Mein FILMSTARTS
"Star Trek 4" vor dem Aus? Chris Pine und Chris Hemsworth steigen aus
Von Björn Becher — 11.08.2018 um 07:53
facebook Tweet

Die Macher von „Star Trek 4“ stehen vor einem großen Problem. Wie der Hollywood Reporter berichtet, haben sowohl Chris Pine wie auch Chris Hemsworth nach einem Streit über die Bezahlung das Projekt verlassen...

2015 Paramount Pictures. All Rights Reserved.

Sie sollten im Mittelpunkt von „Star Trek 4“ stehen: Chris Pine sollte einmal mehr Enterprise-Captain James T. Kirk spielen, Chris Hemsworth sollte eine zentrale Rolle in der Story einnehmen und als Kirks Vater zurückkehren, nachdem er einen kurzen Auftritt im Prolog von J.J. Abrams' „Star Trek“ hatte. Doch nun sind beide Schauspieler nicht mehr an dem Projekt beteiligt. Laut dem Hollywood Reporter kam es zum Streit über die Bezahlung.

Pine und Hemsworth hätten auf ihr bisher festgelegtes Salär bestanden, die produzierenden Studios Paramount und Skydance hätten eine Kürzung durchsetzen wollen. Die Studios begründen diese damit, dass „Star Trek“ nicht mit Comicverfilmungen vergleichbar sei und nicht so viel Geld wie zum Beispiel ein Marvel-Blockbuster umsetze. Zudem spielte „Star Trek Beyond“ zuletzt bei einem reinen Produktionsbudget von 190 Millionen Dollar gerade einmal 343 Millionen Dollar ein und die Firmen sollen deswegen sogar Verlust damit gemacht haben. Daher will man die Ausgaben für „Star Trek 4“ deutlich verringern. Zudem wechselte die Führungsetage bei Paramount und die neue Leitung fährt einen Sparkurs. Pine, der eigentlich einen Vertrag über vier Filme hat, und Hemsworth verhandelten ihr höheres Salär mit den dem Mitte 2017 verstorbenen, vorherigen CEO Brad Grey.

Paramount Pictures.
Chris Hemsworth sollte als George Kirk zurückkehren.

Re-Casting? Neue Story?

Die Zukunft von „Star Trek 4“ ist nun in der Schwebe. Eigentlich ist das Projekt zumindest ohne Chris Pine als Kirk kaum vorstellbar, doch bei Paramount scheint man weiter daran festzuhalten. Laut dem Hollywood Reporter habe „Star Trek 4“ bei dem Studio weiterhin Priorität und S.J. Clarkson („Jessica Jones“) ist immer noch als Regisseurin an Bord.

Man könnte natürlich eine komplett neue Story entwickeln, in der Kirk und sein Vater nicht mehr vorkommen. Das wäre allerdings sehr zeitaufwändig. Der Hollywood Reporter bringt zudem eine Neubesetzung der beiden Schlüsselrollen, also ein Re-Casting, ins Spiel. Immer denkbar bleibt, dass beide Seiten doch noch umdenken und an den Verhandlungstisch zurückkehren. Mit den übrigen Cast-Mitgliedern – wie Zoe Saldana, Zachary Quinto, Karl UrbanSimon Pegg und John Cho – sollen neue Deals übrigens als nächstes abgeschlossen werden. Auch hier geht es wohl um eine Reduzierung des Salärs.

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Mortal Engines: Krieg der Städte Trailer DF
Gesponsert
Avengers 4: Endgame Trailer DF
Godzilla 2: King Of The Monsters Trailer (4) OV
Once Upon a Deadpool Trailer (2) OV
After Passion Trailer DF
Captain Marvel Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
"Gegen den Strom"-Remake: Jodie Foster kämpft gegen Umweltschweine
NEWS - In Produktion
Mittwoch, 12. Dezember 2018
"Gegen den Strom"-Remake: Jodie Foster kämpft gegen Umweltschweine
Kristen Stewart und Co. auf dem ersten Bild zum "3 Engel für Charlie"-Reboot
NEWS - In Produktion
Mittwoch, 12. Dezember 2018
Kristen Stewart und Co. auf dem ersten Bild zum "3 Engel für Charlie"-Reboot
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top