Mein FILMSTARTS
    Luke in Love? Mark Hamill deutet bisher unerzählte Liebesgeschichte zwischen "Star Wars 6" und "Star Wars 7" an
    Von Tobias Mayer — 16.08.2018 um 14:09
    facebook Tweet

    Die süße gerettete Prinzessin stellte sich dummerweise als seine Schwester heraus und später auf der Exil-Insel gab’s außer Porgs nur Alien-Nonnen: Luke Skywalkers bekanntes Liebesleben ist ein Flop. Mark Hamill aber hat noch Hoffnung…

    20th Century Fox

    Anakin bekommt Padme, Han Solo kriegt Leia rum und Rose küsst Finn – aber was ist eigentlich mit Luke? In den „Star Wars“-Filmen ist dem Jungen von Tatooine keine einzige Beziehung vergönnt: George Lucas ließ ihn zwar von Prinzessin Leia knutschen, in „Star Wars 4“ (zweimal auf die Wange) und in „Star Wars 5“ (einmal, doch dafür lange und auf den Mund), entschied aber danach, dass die beiden Geschwister sind. J.J. Abrams und Rian Johnson verbannten den letzten Jedi und Helden der Rebellion anschließend ohne menschliche Gesellschaft auf einen Felsbrocken. „Warum hat Luke niemals Liebe gefunden?“, fragte nun ein Twitter-Nutzer einfach mal direkt bei Mark Hamill an, dem Mann, der es wissen muss. In dessen Antwort schwingt neue Hoffnung mit:

    Vielleicht hat er zwischen ‚Episode 6‘ und ‚Episode 7‘ [Liebe gefunden]. Da gibt es viele Geschichten, die noch nicht erzählt wurden.“

    Zwischen „Star Wars 6: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ und „Star Wars 7: Das Erwachen der Macht“, als Luke einen neuen Orden aufbaut und schließlich, nach Ben Solos Wechsel zur Dunklen Seite, tief bestürzt ins Exil geht, liegen etwa 30 Jahre Handlungszeit. Über die Jahre nach der originalen „Star Wars“-Trilogie ist zwar in vielen Romanen und Comics zu lesen, wo Luke mit Mara Jade sogar tatsächlich eine Frau bekommt, aber diese alten Geschichten zählen nicht mehr zum Kanon. Aus den neuen, kanonischen Büchern und Comics dieser Zwischenperiode ist kaum etwas zu Lukes möglichem Liebesleben überliefert.

    Denkbar wäre, dass Luke im neuen Kanon einfach keine Lust auf Beziehungen und/oder Sex hat. Doch Leser des Romans zu „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ wissen es besser. In einer Traumsequenz steht Luke dort nämlich neben seiner Frau im Wüstensand Tatooines – womit die Interpretation zulässig ist, dass sich der Jedi eine Liebesbeziehung zumindest wünscht. Und wie Mark Hamill in seinem Tweet andeutet, könnte diese Seite von Luke in einer zwischen „Episode 6“ und „Episode 7“ angesiedelten Geschichte gezeigt werden, die noch veröffentlicht wird (einen Film dazu halten wir für unwahrscheinlich).

