Mein FILMSTARTS
    "Birds Of Prey": Das ist der Bösewicht im "Suicide Squad"-Spin-off mit Harley Quinn
    Von Daniel Fabian — 07.08.2018 um 15:30
    facebook Tweet

    Nach ihrem ersten Auftritt in „Suicide Squad“ ist Harley Quinn mit „Birds Of Prey“ schon bald in ihrem nächsten Film zu sehen. Und wie jetzt bekannt wurde, wird sich die Geliebte des Jokers darin mit einem von Batmans Erzfeinden anlegen: Black Mask.

    Warner Bros.

    Nachdem der Trailer zu „Suicide Squad“ einst mit hohen Erwartungen in die Zukunft des DC Extended Universe blicken ließ, folgte Ernüchterung – in der FILMSTARTS-Kritik zum Film erhielt der „durchschnittliche CGI-Zerstörungsorgien-Blockbuster“ nur 3 von 5 Sternen, bei der Kritikerplattform Rotten Tomatoes sind derzeit sogar nur 27 Prozent der Bewertungen positiv (Stand: 07.08.2018). Mit dem Spin-Off „Birds Of Prey“, in dem sich Harley Quinn (Margot Robbie) mit weiteren (Anti-)Heldinnen zusammenschließt, sollen jetzt nicht bloß andere Saiten aufgezogen werden, sondern – wie die Kollegen von The Wrap nun erfahren haben – auch einer von Batmans Erzfeinden sein Leinwanddebüt geben. Harley und Co. sollen es nämlich mit keinem Geringeren als Roman Sionis alias Black Mask zu tun bekommen.

    DC Comics
    Black Mask: So sieht der Schurke im Comic aus

    Wer ist Black Mask?

    Roman Sionis kennt Bruce Wayne bereits aus Kindheitstagen, verbrachte er als Kind Industrieller auf Wunsch seiner Eltern immerhin viel Zeit mit Kindern anderer wohlhabender Leute. Dabei verabscheute seine Familie Menschen wie die Wayne-Familie und setzte sich im Umgang mit den vermeintlich Gleichgesinnten stets „Masken“ auf, um die perfekte Fassade nach außen hin zu wahren. Nach dem Tod von Sionis' Eltern war es Bruce Wayne, der ihm unter die Arme griff, um das geerbte Unternehmen Janus Cosmetics Inc. zu retten, was Sionis jedoch als Verrat verstand.

    Sionis wird in der Folge zu Black Mask, dem Anführer der sogenannten False Face Society und damit einer der mächtigsten und einflussreichsten Mafiabosse von Gotham City. Er gilt als sadistischer Wahnsinniger, der sich Batman immer wieder in die Quere stellt und zu den berühmtesten Insassen der psychiatrischen Anstalt Arkham Asylum zählt. Wer den Schurken in „Birds of Prey“ spielen wird, ist noch nicht bekannt.

    Härter, frecher und anders

    Wie Harley-Quinn-Darstellerin Margot Robbie kürzlich bestätigte, soll mit „Birds of Prey“ eine neue Richtung eingeschlagen werden. So soll das „Suicide Squad“-Spin-off mit einem für Superheldenfilme verhältnismäßig kleinen Budget auskommen und ein R-Rating anstreben – also sogenannte Erwachsenenunterhaltung, in der brutale Gewalt, nackte Haut und Schimpfwörter vorkommen dürfen.

    Ob der Film jene Freigabe letztendlich erhält, obliegt natürlich der Motion Picture Association Of America (MPAA) – als Produzentin hat Robbie aber erheblichen kreativen Einfluss auf den Härtegrad des Films, der nach ihrer Aussage aber auf eben jene Altersfreigabe hinauslaufen soll.

    Jüngste Gerüchte über die Handlung des Films besagen laut Discussing Film zudem, dass sich der Joker und Harley Quinn trennen werden, woraufhin „Daddys 'lil Monster“ sich mit drei weiteren Heldinnen – Black Canary, Huntress und Renee Montoya – zusammenschließt, um ein kleines Mädchen namens Cassandra Cain aus den Fängen eines Gangsterbosses zu befreien. 

    Warner Bros.
    Margot Robbie als Harley Quinn in „Suicide Squad“

    Wann erscheint "Birds of Prey"?

    Das DC Extended Universe befindet sich derzeit im Umschwung: Batman und Superman haben erstmal Pause, stattdessen bekommt im kommenden Dezember erst einmal Jason Momoa alias Aquaman seinen Solo-Film, bevor im April 2019 „Shazam!“ frischen Wind in das DCEU bringen soll. Und nach „Wonder Woman 1984“, dessen Kinostart für Oktober nächsten Jahres angesetzt ist, soll dann endlich auch „Birds Of Prey“ die Kinosäle füllen. Da Dreharbeiten Anfang 2019 starten sollen, ist eine Veröffentlichung 2020 wahrscheinlich. Einen offiziellen Starttermin hat „Birds Of Prey“ aber noch nicht.

