Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Walking Dead": Neueste Episode könnte verraten haben, wie Maggie die Serie verlässt
    Von Tobias Tißen — 16.10.2018 um 11:32
    facebook Tweet

    Noch ein paar Folgen ist Lauren Cohan sicher als Maggie dabei, dann wird sie „The Walking Dead“ zumindest vorübergehend den Rücken kehren. Die zweite Episode der neunten Staffel könnte nun verraten haben, wie dieser Abschied vonstattengeht.

    AMC

    Erinnert ihr euch noch an Georgie (Jayne Atkinson), die Rick (Andrew Lincoln), Maggie (Lauren Cohan) und Co. in der zwölften Episode der achten Staffel von „The Walking Dead“ einen Besuch abstattete und im Austausch gegen ein paar Schallplatten einen selbstgemachten Almanach daließ, der den Weg in eine blühende Zukunft aufzeigte? Vermutlich ja, denn auch wenn sie seitdem nicht mehr in der Serie auftrat, ist nun in der neunten Staffel deutlich zu sehen, dass sich die von Rick vereinigten Kolonien ihr Wissen zu Herzen genommen haben: Die Gesellschaft in „The Walking Dead“ floriert derzeit mehr denn je. Doch in der neuesten Episode „Die Brücke“ wurde Georgie nun von Jesus (Tom Payne) im Gespräch mit Maggie explizit angesprochen – und diese Konversation deutet darauf hin, dass die mysteriöse Musikliebhaberin eine wichtige Rolle beim bevorstehenden Serien-Ausstieg von Lauren Cohan spielen könnte.

    Lauren Cohan nimmt ihren Hut

    Wie im Frühjahr 2018 bekannt wurde, wird Maggie nur in einer Handvoll Episoden der neunten Staffel zu sehen sein und „The Walking Dead“ dann zunächst verlassen. Der Grund dafür ist, dass Darstellerin Lauren Cohan nach Vertragsstreitigkeiten eine Hauptrolle in der Crime-Comedy-Serie „Whiskey Cavalier“ übernommen hat, die 2019 starten soll. Im Gegensatz zu Andrew Lincoln, der der Serie (zumindest als Schauspieler) für immer den Rücken kehren wird, könnte Cohans Ausstieg jedoch nicht endgültig sein, ein Hintertürchen für eine mögliche Rückkehr soll definitiv offen bleiben. Und an dieser Stelle kommt Georgie ins Spiel.

    In der aktuellen Episode spricht Maggie mit ihrer rechten Hand Jesus darüber, dass sie mit Georgie in regelmäßigem Briefkontakt steht, sie sich gut verstehen und die von Jayne Atkinson („House Of Cards“) gespielte Ex-Lehrerin sich zudem vehement wünscht, dass Maggie zu ihr stößt, um gemeinsam den Traum von einer neuen Zivilisation Wirklichkeit werden zu lassen. Eine Konversation, die sich stark danach anhört, als würde hier ein nicht-tödlicher Ausweg für Maggie vorbereitet werden, um Lauren Cohan eine mögliche spätere Rückkehr zu ermöglichen. Auch wenn die Anführerin des Hilltop in dieser Folge noch betont, dass sie die ihr unterstehende Kolonie keinesfalls verlassen wird.

    Schließt sich Maggie Georgie an?

    Trotz dieser Aussage könnte Maggie bald doch die Flucht aus Hilltop bevorzugen. Ein guter Grund dafür könnte ihr Sohn Hershel sein, den sie nach ihrem einst vom Governor (David Morrissey) enthaupteten Vater benannte (ein schlechtes Omen?). Schon in Episode eins der aktuellen Staffel schwebte das Baby in Gefahr, als Maggie attackiert wurde, während sie mit ihm einen Spaziergang unternahm. Es ist gut denkbar, dass zukünftige Ereignisse dazu führen, dass die Jung-Mutter im Hilltop um das Leben ihres Kindes fürchtet und die Kolonie deshalb verlässt.

    Darüber hinaus haben sich in „Die Brücke“ auch gleich zwei potentielle Nachfolger als Anführer angeboten: Zum einen Jesus, der Maggie stets loyal mit Rat und Tat zur Seite steht, aber vor allem auch eigene Ideen, Visionen und Moralvorstellungen hat, die ihn sicherlich für diese Rolle qualifizieren würden. Darüber hinaus könnte aber auch Michonne (Danai Gurira) diese Lücke füllen. Derzeit lebt sie zwar ein glückliches Familienleben mit Rick in Alexandria – doch was ist, wenn Rick in ein paar Folgen das Zeitliche gesegnet hat? Hält sie dann noch etwas dort oder braucht sie eine Luftveränderung, möglicherweise durch einen Umzug ins führerlose Hilltop?

    Das sagt die Showrunnerin

    The Hollywood Reporter sprach die neue Showrunnerin Angela Kang darauf an, dass Maggie sich eventuell Georgie anschließen könnte. Natürlich wollte sie dies noch nicht verraten, schloss es aber nicht aus und sprach sogar von einer „berechtigten Vermutung“. Und auch was eine mögliche Rückkehr von Lauren Cohan zu „The Walking Dead“ betrifft, macht Kang allen Fans Hoffnung: „Ich hoffe, dass es funktioniert. […] Lauren und ich haben miteinander gesprochen und sie wäre begeistert, zurückzukehren, wenn auch nicht für eine ganze Staffel. Aber damit können wir leben.“

    Wie genau nun der Serien-Abschied von Lauren Cohan aussehen wird, werden wir vermutlich noch in der ersten Hälfte der neunten Staffel erfahren. Weiter geht es am kommenden Montag, den 22. Oktober 2018 aber erstmal mit der Episode „Warning Signs“. Diese wird wie gewohnt auf dem Fox Channel zu sehen sein und außerdem bei Sky Go, Sky Ticket und Sky On Demand zum Abruf bereitstehen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top