    Das nächste und letzte Mal im Kino sehen wir Luke Skywalker in „Star Wars 9“, der derzeit gedreht wird und am 19. Dezember 2019 als Abschluss der Skywalker-Saga in den deutschen Kinos anläuft. Luke wird mutmaßlich als Macht-Geist zurückkehren.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Dark Rain
      Na irgendwie müssen die Nonnen ja Nachfahren zeugen.
    • flic6
      Du hast was vergessen, Pando kommt auch ab und zu zu seiner Insel rübergeflogen und macht mit! Das erklärt auch warum er in Episode 7 und 8 nicht mal erwähnt wurde, weil er vom einen Droidenpuff zum nächsten fliegt! :-D
    • flic6
      Aber wahrscheinlich hatte er auch was mit den Aliennonnen, so einsam wie er war!
    • flic6
      Dir ist aber schon klar, dass Luke sich Jahre vor Episode 8 von der Philosophie der Jedi (nicht Jedis) abgewandt hat?
    • flic6
      Pando und Puke, super! :-D Wahrscheinlich müssen wir bald in einem Roman lesen, dass Luke und Lando gerne nen Dreier mit C3PO gehabt hätten!
    • flic6
      Naja, wir wissen nicht genau was da mit den Nonnen auf seiner Insel alles gelaufen ist. Er war einsam, da kann man es ihm nicht verübeln! ;-D
    • MandaloreSC
      Bist nicht allein mit dieser Meinung. Rogue One war auch mein Favorit. Han Solo war okay. Nette Abendunterhaltung, aber leider auch nicht mehr. Han und Chewie waren gar nicht schlecht, aber irgendwie hat der Film keine richtigen Highlights. Er schlängelt sich so von Actionsequenz zur nächsten Actionsequenz, reißt einem dabei aber leider nicht so mit.
    • MandaloreSC
      Dem kann ich mich nur anschließen. Grad die Sache mit den Regelbrüchen finde ich sehr interessant. Ein Star Wars Drehbuch bei dem sich der Autor an keinerlei Spielregeln des Star Wars Universums hält, obwohl er einen Star Wars Film schreiben sollte. Man könnte auch noch aufzählen dass er mit keinem der Charaktere die in Force Awakens etabliert wurde etwas anfangen konnte. Mit Maz Kanata wusste er nichts zu machen, mit den Rittern von Ren nicht und vor allem mit Snoke nicht. Statt dessen hat er eigene Charaktere eingefügt wie Rose, DJ und Vize-Admiral Holdo - die aber bei fast allen Fans verabscheut werden. Nicht mal mit Chewbacca wusste er in seinem Drehbuch etwas anzufangen. Ich finde das liegt so auf der Hand, dass das einfach ein grottenschlechtes Drehbuch war, dass ich gar nicht verstehen kann wie man das anders sehen kann...
    • Rade Topalovic
      Darf man hier noch über SW meckern?Ich räume ja ehrlich ein: SW - Rogue One war für mich der düsterste und beste Film der kompletten Reihe. Nach dem eher enttäuschenden Erwachen der Macht, war dieser Film ein absolutes Highlight.Dementsprecheng ging ich dann ins Kino um mir Die letztes Jedis anzusehen...Sorry, aber ich kann diesem Film nichts, aber auch absolut gar nichts positives abgewinnen.Eine Kollegin, sie findet den Film richtig gut, sagte mal das er doch witzig sei...Ja, das war Spaceballs auch, aber dieser gehört nicht zum offiziellen Kanon.Jedenfalls...weder ich noch mein Sohn sahen diesen Film nochmal. Früher gingen wir durchaus öfters ins Kino, um uns denselben Film mehrfach anzusehen.Ich war so sauer, gerade als Fan der Admiral Thrawn Reihe, das man sich etwas völlig neues ausdenken muss (Snoke) um gleich im nächsten Film wieder jeden Ansatz fallen zu lassen.Ist die Han-Solo-Story gut? Ich weiß es nicht, irgendwann wird er Film bei Pro7 & Co. laufen, vorher tue ich mir das nicht an.Schade, aber Disney hat es geschafft mir eine der schönsten Kindheitserinnerungen zu vermiesen.
    • KM
      War alles eigentlich nicht als Rechtfertigung gedacht, aber wo du es jetz sagst, macht es wirklich den Eindruck. Und sowas liest man tatsächlich bei vielen Fans heutzutage. Das wird tatsächlich ne unterbewusste Rechtfertigung sein, denn in diesem speziellen Fall ist es wirklich pervers, wie man seitens Lucasfilm mit Kritik umgeht.