    Fans von Margot Robbie müssen sich also noch ein wenig gedulden, bis sie als Harley Quinn auf die große Leinwand zurückkehrt – wenn es dann aber einmal soweit ist, könnte es durchaus sein, dass wir sie regelmäßig in der Rolle der abgedrehten Antihelden zu Gesicht bekommen werden. Man arbeite derzeit nämlich nicht nur an einem weiteren Joker-Film, in den sie involviert ist, sondern auch an „Suicide Squad 2“. Darüber hinaus könnten wir sie auch in einem Film über die „Gotham City Sirens“ sehen – der Schöpfer der weiblichen DC-Superheldentruppe, Paul Dini, traf sich immerhin erst kürzlich mit „Suicide Squad“-Regisseur David Ayer. Zufall? DC-Insider Mario-Francisco Robles will übrigens sogar gehört haben, dass Warner und DC irgendwann in ferner Zukunft ein Zusammentreffen der beiden Gruppen geplant haben: „Birds Of Prey vs. Gotham City Sirens“.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce Wayne
      Oder ich respektiere einfach die Comics. Ich hab nichts gegen Margot Robbie in der Rolle aber der Charakter wurde durchaus geändert.
    • Kein_Gast
      Bisher wurde ja viel über SSQ geschumpfen - von Kritikern und Fans - aber das jemand sich über Harley beschwert kam mir bisher noch nicht unter. Sie wurde eigentlich immer konstant gelobt, selbst von Leuten die den Film nicht mochten. Aber du bist halt was besonderes :)
    • Bruce Wayne
      Ein sehr eleganter Weg un eine Charakter Vergewaltigung zu beschreiben ;) Ich habe nichts gegen Änderungen und Neuinterpretationen, aber SSQ zerstört einen wichtigen Teil von Harleys Charakter Ambivalenz. Aomit eher kontraproduktiv, wenn du mich fragst.
    • HalJordan
      Das sind mal geile Neuigkeiten! Endlich bekommt Black Mask sein längst überfälliges Leinwand-Debüt. :-)Jetzt hoffe ich noch auf Hush beim neuesten Batman-Abenteuer und ich bin zufrieden.
    • Kein_Gast
      Überlege doch mal wie viele Menschen die Comics kennen und wie viele den Film anschauen...Nur weil eine Vorlage A sagt, muss der Film das nicht.Ich finde wir sollten alle von dem Trip runter kommen und nicht immer alles falsch finden nur weil es anders ist.Wenn ich die Comic-Story haben will, lese ich die Comics...! Und nur weil was im Comic funktioniert, heißt das ja nicht, dass es im Film funktionieren muss.
    • The WUGG
      Ja da kann ich dir zustimmen. Abgesehen Vom miesen WB CGI hat mich an dem Film nur Pimp Joker gestört. Das war nichts.Ansonsten war Suicide Squad witzig und nicht so langatmig wie BVS
    • Bruce Wayne
      Selbstverständlich :)
    • Der_Neue
      Unabhängig davon ist er immer eine Sichtung Wert :)
    • Bruce Wayne
      Danke für die Korrektur. Ich muss mir den Film wohl noch mal anschauen. ;)
    • Bruce Wayne
      Naja, ihre Beziehung zum Joker wurde komplett falsch dargestellt. Und ihre Psychospielchen mit dem Rest des SSQs wurden nur in einer deleted scene im Bonusmaterial gezeigt. Barbara Gordon und (imo) Catwoman gehören einfach ins Team. Dadurch entsteht erst die tolle Dynamik.
    • Kein_Gast
      Falsch! :)
    • Kein_Gast
      Waaaaaaas? Harley rockt!Und das Barbara Gordon fehlt finde ich jetzt auch nicht so wild. Das ändert doch nix an der möglichen Dynamik im Team.
    • Der_Neue
      Hinkebein ;)
    • Bruce Wayne
      Ich sehe schwarz für den Film. Harley ist falsch porträtiert worden und das Team der Birds imo unvollständig. Black Mask ist allerdings keine schlechte Wahl. Auch wenn er auf dem hier gewählten Bild mehr wie Hinkefuß aus Pulp Fiction aussieht ;)
    • Bruce Wayne
      Wenn man bedenkt, dass die Justice League Dark für magische Gefahren wie Enchantress verantwortlich sind und das SSQ mehr im Ausland in politisch brisanten Situationen agiert, war der Suicide Squad Film komplett falsches World Building
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Okay, das ist eine gute Einstellung!!!😉
    • Black Shadow F.
      Positiv denken. xD
    • Karacho
      Warum soll die jetzt gegen die Bösen kämpfen? Meine Fresse. Suicide Squad war ein kompletter Flop. Macht doch endlich mal was richtig. Warum funktioniert der Joker bei Nolans Dark Knight-Triologie? Richtig, weil er immer nur ab und zu auftaucht. Ein Solofilm über diesen Joker wäre auch in die Hose gegangen.
    • disneyfan5000
      Suicide Squad hatte das Problem, das die Schurken im Film im genau das machten, was die Helden machten. Wenn es ein Schurkenfilm sein soll, dann müssen die Schurken auch wirklich böse sein. Außerdem das R-Rating allein ist noch keine Garantie für einen guten Film.
    • Cirby
      Sehe ich genau umgekehrt. Die Story der Hexe fand ich überragend und interessant. Ging leicht in Horror. Hätte ausgebaut werden müssen.Den Joker fand ich komplett überflüssig und schlecht umgesetzt. Hätte ich gestrichen.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Gelobt sei Gott Trailer DF
    Gesponsert
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Rambo 5: Last Blood Trailer DF
    The Empire Strikes Door Trailer OV
    Hustlers Trailer OV
    Attraction 2: Invasion Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Keine Konkurrenz für die Avengers: Neues Superhelden-Universum zerfällt schon vor dem Start
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    Keine Konkurrenz für die Avengers: Neues Superhelden-Universum zerfällt schon vor dem Start
    Kommt nach "ES 2" wirklich "ES 3"? Die Macher haben bereits eine Story!
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 17. September 2019
    Kommt nach "ES 2" wirklich "ES 3"? Die Macher haben bereits eine Story!
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top