Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Mechanic 2 - Resurrection": So steht es um eine Fortsetzung
    Von Alexander Friedrich — 30.09.2018 um 16:00
    facebook Tweet

    „The Mechanic” sollte eigentlich das neue große Action-Franchise mit „Transporter”-Legende Jason Statham werden. Teil zwei liegt jetzt schon zwei Jahre zurück und Lebenszeichen gibt es keine mehr. Ist die Marke schon wieder tot?

    Universum Film

    Jason Statham? Ein Erfolgsgarant. Zumindest dachte man das sich anno 2011, als man sich mit dem Actionstar an einem neuen Hit versuchte. Ein Erfolg wurde „The Mechanic“ aber nicht: 76 Millionen Dollar nahm der Film bei 40 Millionen Dollar Budget lediglich ein. Dass dann fünf Jahre später plötzlich ein zweiter Teil erschien, ist wohl eher den guten Verkaufszahlen auf dem Heimkinomarkt zu verdanken. In „The Mechanic 2 – Resurrection“ macht sich der „Transporter“- und „Fast & Furious“-Star Jason Statham wieder ans Meuchelmorden. Zwei Jahre später fragen wir uns, was aus der Marke geworden ist, denn tatsächlich war sogar ein umfangreiches Filmuniversum geplant oder war das Ganze nur ein Scherz?

    Ein Multi-Millionen-Dollar-Franchise

    Denn konnte „Mechanic 2“-Regisseur Dennis Gansel sein Vorhaben wirklich ernst meinen, als er im August 2016 gegenüber Variety verriet, dass er bei „The Mechanic“ das Potential für ein Multi-Millionen-Dollar-Franchise sehen würde? Schon bei der Sichtung des ersten Teils von Regisseur Simon West habe der deutsche Filmemacher diesen Gedanken gehabt und auch nach der Fertigstellung des Nachfolgers hielt er an seinem Plan fest, obwol die Umsatzzahlen eine andere Sprache sprechen. 2016 verriet der gebürtige Hannoveraner jedenfalls, dass er hoffe, die Reihe mit weiteren Filmen erweitern zu können. Stathams Arthur Bishop sollte quasi ein schmutziger James Bond werden und das Franchise mit der Zeit immer weiter wachsen.

    Wie ist der Stand?

    Zwei Jahre sind seitdem vergangen, doch nach dem Release von Teil zwei wurde es ziemlich still um die Reihe, obwohl „The Mechanic 2 - Resurrection“ immerrhin mit 126 Millionen Dollar mehr Geld einnahm. Dennoch reichte der namhafte Cast mit Jessica Alba und Tommy Lee Jones in den Nebenrollen nicht aus, um so wirklich beim Publikum zu zünden. Auch bei den Kritikern sowie bei uns, fiel der Film eher durch. Wie es um die Zukunft der Reihe steht, bleibt jedenfalls fraglich. Ein „The Mechanic 3“ wollen wir zwar nicht ausschließen, geplant ist offiziell jedoch derzeit nichts und dass noch ein großes Franchise, beziehungsweise Universum wie bei „James Bond“, „Fast & Furious“, MCU und Co. daraus wird, halten wir für sehr unwahrscheinlich.

    Die Probleme von "Mechanic"

    Schon „Resurrection“ stand diesem Vorhaben eigentlich nur im Weg, denn der Film hat eigentlich so gar nichts mit seinem Vorgängerfilm gemein. Von Jason Statham als Auftragskiller Arthur Bishop mal abgesehen, wurden nahezu der komplette Cast wie auch die Filmcrew beim Sequel ausgetauscht und auch die Geschichte schlägt einen gänzlich anderen Weg ein. Der zweite Film wollte also nicht so recht passen zu seinem eigenen Vorgänger, mit nur zwei Teilen wirkte das geplante Mega-Franchise also schon unausgegoren.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "The Mechanic 2"

    Doch auch „Mechanic 2“ für sich genommen zeugt schon von merkwürdiger Struktur, denn an sich stecken gleich drei verschiedene Filme im Actionkracher, welche kein stimmiges Gesamtbild ergeben: Im ersten Drittel kommt der Film als Südsee-Romanze daher und legt den Fokus komplett auf die Beziehung zwischen Bishop und Jessica Albas Gina. Ziemlich abrupt wechselt der Ton dann zu einer Art Agenten-Thriller, welcher mit seinen kreativen Mordsequenzen stark an die „Hitman“-Videospiele erinnert (die auch bereits zwei Mal verfilmt wurden). Am Ende wird „Mechanic 2“ dann zu einem munteren Ballerfilm mit Trash-Charme.

    Lasst uns einen Film machen

    Was bleibt, ist der Eindruck, auf Teufel komm raus, einfach nur irgendetwas auf die Leinwand zu bringen, Hauptsache es knallt. Jason Stathams Erklärung zu diesem Konzept trifft es da ganz gut: „Wir versuchen, den Fans zu geben, was sie wollen“, so der Schauspieler laut USA Today. „Lasst uns einen Film machen, Spaß dabei haben, ein paar schöne Länder besuchen und den Leuten 90 Minuten Unterhaltung geben“. Klingt nicht gerade durchdacht.

    „The Mechanic 2 - Resurrection“ läuft am heutigen Sonntag, dem 30. September 2018 um 20:15 Uhr auf RTL.

     

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Klaus S aus S
      das war ja das üble an Teil 2. es hatte rein gar nichts mehr vom Plot des Remakes, ein völlig austauschbarer Action-Film der auch einen anderen Titel tragen könnte.
    • Joachim M.
      Stimmt Teil 2 war garnichts Teil 1 kam schon nicht annähernd an das Original heran - tja Statham ist halt kein C.Bronson
    • WhiteNightFalcon
      Jup genau das. Teil 1 wirkte mir zu verkrampft teilweise.
    • Klaus S aus S
      Die Action ist super inszeniert, da hat Gansel ganze Arbeit geleistet. Die Story ist allerdings so blöd also eher unterstes B-Movie Niveau, das auch der hochkarätige Nebencast nichts verbessern konnte. Jessica Alban als Prinzessin in Nöten ist aber auch mehr als albern ;)
    • Klaus S aus S
      Mechanic 2 war u-ebelst schlecht, so schlecht das mich ein weiterer Teil absolut gar nicht interessiert
    • Filmfan
      So isses! Weil Teil 2 ein reiner Statham Actioner war.
    • Filmfan
      Wen meinst du mit alle?
    • Filmfan
      Ich habe die miesen Kritiken zu Teil 2 nie wirklich verstanden. Natürlich ist er weit von Teil 1 weg. Aber genau das war das gute, zumindest für mich, am zweiten Mechanic Film. Deutlich mehr Jason Statham Action wie noch in Teil 1 und komplett auf Jason Statham zugeschnitten. Der Fehler war sicher den Film als Fortsetzung zum eher müden und langatmigen ersten Teil zu vermarkten, der ne andere Zielgruppe ansprach. Teil 1 fand ich nicht gut. Bishop als Babysitter gefiel wie erwähnt ne andere Zielgruppe.Teil 3 darf gerne kommen. Als reiner Jason Statham Actioner bitte schön.
    • Jochen W.
      Ich fand beide Teile nicht schlecht, aber einen dritten Film brauche ich nicht unbedingt. Wenn die Teil 3 machen wollen, dann sollen die endlich mal CRANK 3 bringen, und die Triologie zu Ende bringen.Ich denke, da haben alle was davon.
    • WhiteNightFalcon
      Also ich muss zugeben, ich fand den zweiten Teil deutlich unterhaltsamer, als den ersten Film.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top