Mein FILMSTARTS
    "Star Trek 4" vor dem Aus? Chris Pine und Chris Hemsworth steigen aus
    Von Björn Becher — 11.08.2018 um 07:53
    facebook Tweet

    Die Macher von „Star Trek 4“ stehen vor einem großen Problem. Wie der Hollywood Reporter berichtet, haben sowohl Chris Pine wie auch Chris Hemsworth nach einem Streit über die Bezahlung das Projekt verlassen...

    2015 Paramount Pictures. All Rights Reserved.

    Sie sollten im Mittelpunkt von „Star Trek 4“ stehen: Chris Pine sollte einmal mehr Enterprise-Captain James T. Kirk spielen, Chris Hemsworth sollte eine zentrale Rolle in der Story einnehmen und als Kirks Vater zurückkehren, nachdem er einen kurzen Auftritt im Prolog von J.J. Abrams' „Star Trek“ hatte. Doch nun sind beide Schauspieler nicht mehr an dem Projekt beteiligt. Laut dem Hollywood Reporter kam es zum Streit über die Bezahlung.

    Pine und Hemsworth hätten auf ihr bisher festgelegtes Salär bestanden, die produzierenden Studios Paramount und Skydance hätten eine Kürzung durchsetzen wollen. Die Studios begründen diese damit, dass „Star Trek“ nicht mit Comicverfilmungen vergleichbar sei und nicht so viel Geld wie zum Beispiel ein Marvel-Blockbuster umsetze. Zudem spielte „Star Trek Beyond“ zuletzt bei einem reinen Produktionsbudget von 190 Millionen Dollar gerade einmal 343 Millionen Dollar ein und die Firmen sollen deswegen sogar Verlust damit gemacht haben. Daher will man die Ausgaben für „Star Trek 4“ deutlich verringern. Zudem wechselte die Führungsetage bei Paramount und die neue Leitung fährt einen Sparkurs. Pine, der eigentlich einen Vertrag über vier Filme hat, und Hemsworth verhandelten ihr höheres Salär mit den dem Mitte 2017 verstorbenen, vorherigen CEO Brad Grey.

    Paramount Pictures.
    Chris Hemsworth sollte als George Kirk zurückkehren.

    Re-Casting? Neue Story?

    Die Zukunft von „Star Trek 4“ ist nun in der Schwebe. Eigentlich ist das Projekt zumindest ohne Chris Pine als Kirk kaum vorstellbar, doch bei Paramount scheint man weiter daran festzuhalten. Laut dem Hollywood Reporter habe „Star Trek 4“ bei dem Studio weiterhin Priorität und S.J. Clarkson („Jessica Jones“) ist immer noch als Regisseurin an Bord.

