Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Netflix plant "Avatar - Der Herr der Elemente"-Realserie
    Von Julius Vietzen — 18.09.2018 um 19:03
    facebook Tweet

    „The Witcher“ ist bereits in Arbeit, „Die Chroniken von Narnia“ sollen angeblich folgen und nun plant Netflix noch eine dritte große Fantasy-Realserie, die auf einer bekannten Vorlage basiert: Eine Adaption von „Avatar - Der Herr der Elemente“.

    Nickelodeon

    M. Night Shyamalan machte es mit „Die Legende von Aang“ denkbar schlecht vor, nun will es Netflix besser machen: Wie der Streaming-Gigant in einer Pressemitteilung verkündete, die etwa Deadline und Variety vorliegt, ist eine Realadaption der von Fans heißgeliebten Zeichentrickserie „Avatar - Der Herr der Elemente“ geplant.

    Dafür tut sich Netflix mit dem Kinder- und Jugendsender Nickelodeon sowie Michael Dante DiMartino und Bryan Konietzko zusammen, die schon die Vorlage produzierten. DiMartino und Konietzko sollen auch bei Netflix‘ „Avatar“-Serie als Showrunner und Produzenten fungieren und die Dreharbeiten bereits 2019 beginnen. Denkbar wäre dann eine Veröffentlichung auf Netflix im Laufe des Jahres 2020.

    Das nächste nächste "Game Of Thrones"?

    In der Pressemitteilung verraten DiMartino und Konietzko außerdem bereits einige Details zu ihrer geplanten Serie. So wolle man die Gelegenheit nutzen, die Geschichte von Aang und seinen Freunden endlich im Kino-Format erzählen zu können. Auch auf eine zu den unterschiedlichen Kulturen der Vorlage passende, nicht nur aus weißen Darstellern bestehende Besetzung werde man Wert legen.

    „Das ist eine einmalige Gelegenheit, auf die großartige Arbeit aller Beteiligten in der Original-Serie aufzubauen und die Figuren, die Geschichte, die Action und die Welt noch genauer zu erkunden“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Offenbar haben DiMartino und Konietzko also Großes vor und können dabei auf die volle Unterstützung von Netflix bauen – der Streaming-Gigant sucht wie viele Konkurrenten ebenfalls nach seinem eigenen „Game Of Thrones“.

    Darum geht es in "Avatar"

    In „Avatar - Der Herr der Elemente“ existieren vier Nationen, die jeweils einem der vier Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft) zugehören. Einige der Bewohner dieser Nationen haben die Fähigkeit, die Elemente zu manipulieren, doch nur einer – der Avatar – kann alle vier Elemente kontrollieren. Die Handlung der Serie dreht sich um Aang und seine Freunde, die versuchen, dem Herrscher der kriegerischen Feuernation das Handwerk zu legen.

    Unklar ist bislang, ob Netflix & Co. ein Remake oder eine Fortsetzung planen – laut den Informationen in der Pressemitteilung wäre wohl beides denkbar. Entweder man baut tatsächlich auf die Grundlage der Serie auf und spinnt die Geschichte weiter oder man erzählt die Geschichte mit den Mitteln einer Realserie neu. Es bleibt also spannend, nachfolgend könnt ihr euch aber auf jeden Fall schon ein Konzeptbild zu Netflix' „Avatar“ anschauen:

