Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach "Tote Mädchen lügen nicht": Katherine Langford macht neue Netflix-Serie mit "Sin City"-Regisseur
    Von Melanie Schöppe — 13.09.2018 um 13:15
    facebook Tweet

    Durch „Tote Mädchen lügen nicht“ wurde Katherine Langford quasi über Nacht zum Star. Nach ihrem Abgang aus der kontroversen Serie widmet sie sich jetzt ihrem nächsten Netflix-Projekt: „Cursed“ von „Sin City“-Schöpfer Frank Miller.

    Netflix/ Touchstone

    Nachdem Katherine Langford durch ihre Darstellung der Hannah Baker in der kontroversen Drama-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ binnen kürzester Zeit weltbekannt wurde, bleibt die Australierin Netflix auch mit ihrem neuen Projekt treu. Wie die Kollegen von Variety nun verkünden, tut sie sich für den Streamingdienst dieses Mal mit keinem Geringeren als dem „Sin City“-Macher Frank Miller zusammen.

    Cursed“ erzählt die Geschichte der jungen Nimue (Langford), die über eine mysteriöse Gabe verfügt und sich ihrem Schicksal stellt, zur mächtigen und zugleich tragischen „Lady of the Lake“ zu werden. In einer Neuinszenierung der Artussage verbündet sich die spätere Herrin vom See, von der König Artus das sagenumwobene Schwert Excalibur beziehen soll, zunächst einmal mit Artus als jungem Söldner. Doch trotz der klassischen Grundlage sieht sich Nimue mit erschreckend aktuellen Themen konfrontiert: Die Auslöschung der Natur, religiöser Terror und sinnloser Krieg stellen sie vor große Herausforderungen. Die größte allerdings ist für die junge Heldin, den Mut aufzubringen, in solch bedrohlichen und aussichtslosen Zeiten Stellung zu beziehen und stark zu bleiben.

    "Cursed" auch als Buch

    Comic-Titan Frank Miller („Sin City“) und Drehbuchautor Tom Wheeler („The Lego Ninjago Movie“) rufen mit „Cursed“ nicht nur ein neues vielversprechendes Netflix-Format ins Leben, sondern arbeiten zudem auch am gleichnamigen Buch, auf dem die Serie basieren soll. Zetna Fuentes, die bereits bei TV-Serien wie „How To Get Away With Murder“, „Greys Anatomy“ und „Pretty Little Liars“ Regie führte, soll für die ersten beiden Episoden der zunächst auf zehn Folgen ausgelegten Mystery-Serie auf dem Regiestuhl Platz nehmen.

    Da das Companion-Buch unter der Feder von Wheeler und mit Illustrationen von Miller im Herbst 2019 erscheinen soll, liegt es nahe, dass wir zu jener Zeit auch mit der Premiere der dazugehörigen Serie rechnen können. Einen offiziellen Starttermin hat „Cursed“ allerdings noch nicht.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top