    Man könnte natürlich eine komplett neue Story entwickeln, in der Kirk und sein Vater nicht mehr vorkommen. Das wäre allerdings sehr zeitaufwändig. Der Hollywood Reporter bringt zudem eine Neubesetzung der beiden Schlüsselrollen, also ein Re-Casting, ins Spiel. Immer denkbar bleibt, dass beide Seiten doch noch umdenken und an den Verhandlungstisch zurückkehren. Mit den übrigen Cast-Mitgliedern – wie Zoe Saldana, Zachary Quinto, Karl UrbanSimon Pegg und John Cho – sollen neue Deals übrigens als nächstes abgeschlossen werden. Auch hier geht es wohl um eine Reduzierung des Salärs.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • WhiteNightFalcon
      Mit der Idee Gesichts-OP wurde bei Bond 1x gespielt. 1969, als Connery aufhörte. Diese Idee fand man aber doof, so dass die 1971 für Blofeld verwendet wurde....
    • Marcus Marcus
      Hier packe ich mal nen Einspruch bei Bond rein! Der Chara war von Stunde 0 ( John Connery Dr. No Film ) darauf ausgelegt, das bei Verfilmungen der Schauspieler ausgetauscht wird. -- Man hatte es so verpackt, was bis heute nie verfilmt wurde.. das Bond zwischen bestimmten Filmen durch die Gesichts Chirurgie mußte um sein Aussehen zu verändern. -- Resultat, bis auf das ungefähre Darsteller Alter , ist er frei ausstauschbar.
    • Marcus Marcus
      Um es klar zu sagen, ich finde die Sache von Seiten Paramounts absolut unverschämt. Es ist ein klarer verpflichtungs / Vertragsbruch. Ein absolut schlechter Scherz, sich als Studio hinzustellen und zu sagen.. mimimimimi ... wenn ( hier mal als verhältnis / vergleich ) wir nicht bei einem Einsatz von 1 euro, nicht mindestens 100 Euro zu 100% Garantierte Einnahme und damit entsprechend gewinn machen, wird das ganze als Verlust eingestuft. ... Sowas nenne ich ganz einfach Extrem Arrogant. Dann sind es ja auch nicht nur die Filme die Geld reinbringen. Sondern auch noch andere lizensen ( Franshise ) . Allerdings scheinen einige den Hals nicht voll zu bekommen. na ja... Bei diesem Reboot bin ich allerdings auch nicht Sauer drum.
    • Mustafa
      Von dem hat man wenigstens was gehört, er hatte visionen, auch wenn schlecht.
    • Darklight ..
      Deliah the Grey ...😂
    • Howard Philips
      Es wäre nur schlicht sinnfrei. Klar können die eine schwarze Frau als Captain einsetzen...aber bitte nicht James Tiberius Kirk nennen. Das wäre bescheuert.
    • Howard Philips
      Genau...niemand hat die gesehen. Und alle beschweren sich über die Filme auf Basis von nichts. Lediglich der letzte Film hat Verlust gemacht, die sich aber über ein paar Jahre hinweg amortisieren (Star-Trek-Lizenzen sind vergleichsweise kurz und teuer)...darüber hinaus haben nicht mal die kritischen US-Boards über die Besetzung von Pine und Quinto beschwert. Der Cast war nie das große Problem. Das es eher durchschnittliche Filme waren, war das Problem. Dank der alternativen Zeitlinie haben die Macher aber zumindest den heiligen Kanon nicht verändert.
    • WhiteNightFalcon
      Einigen wir uns diplomatisch auf: Ins Graue.. 😂
    • Mordru
      Ging mir so bei Beyond und Rouge One.Die Szene mit dem Bild der alten Crew aus Old Spocks Vermächtnis fand ich tausen mal emotionaler als das ach so emotionale Finale mit den Wegwerfhelden aus RO.
    • PhoenixMIX
      Chris Pine war ein Noob vor Star Trek. Dann haben die mit ihm diese 3 Pseudo Star Trek Filme gedreht, die keiner angeschaut hat. Da wundert es keinen wieso die gezwungen sind zu sparen. Patrick Stewart hat wieder Lust?Ok, ruf ihn an! Das Drehbuch schreiben wir um. Ach was, Brent Spinner! Den kopieren wir einfach rein mit PC.
    • Bruce Wayne
      Ich kann das Klischee nicht ausstehen. Geht mir aber bei jeder Serie so, welche diese Masche versucht .
    • Mac-Trek
      Na dann, Kran frei um William Shatner wieder in den Stuhl zu hieven. Ne kleine Zeitreise (hat ja damals bei ST4 auch schon gut funktioniert) und ein gealterter Kirk - das einzig wahre Original - ist wieder da. Dann schaue ich mir ST4 vielleicht auch an.
    • Darklight ..
      Also ich finde, daß darfst Du so nicht sagen... Sie hat voll ins Weisse getroffen ...😂😅
    • WhiteNightFalcon
      Star Wars hat derzeit soviel Unterhaltungswert, wie ein TV-Testbild.
    • WhiteNightFalcon
      Trifft wie immer voll ins Schwarze....
    • WhiteNightFalcon
      Trifft bei Bond auch zu Bond, Q, M, Moneypenny.
    • Darth Doom
      Ich mochte es nicht, das er nur eine Folge lang da war, aber dieses ekelhafte Klischee fand ich gut. So konnte man ihn zurückholen ohne großen hokus-pokus und ohne den Tod in der Show zu verharmlosen. So kann man auch Jessica persönlicher angreifen. Das Potenzial mit ihm als Jessicas persönlichen Teufel wurde nicht genutzt und er kommt mehr als Vermarktung der 2. Staffel vor. Das stört mich.
    • HalJordan
      Absolut. Ich liebe Fringe und Nimoy war Spitze als William Bell. Der Mann hatte einfach eine großes Charisma.
    • HalJordan
      Grundsätzlich stimme ich zu, aber bei diesem Franchise haben wir immer noch einen Ensemble-Film. Sprich, es gibt nicht nur Kirk, sondern ein ganzes Team mit dem die Chemie stimmen muss. Und die Chemie zwischen Pine, Saldana, Quinto & Co. funktionierte hervorragend.
    • Cirby
      Ich kann hier beide Seiten vollkommen verstehen und denke, es ist für beide Seiten das Beste, das Projekt einzustellen. Zum Bedauern von uns Filmfans.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Gesponsert
    Die Eiskönigin 2 Trailer DF
    Susi und Strolch Trailer (2) OV
    Hustlers Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Marvel-Star soll Hauptrolle in "Matrix 4" übernehmen
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 17. Oktober 2019
    "Die Addams Family 2": Fortsetzung schon vor Kinostart des ersten Teils in Arbeit
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 15. Oktober 2019
    "Die Addams Family 2": Fortsetzung schon vor Kinostart des ersten Teils in Arbeit
    "Venom 2": Das wird der zweite Bösewicht neben Woody Harrelsons Carnage
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 15. Oktober 2019
    "Venom 2": Das wird der zweite Bösewicht neben Woody Harrelsons Carnage
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top