Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Stranger Things": Dieser 80er-Jahre-Kultfilm diente als Inspiration für Staffel 3
    Von Tobias Tißen — 20.08.2018 um 17:35
    facebook Tweet

    Ob „E.T“, „Ghostbusters“ oder „A Nightmare On Elm Street“: „Stranger Things“ ist ein wahres Sammelsurium verschiedenster Anspielungen und Hommagen. Als Inspiration für die dritte Staffel diente jedoch überraschend eine Chevy-Chase-Komödie.

    Netflix

    Die zahlreichen Inspirationsquellen für den Netflix-Mystery-Hit „Stranger Things“ machen sich in den verschiedensten Formen bemerkbar: Mal hängt im Hintergrund ein „Tanz der Teufel“-Filmplakat, mal sehen wir eine Einstellung, die ganz verdächtig an „E.T. - Der Außerirdische“ erinnert und mal ziehen die Jungs um Mike (Finn Wolfhard) und Dustin (Gaten Matarazzo) an Halloween in voller „Ghostbusters“-Montur los. Doch zwei Dinge haben die meisten dieser Hommagen gemein: Sie beruhen auf Filmen oder Serien aus den 1980er Jahren, welche darüber hinaus aus dem Sci-Fi-, Fantasy- oder Horror-Bereich stammen. Aus diesem Grund überrascht nun auch eine Aussage von Chief-Hopper-Darsteller David Harbour gegenüber Variety, laut der die Kultkomödie „Fletch – Der Troublemaker“ (1985) mit Chevy Chase („Die schrillen Vier auf Achse“) eine der großen Inspirationsquellen für die anstehende dritte Staffel gewesen sei:

    „Die Duffer-Brüder [Anm. d. Red.: Die Schöpfer der Serie] sind jedes Mal sehr spezifisch mit den Filmen. Und ‚Fletch‘ ist ein Film, mit dem wir diese Staffel herumgespielt und Spaß gehabt haben. Von ‚Stranger Things‘, dem Spielberg-Universum und vor allem einer Staffel, die deutlich düsterer wird, hätte man das wohl nicht erwartet“, verrät David Harbour.

    Darum geht’s in "Fletch"

    Fletch – Der Troublemaker“ ist eine Kriminalkomödie von Regisseur Michael Ritchie („Auf der Suche nach dem goldenen Kind“), in der Chevy Chase den Titelhelden Irwin „Fletch“ Fletcher spielt, der für eine Zeitung in Los Angeles arbeitet und dort unter einem Pseudonym Enthüllungsberichte schreibt. Eines Tages, als Fletch als Obdachloser verkleidet einen Drogenring auffliegen lassen will, bietet ihm der Geschäftsmann Alan Stanwyk (Tim Matheson) 50.000 Dollar, um sich töten zu lassen. Stanwyk behauptet, er sei todkrank, seine Lebensversicherung greife jedoch nur bei einem Mord. Natürlich springt Fletch auf diese Geschichte an und beginnt, dem seltsamen Vorfall auf den Grund zu gehen...

     

    Wenn man sich nun einmal anschaut, was schon über die dritte Staffel von „Stranger Things“ bekannt ist, dann scheint vor allem ein Handlungsstrang von „Fletch“ inspiriert sein: Mit dem von Jake Busey („Starship Troopers“) gespielten Journalisten Bruce, der neu eingeführt wird, dürfen wir uns wohl auf eine Figur freuen, die der von Chevy Chase in „Fletch“ alles anderes als unähnlich ist. So soll Bruce für die Hawkins Post schreiben und wird als Mann mit „fragwürdigen Moralvorstellungen und einem kranken Sinn für Humor“ beschrieben. 

    Bleibt zu hoffen, dass die kommende „Stranger Things“-Staffel auch qualitativ an „Fletch – Der Troublemaker“ erinnert. In unserer FILMSTARTS-Kritik ist die Komödie mit 4,5 Sternen nämlich nur ganz knapp an der Höchstwertung vorbeigeschrammt.

    Hommage an "Dawn Of The Dead"?

    Eine weitere Inspirationsquelle der Duffer-Brüder könnte zudem auch George A. Romeros „Dawn Of The Dead“ sein. In einem Interview mit Deadline verriet David Harbour nämlich kürzlich schon, dass einigen Filmen aus dem Jahr 1985 Tribut gezollt wird – und genauso wie „Fletch“ stammt auch der Zombie-Klassiker aus diesem Jahr.

    Einen Hinweis darauf, dass tatsächlich auf diesem Film angespielt wird, lieferte auch der erste Teaser zu Staffel 3: Darin wird nämlich das Einkaufszentrum von Hawkins als neuer Schauplatz vorgestellt. Und „Dawn Of The Dead“ – bzw. „Zombie“, wie er in Deutschland heißt – handelt von einer Gruppe Überlebender der Zombie-Apokalypse, die sich in einem Kaufhaus vor den Untoten verschanzt. Es liegt daher wohl nicht allzu fern, dass die Starcourt-Mall als Zufluchtsort für die jugendlichen Helden dient, wenn das Böse mal wieder über das beschauliche Städtchen in Indiana herfällt…

    Da die nächste „Stranger Things“-Staffel im Vergleich zu ihren Vorgängern noch aufwendiger werden soll, wurde kürzlich verkündet, dass diese wohl erst im Sommer 2019 veröffentlicht wird. Voraussichtlich werden dann alle 17 Episoden wieder auf einen Schlag weltweit verfügbar sein.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Rockatansky
      17 Episoden? Das waren doch sonst 8 oder 9...
    • Kai
      Dawn ist aus dem Jahr 1978! Wer hat diesen Artikel geschrieben?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top