Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Take Two": So viel "Castle" steckt in der neuen Krimi-Serie
    Von Markus Trutt — 29.08.2018 um 16:20
    facebook Tweet

    2016 mussten „Castle“-Fans Abschied vom Serien-Hit nehmen. Mit „Take Two“ gibt es nun aber Krimi-Nachschub, der in vielerlei Hinsicht deutliche Parallelen zu Castles und Kates Ermittler-Abenteuern aufweist.

    ABC

    Die Schauspielerin Sam Swift („O.C. California“-Star Rachel Bilson) ermittelte 200 Folgen lang erfolgreich als TV-Cop in ihrer eigenen Fernsehserie. Doch ihre ständigen Alkoholeskapaden haben ihrer Karriere einen schweren Dämpfer verpasst. Nach einem Entzug hat sie allerdings schnell eine Comeback-Rolle als Privatdetektivin in einem Film in Aussicht. Um den Part zu bekommen, soll sie jedoch zunächst Praxiserfahrung an der Seite des Ex-Cops und echten Detektivs Eddie Valetik (Eddie Cibrian) sammeln – der davon (zunächst) nicht gerade begeistert ist.

    "Castle" lässt grüßen

    Das Ermittler-Team aus der neuen Krimi-Serie „Take Two“ beschwört nicht nur generell altbewährte Buddy-Cop-Dynamik herauf, sondern weckt ganz speziell auch starke Erinnerungen an die Hauptfiguren-Konstellation aus „Castle“. Die Geschlechter mögen vertauscht sein, doch hier wie da wird eine Figur mit einem fiktionalen Ermittler-Hintergrund (Krimi-Buchautor/Krimiserien-Schauspielerin) mit einem (Ex-)Polizisten/einer Polizistin zusammengesteckt, um knifflige Kriminalfälle zu lösen.

    Castle litt seinerzeit zwar nicht unter Alkoholsucht, sondern nur unter einer Schreibblockade, stellte aber ebenso wie nun Sam in „Take Two“ Nachforschungen mittels echter Kriminalarbeit an, um Inspiration und Erfahrung für ein Comeback zu sammeln. Sowohl Castle als auch Sam stehen ihrem professionelleren Pendant mit mal nützlichen, mal weniger nützlichen Ratschlägen zur Seite, die sie aus dem (Halb-)Wissen schöpfen, das sie sich für ihre eigentlichen Jobs angeeignet haben. Dabei zeichnet sich „Take Two“ allein schon im Trailer durch eine ganz ähnliche tonale Mischung aus ernsten Kriminalfällen und figurengetriebenem Humor aus. Und auch das obligatorische Funkensprühen zwischen den Protagonisten darf dabei natürlich nicht fehlen.

    Kann auch der Erfolg kopiert werden?

    Die Gemeinsamkeiten zwischen „Castle“ und „Take Two“ haben primär einen ganz einfachen Grund, stecken mit den Serienschöpfern Andrew W. Marlowe und Terri Edda Miller sowie dem US-Sender ABC doch dieselben Hauptverantwortlichen hinter beiden Serien. Dass sie sich nun auch beim neuen Format auf eine bewährte Formel verlassen, ist nach dem Erfolg von „Castle“, das es auf 173 Episoden in acht Staffeln brachte, gar nicht mal allzu überraschend.

    In den USA sind sie damit nicht überragend, aber recht solide gestartet. Ob die Serie allerdings eine Zukunft hat, muss sich erst noch zeigen, ist doch auch in Übersee die Ausstrahlung der 13-teiligen ersten „Take Two“-Staffel noch nicht ganz abgeschlossen. Hierzulande hat Vox aber schon jetzt zugeschlagen und bringt das Krimi-Format ab dem heutigen 29. August 2018 nun immer mittwochs um 20.15 Uhr in Doppelfolgen ins deutsche Fernsehen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top