    • KM
      Ganz ehrlich, es freut mich wirklich für dich, dass dir TLJ gefallen hat. Ich wünschte ja, dass er mir auch gefallen hätte, hat er aber nicht.Und gegen Neuerungen hab ich nix, aber eine langweilige Story, bei der man am Ende nicht viel weiter ist als am Ende von TFA, Logikfehler ohne Ende, das Ignorieren von „Regeln“ im SW-Universum und vor allem das Ignorieren der interessanten Fragen des Vorgängers sind für mich nunmal keine Neuerungen. Das hat dann auch nichts mehr mit Flexibilität zu tun.Wenn es irgendein einzelner Weltraum-Fantasy-Film wäre, wäre er gut, vor allem sieht er fantastisch aus, das kann ich gar nicht leugnen, aber als SW-Film und Mittelteil einer Trilogie fand ich ihn einfach richtig scheiße und er hat bei mir auch absut null Interesse daran geweckt, wie es jetz weitergeht.
    • disneyfan5000
      Rian Johnson hat gar nix gegen die Wand gefahren. Der Mann hat gute Arbeit geleistet bei Star Wars 8. Er kann ja nix dafür, das Star Wars-Fans so unflexibel sind, das sie jede kleine Neuerung kritisieren. Ich fand Star Wars 8 gut bis sehr gut. Der Vorgänger hat mir aber einen Tick noch besser gefallen. Aber beide Filme sind auf ihre Art sehr gut.
    • Pumm T.
      Die Jedi.. nix jedis
    • MandaloreSC
      Ist schon sehr interessant was du schreibst. Du sagst dass TLJ Star Wars für dich quasi gegen die Wand gefahren hat und dass du Rian Johnsen und Kathleen Kennedy die Schuld für diesen scheiß Film gibst. Und dann ist die Menge an Rechtfertigungen in deinem Posting interessant. Du hast Angst davor als kein richtiger Star Wars Fan bezeichnet zu werden und mit Leuten auf eine Stufe gestellt zu werden die Schauspielern persönliche Beschimpfungen gepostet haben. Fehlt nur dass du erklärst dass du ja kein Frauenfeind bist, der ein Problem mit weiblichen Hauptrollen hat. Hmmm - verstehst du was diese Medienkampagne mit uns Star Wars Fans gemacht hat? Jetzt wird man von Lucasfilm und Johnsen schon öffentlich an den Pranger gestellt als Frauenfeind, Nörgler, Rassist, Hater oder dummer Mensch der den Film nur nicht verstanden hat... ähm - weil du einen Film scheiße fandest.Steh zu deiner Meinung, denn die ist absolut in Ordnung. Rechtfertigen musst du dich wenn du ner alten Oma gegen das Bein trittst, aber nicht weil du einen Film Kacke findest. ;-)
    • Bond, James Bond
      Obi Wan hat auch nicht rumgesext und war ein Eremit. Des Jedis Schicksal, wenn man keine Jünglinge ausbildet. Und genau das wird in den neuen Filmen erklärt! Luke trainierte Schüler. Fertig, Ende, Aus.
    • Bond, James Bond
      Dennoch muss man sich nicht naiv wundern. Jedis leben im Zölibat, auch wenn es zumindest in den Filmen nicht konkret erwähnt wird, weiß man es als Fan. Ich frage ja auch nicht doof warum ein katholischer Priester keine Frau abbekommt.
    • KM
      Alles klar, dann hab ich das wohl etwas falsch verstanden und wir sehen es beide genau gleich ;-) Sorry.Es ist wirklich unfassbar, was die beiden geschafft haben. Ich war nach 2015 total im SW-Fieber. Hab da bspw auch erst angefangen Romane zu lesen, obwohl ich seit Mitte der 90er mit ca. 6 oder 7 Jahren zum Fan geworden bin. Vor allem nach Rogue One, der für mich der beste SW nach ESB ist, war ich überzeugt, dass Disney eigentlich nichts mit der Marke falsch machen kann.Und jetzt will ich davon seit knapp 9 Monaten nichts mehr wissen.Mir is IX eigentlich völlig egal, SOLO mag ganz nett gewesen sein, aber ehrlich gesagt war das auch alles belanglos und unnötig, das hat RO als Spin-off wesentlich besser gemacht.Und ich bin absolut niemand, der die Schauspieler oder Crew