    Netflix
    Aang und sein treues Reittier Appa
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • disneyfan5000
      Wie kann eine Realserie, die auf einer Zeichentrickserie für Kinder beruht, ein Nachfolger von Games of Thrones werden? Denkt ihr auch mal nach, bevor ihr solche Überschriften raushaut?
    • Cirby
      Ich verstehe auch gar nicht den Sinn und die Motivation, eine Serie, die nur paar Jahre alt ist, nochmal umzusetzen. Vor allem eine so Gute - als würde man Herr der Ringe nochmal drehen.
    • JuliusVietzen
      Hallo Benny P.,das stimmt, ist schon verbessert.Viele GrüßeJulius
    • Regg El Fenómeno 🇵🇷
      Die Creator kümmern sich wohl erstmal um den Drachen Prinzen.Wenn du ein ähnlichen Zeichenstil wie Korra und Avatar magst, kann ich dir Voltron empfehlen.
    • Heavy-User
      Können die gerne machen. Dann aber bitte auch eine düstere Version!Dann hat man die klare Trennung zur Zeichentrick-Serie, die ich ebenfalls klasse finde.....
    • Chrissen
      Mal sehen ob das Funktioniert. Es ist ja auch eine Kinderserie, womit ich das nicht als Nachteil meine. Ich habe es so genosen mit meinen Jungs (8 & 10) die Serie mit Aang zu nochmal zu schauen, nachdem ich dievor längerer Zeit schonmal gesehen habe. Es ist wriklich toll erzählt, mit so schönen Ideen das man auch als Erwachsener Spaß dran hat, aber die Kids hat es quasi direkt zu 100% abgeholt.Jetzt Frage ich mich, passt diese Darstellung auch für eine Adoption mit Schauspielern, ergo muss es hierfür nich nen Tick ernster sein, erwachsener sein und wie passt das dann zum Original Cartoon?Würde mich freuen, wenn ein Neuer, oder anderer Avatar für die Erzählung genomen wird. Sehe die Gefahr sonst wieder eine gute Grundlage kaputterzählt wird ;)Achja! Auch kann diese GoT Vergleiche nicht mehr lesen. War schon überascht es nicht im Titel zu lesen, aber dann *DÖÖP* kommsts doch. Es reicht doch zu schreiben das es eine große Fantasy Serie werden soll. Oder was ist mit seinem eigenen GoT gemint. Denke ja der Erfolg wird gemeint sein! Denn so dreckig, düster und hinterfo**ig wie GoT wird ne Avatar Serie wohl nicht ;)
    • Benny P.
      Anime-Serie... tatsächlich ist Avatar ein Cartoon.
    • Bruce Wayne
      Ersten Teil unterschreibe ich, aber Korra war grausig.
    • Bruce Wayne
      Ich ahne Übles.
    • greekfreak
      Wenn ihr hier nochmal eine Serie,die irgendwie was mit Fantasy zu tun hat,mit GoT vergleicht,schicke ich euch einen Faceless Man auf den Hals.Ansonsten,Realfilm Version von Aang und co. braucht niemand,das hat uns der M.Night Shamalaladindong eindrucksvoll bewiesen.
    • g
      klingt interessantaber ich weiß nicht ob das wirklich eine gute idee istdie serien über aang und korra waren einfach nur erstklassigman wird sehen
    • Cirby
      So ein Unterfangen kann nur schief gehen. Dafür ist die Vorlage zu perfekt erzählt.Wie Nino Suska schrieb: eine 3. Serie sollte her. Von mir aus auch gern vor Korra und Aang, denn nach Korra ist der Avatarzyklus ja auf null gesetzt, wäre also Schade, auf Geschichten und Fähigkeiten der Vergangenheit nicht zurückgreifen zu können.Was mich noch stört, dass ihr von FS ständig, bei der kleinsten Andeutung von Fantasy, gleich wieder mit GoT um die Ecke kommt. Gestern schon bei Narnia. Bei Witcher vielleicht noch okay - gerade so - aber Narnia und Avatar ist für Kinder - und damit weder vergleichbar noch ein Ersatz für das GoT-Publikum.
    • Nino Suska
      Oh gott... warum... die Serie ist so unfassbar gut ich verstehe nicht wieso das nötig ist. Die Creator sollten sich lieber um eine dritte Zeichentrick Serie die nach Korra spielt kümmern, das wäre der Hammer aber das hier... verstehe ich einfach nicht
    Kommentare anzeigen
    Back to Top