix bringt problemgeplagte "Snowpiercer"-Serie nach Deutschland
    Von Markus Trutt — 25.07.2018 um 17:02
    facebook Tweet

    Obwohl bei der Produktion der „Snowpiercer“-Serienadaption nicht alles reibungslos verläuft, soll diese 2019 ganz planmäßig veröffentlicht werden. Hierzulande wird die Serie, wie nun bekannt geworden ist, bei Netflix laufen.

    MFA Filmdistribution

    Mit „Snowpiercer“ werkelt der US-Sender TNT derzeit an einer Serienadaption von Joon-Ho Bongs gleichnamiger Graphic-Novel-Verfilmung aus dem Jahr 2013, die damals auch bei uns auf viel Gegenliebe stieß, wie ihr in unserer 4,5-Sterne-Kritik nachlesen könnt. Auch wenn noch nicht feststeht, wann die Serie genau starten wird, hat sie nun immerhin auch hierzulande eine Heimat gefunden. Denn wie Variety berichtet, hat sich Netflix die internationalen Rechte an dem postapokalyptischen Drama gesichert und wird dieses damit außerhalb der USA und China auch in Deutschland zeitnah zum US-Start im Laufe des Jahres 2019 veröffentlichen.

    Wie in der französischen Vorlage und deren Filmadaption dreht sich auch in der kommenden „Snowpiercer“-Serie alles um einen Zug, in der die streng in zwei Klassen unterteilten Überbleibsel der Menschheit nach einer globalen Katastrophe um die vereiste Welt fahren. Als Passagiere sind unter anderem Oscarpreisträgerin Jennifer Connelly („A Beautiful Mind“) und Daveed Diggs („Hamitlon“) an Bord.

    Krach hinter den Kulissen

    Nachdem „Snowpiercer“ Anfang 2018 grünes Licht für eine komplette erste Staffel bekommen hatte, machte das Projekt zuletzt eher negative Schlagzeilen mit mehreren Meldungen über Unstimmigkeiten hinter den Kulissen. So verließ Serien-Schöpfer Josh Friedman („Terminator: S.C.C.“) die Produktion kurz nach der Seasonbestellung – nach eigenen Aussagen auf Drängen des Senders TNT, wie er später mit wenig wohlwollenden Tweets etwas näher ausführte. Als neuer Showrunner ist schließlich „Orphan Black“-Macher Graeme Manson eingesprungen.

    Von Friedmans Ausscheiden und seiner Auseinandersetzung mit TNT war auch Pilotfolgen-Regisseur Scott Derrickson („Doctor Strange“, „Sinister“) wenig begeistert. Ihm zufolge war das Skript für die erste Folge nämlich das Beste, was er je gelesen habe. Da der neue Chefautor Manson nun eine radikal andere Vision für die Serie hätte, weigerte sich Derrickson als Ausdruck seines Ärgers letztlich, die angesetzten massiven Nachdrehs für den Piloten durchzuführen. Ersatz wurde inzwischen in TV-Veteran James Hawes („The Alienist“, „Penny Dreadful“) gefunden. Ob trotz aller Schwierigkeiten am Ende ein stimmiges Ergebnis steht, erfahren wir dann irgendwann 2019.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top