dafür verantwortlich machen würden. Was mit Kelly Marie Tran und anderen online gemacht wurde, ist wirklich unterstes Niveau. Aber es ist auch wirklich nervig, dass Schauspieler aufgrund ihrer Verträge sowieso keine Kritik oder ehrliche Antwort zu ihrer Arbeit äußern können. Bei Mark Hamill kann man es ja eigentlich auch nur zwischen den Zeilen lesen, dass er mit TLJ sicherlich absolut nicht einverstanden ist.Aber ich muss wirklich sagen, ich kann es absolut verstehen, dass Johnson und Kennedy so viel Hass abbekommen. Twitter und der ganze Quatsch ist ja sowieso völliger Bullshit, deshalb muss man da auch nicht alles auf die Goldwaage legen. Richtige Drohungen etc müssen zwar auch nicht sein, aber so manche Beleidigung oder deutlichere Kritik haben sie sich schon verdient.
    • MandaloreSC
      Da stimme ich vollkommen mit dir überein. Ganz am Ende meines Postings schreibe ich ja auch, dass ich nicht glaube dass Abrams und Kasdan Luke so extrem verändert hätten. Man muss sich nur mal das Ende von Force Awakens anschauen. Da sieht Luke toll aus. Wie er da steht sieht er sehr respekteinflössend, weise und andächtig aus. Der Bruch kommt dann erst zu Beginn von TLJ, als wir gezeigt bekommen dass das was da so würdevoll stand in Wirklichkeit ein suizidaler alter Kauz ist, der Milch im Bart hängen hat und keinen Finger krumm machte möchte um Rey auszubilden oder seiner Schwester zu helfen. Ich sehe das wie du auch: Rian Johnsen hat Luke kaputt geschrieben. Unfassbar das Kennedy dieses Drehbuch hat durchgehen lassen. Ich hätte es ihm auf dem Kopf kaputt geschlagen an ihrer Stelle. So wenig Kreativität, keinerlei tolle neue Charaktere, Logikfehler zu Hauf etc etc - einfach ein grottenschlechtes Drehbuch.
    • KM
      Was die „Schuld“ angeht, muss ich dir widersprechen. Ich les oft, dass Abrams die ST schon schlecht begonnen hätte und auch wenn TFA von der Story und vielen Elementen her an ANH erinnert, war er doch ein sehr guter und moderner Anfang für Star Wars in den 2010ern und drüber hinaus. Ich finde, dass Rian Johnson das Ding eindeutig und ganz allein (bzw. mit Genehmigung von Kennedy) gegen die Wand gefahren hat. Du meinst, Abrams und Kasdan haben diesen Weg für Luke schon eingeschlagen? Ok, sie haben ihn auf der Insel gezeigt und er sah schon so aus, als ob er ne Weile dort is, aber eigentlich sagt Han auch in TFA, dass Luke sich auf die Suche nach dem 1. Jeditempel gemacht hat. Deshalb denk ich, die beiden hatten im Sinn, dass Luke aus einem wichtigen Grund dort ist, auch wenn er eine gewisse Zeit dafür benötigt hat. Dass er da jahrelang nur drauf wartet zu sterben war allein Johnsons „grandiose“ Idee…
    • Tonka
      Liebe schert sich nicht um Regeln. Das war schon immer so und wird immer so sein.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Gelobt sei Gott Trailer DF
    Gesponsert
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Rambo 5: Last Blood Trailer DF
    The Empire Strikes Door Trailer OV
    Hustlers Trailer OV
    Attraction 2: Invasion Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    "Die Furcht vor dem Versagen hält dich auf Trab": Unser Interview mit "Gemini Man"-Regisseur Ang Lee
    NEWS - Stars
    Freitag, 13. September 2019
    "Die Furcht vor dem Versagen hält dich auf Trab": Unser Interview mit "Gemini Man"-Regisseur Ang Lee
    Von "Star Wars“ bis "Harry Potter“: John Williams schrieb für Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter seine schönsten Filmmelodien um
    NEWS - Stars
    Montag, 9. September 2019
    Von "Star Wars“ bis "Harry Potter“: John Williams schrieb für Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter seine schönsten Filmmelodien um
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top