Mein FILMSTARTS
"Utøya 22. Juli": FSK gibt Massaker-Film für Kinder frei
Von Monique Stibbe — 12.09.2018 um 22:30
facebook Tweet

„Utøya 22. Juli“ erzählt von den tragischen Ereignissen, die 2011 auf der norwegischen Insel Utøya stattfanden. Obwohl der Film vom Massaker des Rechtsextremisten Anders Behring Breivik handelt, könnten auch Kinder den Film im Kino schauen.

Weltkino Filmverleih

Dass die Geschichte rund um das Massaker in Oslo und auf der norwegischen Insel Utøya, das am 22. Juli 2011 vom Rechtextremisten Anders Behring Breivik initiiert wurde, nicht leicht zu verdauen ist, muss man nicht weiter ausführen. Dennoch zeigt sich nun die FSK überraschend milde bei der Altersfreigabe für den in einer einzigen Einstellung, also ohne Schnitte, gedrehten Film des Norwegers Erik Poppe. Denn die FSK hat „Utøya 22. Juli“ ab zwölf Jahren freigegeben.

Das bedeutet die Altersfreigabe für die Zuschauer

Dass die FSK das Amoklauf-Drama für Zuschauer ab zwölf Jahren freigegeben hat, bedeutet nicht, dass zwangsläufig nur Personen ab eben diesem Alter den Film sehen dürfen. Denn in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person, also von jemandem, der das Sorgerecht für das Kind hat, dürften auch Kinder ab sechs Jahren „Utøya 22. Juli“ sehen. Die FSK hat bisher auch keine Ausnahme von dieser grundsätzlich geltenden Regelung bekannt gegeben.

Darum geht es in "Utøya 22. Juli"

Kaja (Andrea Berntzen) ist 18 Jahre alt und verbringt mit ihrer jüngeren Schwester Emilie (Elli Rhiannon Müller Osbourne) ein paar Ferientage in einem Sommercamp auf der norwegischen Insel Utøya. Doch die Schwestern streiten sich, also gehen die beiden nicht wie ursprünglich geplant gemeinsam zu einem Barbecue. Stattdessen macht sich Kaja allein dorthin auf den Weg. Als sie gerade mit anderen Jugendlichen über das politische Geschehen diskutiert, fallen unerwartet Schüsse. Kaja versteckt sich mit anderen Campbesuchern im Wald. Doch so wirklich sicher fühlt sie sich dort nicht und die Schüsse wollen nicht verstummen. Es ist nicht auszumachen, wer der Schütze ist und wo er sich aufhält. Nebenbei muss Kaja auch ihre Schwester suchen und die Hoffnung auf Hilfe schwindet von Minute zu Minute.

Dem Massaker auf der norwegischen Insel Utøya fielen 69 Personen zu Opfer und es dauerte 72 Minuten. Die Protagonisten von „Utøya 22. Juli“ sind fiktiv, die Geschehnisse aber den Erzählungen von tatsächlichen Opfern nachempfunden. Uns hat das Amoklauf-Drama übrigens überhaupt nicht gefallen, warum könnt ihr in unserer 0,5-Sterne-FILMSTARTS-Kritik nachlesen. „Utøya 22. Juli“ läuft ab dem 20. September 2018 in den deutschen Kinos.

 

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
The Favourite - Intrigen und Irrsinn Trailer DF
Gesponsert
John Wick: Kapitel 3 Trailer DF
Mad Heidi Trailer OV
Spider-Man: Far From Home Trailer DF
Creed 2 Trailer DF
Avengers 4: Endgame Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Dank der Familien? "Bumblebee 2" in Arbeit
NEWS - In Produktion
Montag, 21. Januar 2019
Nach dem Trailer: Neues "John Wick 3"-Poster zeigt Keanu Reeves als Ein-Mann-Armee
NEWS - In Produktion
Freitag, 18. Januar 2019
Nach dem Trailer: Neues "John Wick 3"-Poster zeigt Keanu Reeves als Ein-Mann-Armee
"Ghostbusters 3": Teenager-Quartett als neue Geisterjäger?
NEWS - In Produktion
Freitag, 18. Januar 2019
"Ghostbusters 3": Teenager-Quartett als neue Geisterjäger?
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top