Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Lohnt sich der Besuch? So gut ist die "Harry Potter"-Ausstellung in Potsdam
    Von Melanie Schöppe — 12.10.2018 um 19:37
    facebook Tweet

    Die Wanderausstellung „Harry Potter: The Exhibition“ ist wieder zurück in Deutschland. Für alle Muggel geht es ab dem 13. Oktober auf nach Hogwarts, doch wir durften bereits einen Blick in die magischen Hallen werfen und verraten, was euch erwartet.

    Warner Bros.

    Bereits vor vier Jahren machte die Wanderausstellung „Harry Potter: The Exhibition“ einen Abstecher nach Deutschland. Damals noch in Köln angesiedelt, ist der einmalige Blick hinter die Kulissen des magischen Phänomens „Harry Potter“ nun wieder zurück – diesmal auf dem Gelände des Filmpark Babelsberg und damit direkt vor den Toren Berlins. Ab dem 13. Oktober 2018 können kleine und große Fans des Zauberers mit der Blitznarbe wieder in die von J.K. Rowling geschaffene Welt eintauchen.

    FILMSTARTS-Social-Media-Managerin Katharina Franke durfte schon vorab einen kleinen Ausflug in die rund 1.600 Quadratmeter große Ausstellung machen und bei der feierlichen Eröffnung dabei sein. Dort durfte sie nicht nur die bekannten Originalrequisiten aus dem Film bestaunen, sondern traf auch erneut auf James und Oliver Phelps, die Darsteller der Weasley-Zwillinge, die bereits einen Tag zuvor den Spieß umgedreht hatten und einmal einen Blick hinter die Kulissen der FILMSTARTS-Redaktion wagten.

    Das erwartet euch bei "Harry Potter: The Exhibition"

    Und eines steht nach unserem Besuch auf jeden Fall fest: Es gibt viel zu entdecken in der Wanderausstellung. Natürlich findet die Anreise standesgemäß mit dem Hogwarts-Express statt. Um die Fragen aller Fragen zu klären, nämlich in welches Hogwarts-Haus man wohl gehört, darf eine Audienz beim Sprechenden Hut selbstverständlich auch nicht fehlen. Und dann kann das Abenteuer zwischen den zauberhaften Ausstellungs-Exponaten, wie Originalkostümen vom Winterball in „Harry Potter und der Feuerkelch“ oder Harry und Hermines Kleidung aus „Der Gefangene von Askaban“ sowie Set-Nachbildungen wie Hagrids Hütte samt des versteckten Zauberstabs in einem Regenschirm oder auch einem Exemplar des „Monsterbuchs der Monster“ beginnen.

    Wer sich traut, darf auch selbst Hand anlegen und eine Alraune umpflanzen – doch vorsichtig, das Schreien dieser magischen Pflanzen ist wirklich ohrenbetäubend. Was es noch alles zu entdecken gibt und was unsere Highlights der „Harry Potter“-Ausstellung sind, verraten wir euch im nachfolgenden Video:

     

    „Harry Potter: The Exhibition“ gastiert vom 13. Oktober 2018 bis zum 10. März 2019 in Potsdam. In diesem Zeitraum können alle Fans, ob Zauberer oder Muggel, täglich von 10 bis 18 Uhr (donnerstags, freitags und samstags bis 19 Uhr) die Exponate rund um die Produktion der „Harry Potter“-Filme bestaunen. Tickets sind für Kinder von vier bis 15 Jahren für 14,50 Euro (19,50 Euro am Wochenende) und für Erwachsene für 19,95 Euro (23,95 Euro am Wochenende) über die offizielle Webseite oder ticketmaster.de erhältlich. Auch eine Familienpauschale wird angeboten und die gesamte Ausstellung ist barrierefrei zugänglich.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Anna B.
      Wie schon HerrDerKnochen gepostet hat, habe auch ich mir mehr davon versprochen für den Eintrittspreis, man ist relativ schnell durch. Fast alles in Vitrinen. Stellenweise so dunkel, dass man aufpassen muss keine Kinder umzulaufen oder zu verlieren. Alles extrem überteuert. Ein Schoko Zauberfrosch in Größe einer Rochè Kugel 10€, die Leute kommen beladen aus dem Merchandiseshop, jeder wie er es brauch. Meine Enkel waren enttäuscht.
    • Cirby
      Habe ich euer Fazit überlesen? Lohnt sich nun ein Besuch? Wie viele Stunden dauert der Rundgang?
    • Delain667
      Wenn es dieselbe in Köln ist. Kann man nur sagen es ist eine gut gemachte Ausstellung. Mit vielen interaktiven Möglichkeiten. Aber viel zu klein und daher auch zu teuer.Wenn man das mit den Studios in London vergleicht wird man enttäuscht sein.Dort gibt es zwei komplette Studios und ein riesiges aussengelände. Auch hier viele mitmach Möglichkeiten und Aktionen. Als wir da waren wurden die Orginal Tier Trainer und Tiere vorgestellt (Eulen Katze Hunde)
    • Hans H.
      Warum nicht gleich ein HP-Museum ?! Ist das balla balla.
    • HerrDerKnochen
      Ich war damals in Köln und muss sagen, dass ich mächtig enttäuscht gewesen bin. Ich bin am Ende die Ausstellung nochmal zurückgelaufen und quasi noch einmal durch gegangen, einfach weil ich es nicht glauben könnte, dass das schon alles gewesen sein sollte.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top