Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    3. Staffel "The Man In The High Castle" endlich bei Amazon: Darum hat es so lange gedauert
    Von Markus Trutt — 05.10.2018 um 13:00
    facebook Tweet

    Fast zwei Jahre mussten Fans von „The Man In The High Castle“ auf neue Folgen der dystopischen Serie warten. Nun sind diese endlich bei Amazon Prime Video gelandet. Aber warum hat das eigentlich so lange gedauert?

    Amazon

    Mit „The Man In The High Castle“ hat Amazon 2015 eine ambitionierte Serien-Adaption des Romans „Das Orakel vom Berge“ von Sci-Fi-Pionier Philip K. Dick („Blade Runner“, „Total Recall“) gestartet. Schnell konnte die Geschichte über eine alternative Realität, in der die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewonnen und so auch die USA besetzt haben, eine große Fangemeinde hinter sich versammeln, die sich nun über die Veröffentlichung der dritten Staffel der Serie freuen kann.

    In Season 3 verbreitet sich das Wissen um andere Dimensionen allmählich weiter. Auch die Nazis haben inzwischen Wind davon bekommen und werkeln nun an einer Maschine, die das Reisen zwischen Parallel-Universen möglich machen soll. Zeitgleich formiert sich auch ein immer stärkerer Widerstand, da die unterdrückte Bevölkerung dank Juliana Crain (Alexa Davalos) und der mysteriösen Videos aus anderen Dimensionen feststellt, dass auch eine Welt ohne Nazis möglich ist.

    Probleme hinter den Kulissen

    Die zweite „The Man In The High Castle“-Staffel erschien bereits am 16. Dezember 2016. Dass es nun so lange gedauert hat, bis es Nachschub gibt, dürfte gleich mehrere Gründe haben. Neben dem generell großen Aufwand, den die glaubwürdige Darstellung eines Paralleluniversums mit sich bringt, sorgte vor allem auch die holprige Produktion für einige Verzögerungen.

    Einen herben Rückschlag gab es bereits während der Arbeiten an der zweiten Staffel, als mitten in der Season Serienschöpfer und Chefautor Frank Spotnitz („Akte X“, „Ransom“) wegen kreativer Differenzen der Produktion den Rücken kehrte. Spotnitz sprach später zwar von einer friedlichen Trennung, doch soll er mit Amazon wiederholt aneinander geraten sein, da er und das Studio völlig unterschiedliche Vorstellungen davon hatten, in welche Richtung sich die Handlung entwickeln sollte, und sich partout nicht auf einen Kompromiss einigen konnten.

    Neuer Showrunner

    Sehr ungewöhnlich für eine Serienproduktion, wurde die zweite Staffel ohne einen neuen Showrunner, also einen Hauptverantwortlichen, der alle Fäden in der Hand hält, fertiggestellt. Stattdessen teilten sich die verschiedenen Autoren und Produzenten die Verantwortung. Wie es nach Season 2 mit „The Man In The High Castle“ weitergehen sollte, war derweil länger ungewiss. Die Suche nach einem neuen Showrunner für eine mögliche dritte Season gestaltete sich als recht langwierig. In Eric Overmyer, der für Amazon bereits die erfolgreiche Cop-Serie „Bosch“ entwickelte, wurde man aber schließlich fündig – allerdings erst fast ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung von Staffel zwei.

    Erst dann konnte sich der Frage gewidmet werden, wie man genau mit Spotnitz grob skizziertem weiteren Verlauf der Geschichte verfahren sollte, ganz fallenlassen wollte man seine Ideen nämlich nicht. So galt es, einen Mittelweg zwischen dem bisher eingeschlagenen Pfad und einer neuen Richtung für die Serie zu finden. Das Vorhaben hatte nun offenbar Erfolg.

    4. Staffel schon bestellt

    Wie das Ergebnis der langen Produktion aussieht, kann man ab dem heutigen 5. Oktober 2018 herausfinden. Alle zehn Folgen der dritten „The Man In The High Castle“-Staffel können jetzt auf Deutsch und Englisch bei Amazon Prime Video abgerufen werden. Und trotz aller Schwierigkeiten und Verzögerungen müssen sich Fans keine Sorge um die weitere Zukunft der Serie machen, eine vierte Staffel hat nämlich schon lange vor dem Start der dritten grünes Licht bekommen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top